IKEA Bilderleisten im Kinderzimmer

Knisternde Stoffbücher findet Jona derzeit schon sehr interessant. Es wird daher hoffentlich gar nicht mehr so lange dauern, bis er sich dann auch den ersten Bilderbüchern widmet. Einige schöne Exemplare haben wir bereits im Kinderzimmer. Allerdings fehlte uns noch eine passende Ablage dafür im Kinderzimmer. 

Bilderleisten MOSSLANDA von IKEA

Fündig geworden sind wir mal wieder bei IKEA. Noch sind die Schubladen und Regalfächer in seinem Zimmer noch gar nicht alle belegt. Aber die Bücher konnte man hier weniger sinnvoll verstauen. Wir brauchten und wollten etwas was wir noch gut unter die Schräge packen konnten. Die Bilderleiste „MOSSLANDA“ kam uns da wie gerufen.

Wir haben diese in zwei verschiedenen Größen gekauft und in den Freiraum unter der Schräge angebracht. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden. Die niedrige Aufhängehöhe sorgt dafür, dass auch die Kleinen ganz einfach an ihre Lieblingsbücher kommen können.

Wandaufbewahrung KROKIG von IKEA

Und wenn wir schon mal da sind… Die Wandaufbewahrung KROKIG passt wunderbar in das grüne Dschungelzimmer und bringt mehr Stauraum beim Wickeltisch und beim Kinderbett.

Eine kleine Rückblende

Kaum zu glauben, dass auch der Januar schon wieder vorbei ist. Ich schaue mir dann immer gerne an, was wir im letzten Jahr eigentlich alles so geschafft haben. Das größte Highlight war 2016 natürlich die Geburt unseres Sohnes Jona und dies prägt daher natürlich auch aktuell Mission-Wohn(t)raum. In erster Linie natürlich durch die Gestaltung eines traumhaften Dschungel-Kinderzimmers und unserer neuesten Babyausstattung. ;-) Eine Neuanschaffung haben wir bisher auch noch gar nicht erwähnt:

Plissee für das Kinderzimmer 

Mit der Auswahl unserer Gardinen tun wir uns ja immer etwas schwer. Zum Glück gibt es für uns meist bei IKEA passende Lösungen, beispielsweise für unser Wohnzimmer oder unser Esszimmer… Eine passende Gardine für das Kinderzimmer zu finden war besonders schwierig, da sie sich in das Gesamtbild – also den bemalten Wänden – natürlich gut einfügen sollte.

Und so ziert nun nicht nur eine, sondern gleich zwei Plissees Jonas Fenster. Fix befestigt sind die Plissees jeweils oben und unten am Fenster. Dies ermöglicht es dazwischen jedwede Form der Öffnung zuzulassen – oder auch ganz verschlossen zu sein. Und sie sind vom Design so neutral, dass sie auch in ein späteres Jugendzimmer passen sollten.

Zweite Kutscherlampe für das Gäste-WC

Auch unser Steampunk-Gäste-WC konnte etwas erweitert werden. Endlich keine störenden Kabel mehr aus der Wand! Die zweite Kutscherlampe haben wir über ebay ersteigert und ebenfalls mit Leuchtmitteln ausgestattet, die eine brennende Kerze imitieren.

Als Fertig ist das Zimmer so zwar immer noch nicht zu bezeichnen, aber wir nähern uns…

Rückblick 2016

Aber nicht nur das Gäste-WC hat im Jahr 2016 neue Dekoration erhalten. Auch das Schlafzimmer und Wohnzimmer haben ein neues Gesicht bekommen. Aber das zweite richtige Großprojekt – neben Jona ;-) – war unsere Terrasse! Zwar sind auch hier noch ein paar Kleinigkeiten zu erledigen, aber die letzten Sonnenstrahlen durften wir 2016 schon gemütlich genießen. 

Ausblick 2017

2017 wird es bei uns geplant noch weitere Veränderungen in Garten geben. Mission-Wohn(t)raum goes outside! ;-)

Wärmebrücken (auch im Neubau) aufdecken

Im Moment ist es draußen ja mal wieder sehr kalt. Durch das Kondensat, dass ich in den letzten Tagen immer wieder von unseren Dachflächenfenstern entfernt habe, wurde ich wieder an einen unserer Baumängel erinnert: Schon im ersten Winter nach dem Neubau unseres Hauses fing eine Stelle in der Fensterlaibung unseres Badezimmers heftig an zu schimmeln. – Da ist man natürlich erstmal sehr schockiert. Wir haben in dem Winter unser Lüftverhalten optimiert, gereingt, behandelt und gemacht und getan… Aber besser wurde es nicht und keine der Maßnahmen konnte Abhilfe schaffen. Der Schimmel kam immer schnell wieder. Zum Glück hat er sich wenigstens nicht ausgebreitet.

Irgendwann kamen wir dann endlich auf die Idee, dass da wohl eine Wärmebrücke an der Stelle im Badezimmer besteht. Sprich: Die schimmelnde Stelle ist kälter als die Umgebung und deshalb gibt es Kondensation. Schnell hat sich auch offenbart, dass der Rohbauer beim Einbau des Rollladenkastens eine Lücke gelassen hat und diese einfach übergeputzt wurde. Nachdem ich die Stelle freigelegt hatte, konnte ich den Hohlraum mit Styropor auffüllen, neu verputzen und der Schimmel ist seit dem Geschichte.

Aber was ist das Fazit dieser Geschichte? Der Mangel ist niemandem aufgefallen… Das ist schade. Eigentlich wollte ich nach Fertigstellung des Hauses gern Thermografie-Aufnahmen machen lassen um den Zustand zu überprüfen. Leider ist es dann im Einzugsstress aber vergessen worden. Hätten wir die Thermografie-Aufnahmen machen lassen, wäre der Mangel sicher sofort als „Hotspot“ auf der Aufnahme sichtbar geworden.

Eine thermografische Untersuchung, wie zum Beispiel der ThermografieCheck, der von der Thüringer Energie AG angeboten wird, kann einen ersten Überblick über den Zustand eines Gebäudes (egal ob Alt- oder Neubau) geben und ist dabei noch nicht einmal sehr teuer: Mit 109€ schlägt das Angebot der TEAG zu Buche. Darin enthalten sind:

  • erster Überblick über Gebäudezustand
  • Thermografie-Bericht
  • Hinweise auf Schwachstellen und allgemeine Modernisierungstipps
  • 6 Thermografie-Aufnahmen vom Gebäude
  • Außenthermografie

Hier dazu auch ein Video, dass erklärt wie das Ganze eigentlich funktioniert…

Wenn du dich genauer über Thermografie im Allgemeinen oder auch über das ganz konkrete Angebot der Thüringer Energie AG informieren möchtest kannst du dich auch auf dieser Thermografie-Infoseite umschauen. Dort kann man sich auch mit dem Gutscheincode Thermo16CH10 bis zum 10.02.2017 einen 10 € Rabatt sichern, so dass der ThermografieCheck unter 100€ kostet.

In Kooperation mit Thüringer Energie AG

Schubkarre 2.0

Meine Heavy Duty-Schubkarre hatte ich euch schon vor einiger Zeit in einem Beitrag präsentieren können. Über zwei Jahre ist das schon wieder her. Mittlerweile ist das gute Stück leider echt fertig. Selbst das neue Rad hat schon wieder das Zeitliche gesegnet und die Durchrostungen werden auch nicht weniger… Abhilfe musste also her.

Was im Baumarkt für eine ordentliche Schubkarre – wenn überhaupt verfügbar – aufgerufen wird liegt irgendwo zwischen „Soll das ein Witz sein?“ und Wucher. Eine andere Bezugsquelle musste also her…

Schubkarre im Engelbert Strauss Shop

Engelbert Strauss war mir immer schon ein Begriff, wenn es um tolle Arbeitskleidung geht. Habe unter anderem eine super Hose von Engelbert Strauss, die ich gern bei Offroad-Trips mit dem Jeep trage. Vor kurzem bin ich (durch den Katalog) auch auf die anderen Produktsparten gestoßen und habe jetzt meine erste Bestellung in der Richtung aufgegeben. Primär brauchte ich eine neue Schubkarre, aber auch ein paar Zangen und ein Schonhammer wanderten in den Warenkorb.

Was das Transportmittel für Garten- und Bauarbeiten angeht, habe ich mich für die verzinkte 100l-Schubkarre entschieden. Bei der neuen Schubkarre war mit vor allem eine große Mulde wichtig, deshalb war das ebenfalls erhältliche 85l-Modell keine Option. Hier ein paar Eckdaten der neuen Schubkarre:

  • Stahlrahmenkonstruktion
  • 0,9 mm Materialstärke
  • zusätzliche Stahlkufen unter dem Rohrgestell
  • Kippbügel
  • Luftbereifung mit Kugellager 

Die Abmessungen der 100 Liter-Schubkarre betragen ca. 124 x 66 x 61 cm.

Der Kippbügel vor dem Rad ist etwas neues für mich… sowas hatte noch keine Schubkarre, die ich benutzt hätte… Bin echt gespannt. Scheint ja sehr praktisch zu sein.

Die Stahlkufen unter dem Rohrgestell sorgen hoffentlich für eine lange Haltbarkeit.

Das Rad macht auf jeden Fall einen sehr guten Eindruck. Der grobstollige Reifen verspricht gute „Geländeeigenschaften“.

Die Griffe sind recht komfortabel und ein Luxus den meine alte Schubkarre schon lange nicht mehr aufweisen konnte.

Fazit

Noch konnte sich die neue Schubkarre nicht im Einsatz beweisen, aber der erste Eindruck ist sehr gut. – Vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis kann sich meiner Meinung nach wirklich sehen lassen. Der erste Einsatz wird dann wohl im Zusammenhang mit unseren Hochbeeten oder der letzten kleinen Natursteinmauer im Garten erfolgen.

WEDO Bambus Organizer Giveaway

Morgen ist der erste Advent. Das merkt man nicht nur daran, dass so langsam überall weihnachtlich geschmückt wird (unser Wohnzimmer inklusive), sondern auch daran, dass es auf Mission Wohn(t)traum schon das zweite Giveaway in sehr kurzer Zeit gibt…

Dieses mal dürfen sich drei glückliche Gewinner*innen über jeweils einen WEDO Bambus Organizer freuen.

WEDO Bambus Organizer aus nachwachsendem Rohstoff

wedo-bambus-organizer-1

Eine Besonderheit des WEDO Bambus Organizers ist der Smartphone-Halter. Insgesamt drei Stiftehalterungen hat der Organizer und darüber hinaus eine große Ablageschale für beispielsweise Brieföffner, Brille oder Büroklammern.  Die Gesamtmaße des WEDO Bambus Organizers betragen ca. 28,0 x 9,0 x 3,8 cm.

wedo-bambus-organizer-3

Besonders gut gefällt uns, dass der Organizer aus dem schnell nachwachsenden Rohstoff Bambus besteht und somit nicht nur ökologischen Aspekten gerecht wird… Bambus ist nämlich auch ein sehr robuster Werkstoff.

Giveaway

Wie schon angekündigt: Insgesamt drei mal einen WEDO Bambus Organizer gibt es bei uns zu gewinnen. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist – wie immer – sehr einfach: Schaut einfach hier in der Produktbeschreibung nach, wie breit euer Smartphone maximal für die Halterung sein darf und schreibt uns die Lösung in einen Kommentar unter diesem Artikel. Dazu habt ihr bis zum 15.12.2016 um 24:00h Zeit. Unter allen richtigen Kommentaren verlosen wir dann die drei Organizer und schicken diese schnell an die drei Gewinner*Innen ab, damit die Organizer vielleicht sogar noch unter dem Weihnachtsbaum liegen können.

Hier die Teilnahmebedingungen.