Neue Gartenplanung durch die Änderungen

Wie Christian ja bereits geschildert hat, hat sich durch die neue Lage der Garagen und der notwendigen Endsorgung des Regenwassers im Aussenbereich einiges geändert. Wir haben uns daher am Wochenende mal zusammengesetzt und ausprobiert, wie unser zukünftiger Gartenbereich mal aussehen könnte. So ungefähr wären wir schon sehr zufrieden:

Von links nach rechts gesehen stellt sich hier Folgendes dar:

Das erste kleinere Viereck ist der Granny, dieser fährt gerade in das zweite Viereck: die Garage (Toröffnungen zur Straße – nicht wie vorher geplant zum Haus). Die grauen Flächen werden gepflastert (deutlich reduzierter als geplant, da nur max. 150 m² gepflastert werden dürfen, sonst gilt man als Parkplatz und das wird wohl nicht so gerne gesehen). Um mehr Fläche zum Parken zu haben, werden wir dann doch zusätzlich Rasensteine einstezen. Hinter der Garage, vor dem Haus, am Nachbarshaus (Grenzbebauung) und in der Ecke des Grundstücks, wo später der öffentliche Briefkasten stehen sollte, haben wir vorläufig Beete geplant. Die gelbliche Fläche um das Haus soll zukünftig eine Terrasse werden. Von der Terasse führt ein Weg bis zum Grundstücksende. Besonderheit: Um dorthin zu gelangen, muss man mit Hilfe einer Brücke über unsere Regenwasserversickerungsanlage (die gleich mit einem kleinen Gartenteich kompiniert werden sollte) gehen. Um unser Grundstück von den Nachbargrundstücken abzutrennen, würden wir gerne (auch aus Kostengründen) eine Hecke pflanzen.

Und das Beste: Ein DIN A4 Blatt reicht gar nicht aus um die Länge des Grundstückes aufzunehmen. Aber wie wir den zukünftigen Grillplatz dort integrieren, werden wir noch nicht jetzt festlegen. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.