Baufortschritt am 09.11.2011 und die übliche Abzocke

Soooo: Da CK in dieser Woche auf Dienstreise ist, habe ich das Vergnügen, auf der Baustelle nach dem Rechten zu sehen. Und da ich vom Bauen eigentlich gar keine Ahnung habe, müssen sich vom Fach stammende Leser die genauen Bezeichnungen heute mal selber ausdenken. Ich versuche mich so verständlich wie möglich auszudrücken. Schatz, wenn du Fragen hast, kannst du mich ja nochmal anrufen. ;-)

Am Montag wurde das Material für die Dämmung (und warscheinlich auch Versiegelung?!) unseres Kellers auf die Baustelle gebracht.

Am Dienstag wurde hoffentlich auch gebaut, aber da ich arbeitsbedingt in einer anderen Stadt war, bin ich auf dem Heimweg keinen Umweg zur Baustelle gefahren. – Sorry.

Am Mittwoch – heute – (hättet ihr es gewusst?) war die Bodenplatte bereits vollständig verkleidet (natürlich von aussen…) und ca. die Hälfte der Wände ebenfalls. Ebenso waren um die Kellerfenster spezielle Dichtungs-/Isolierungsplatten verklebt. Sollte ich mit meiner Erklärung völlig falsch liegen … sorry, das Nächste mal nehme ich den Fotoapparat mit. :-)

Zum Schluss habe ich noch die Erklärung für euch, warum Bauen eine teure Angelegenheit ist. Diese wunderschöne Flurkarte ——————————————————–> hat uns 20€ gekostet! „Gebühren für die Erstausfertigung!“ Der Vorteil: Jeder weitere Ausdruck dieser Karte kostet uns nur noch 1€!

Das Beste ist jedoch folgende Tatsache:

Zitat: „Durch das zweite Gesetz zum Bürokratieabbau ist seit dem 01.11.2007 für den Bereich des Vermessungs- und Katasteramtes die bisherige Überprüfung des Bescheides in einem Widerspruchsverfahren abgeschafft worden, und nur noch die unmittelbare Klagemöglichkeit gegeben.“ Oo

Super, das ist ja eine große Erleichterung für uns Bürger?!?

Theoretisch hatten wir eine Karte in DIN A3 bestellt, da die Kosten hierfür gleich sind.  Frage: Müssen wir diese jetzt einklagen??? Was für eine Erleichterung!

4 Gedanken zu „Baufortschritt am 09.11.2011 und die übliche Abzocke

  1. Sven

    Die Leute auf den Bauämtern sind auch nur Menschen. Einfach anrufen und mitteilen, dass die falsche Größe geschickt wurde. Dann wird das sicher korrigiert. Nicht nach Problemen suchen, wo keine sind.

    Antworten
    1. Christian

      Hallo Sven, ich glaub darum geht’s an sich garnicht. Es war nur mal wieder ein Riesenakt diese Karte zu bekommen… nur schriftlich. Wir brauchen Sie mal wieder nur für eine sinnlose Angelegenheit, in dem dazugehörenden Brief steht viel Schwachsinn drin (sollte man besser garnicht lesen) und dann darf man auch noch für einen Ausdruck 20€ bezahlen.

      Aber trotzdem Danke für die netten Worte! ;-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.