Ein produktiver Samstag

Die Hauptmission des heutigen Tages war: Sockel für das Außengerät der Wärmepumpe betonieren. Aus diesem Grund habe ich gestern schon 1 m³ Rheinkies für den Beton liefern lassen und Zement besorgt. Heute ging es dann um kurz nach 9:00h los… Für mich erst noch einmal Richtung Baumarkt und für Judith Richtung Supermarkt, denn Bauarbeiten machen hungrig und mit Grillpause macht es doch gleich viel mehr Spaß.

Kurz nach 10:00h trudelten dann auch alle auf der Baustelle ein… Soll heißen Judith, Marco und ich. Während ich mich gemeinsam mit Marco an die Vorbereitung der Schalung gemacht habe, widmete sich Judith dem hinteren Teil des Gartens und führte die Entsorgung der Zweige der gefällten Bäume fort.

Das Betonieren des Sockels ging gut von der Hand und der alte Betonmischer hat einen guten Dienst getan. Die meiste Zeit hat Marco sich um die „Mischungen“ gekümmmert und ich habe den Beton eingerüttelt. Schon um ca. 13:30h war der Sockel fertig und der Grill konnte angeworfen werden, denn die erste Etappe war geschafft. Nach einer kurzen Mittagspause widmeten wir uns dann dem verbliebenen Apfelbaum. Dieser ist glücklicherweise sehr gut zu beklettern (ja, es gibt Beweisfotos) und wurde nun ziemlich rigoros zurück geschnitten, um die Chance zu bekommen in bessere Form zu wachen. – Auch wenn das nun wohl etwas dauern wird. Auf Grund der aktuellen Jahreszeit haben wir die Schnittstellen sicherheitshalber mit „Wundbalsam“ behandelt.

Abschließend wurde dann noch aufgeräumt (inkl. Zerkleinerung des angefallenen Schnittguts), der Sockel abgedeckt und am Feuer ein paar Marshmallows geröstet. Alles in allem also ein sehr angenehmer und produktiver Tag. Wir brennen alle schon darauf wieder in Aktion zu gehen.

 

2 Gedanken zu „Ein produktiver Samstag

  1. Markus

    Ohje, das was man dort auf den Bilder sieht schaut nach Arbeit aus. Wenn man mit Schalungen und Beton arbeitet, dann sieht man am Ende vom Tag was man auf der Baustelle geschafft hat. Aber weiter so. Viele Grüße Markus

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.