Positives Denken hilft…

… um auch aus vielen schlechten Nachrichten in der letzten Woche, gute Nachrichten am Wochenende zu machen: Dank des unermüdlichen Einsatzes von CK, der immer professioneller die Rollen „Bauherr“, „Bauleiter“ und „Handwerker“ vereint, können wir euch heute weitere Baufortschritte präsentieren.

Und das geht in etwa so: Nachdem das Gerüst aufgrund nicht bezahlter Rechnungen vom Rohbauer abgebaut wurde, kam nur einige Zeit später die Nachricht vom Netzbetreiber, dass dieser kommenden Mittwoch die Stromleitungen verlegen will. Dank CK konnte auch schnell geregelt werden, dass auch der Wasseranschluss in der nächsten Woche (geplant ist Montag) erfolgt. Somit hätten wir (wenn alles gut geht *3xaufHolzklopf*) Ende nächster Woche den Wasseranschluss, den Stromanschluss und den Internetanschluss. Und wie auf den Bildern unschwer zu erkennen ist, hätten wir die Leerrohre nicht verlegen können, wenn nicht das Gerüst abgebaut worden wäre. Außerdem ist es wunderschön das Haus ohne Gerüst zu sehen. Habe ich anfangs immer Gedacht: „Ok, von außen ist es nicht so toll, dafür ist der innere Aufbau superklasse.“ Muss ich nun sagen: „WAS FÜR EIN WUNDERSCHÖNES HAUS!“ Vor allem den Ausblick aus dem Wohnzimmer, kann man ohne Gerüst noch viel mehr genießen. Ich will jetzt endlich einziehen, verdammt!

Morgen könnte es dann auch mal etwas eng auf der Baustelle werden, da gleich drei Gewerke (Wasseranschluss, Innenverputzer und Solarmensch (eine neue Gattung?)) auftauchen können und sollen. Hoffentlich reicht da eine Bautoilette aus…

Besonderen Dank gilt mal wieder unserem neuen Nachbarn und seinem tollen Minibagger. Am Freitagabend war der Schacht fertig, am Samstag wurden 100 Meter Leerrohre gekauft und verlegt sowie der Schacht wieder zugeschüttet. Lediglich die Enden sind nun frei, damit die Handwerker in der nächsten Woche ihre Kabel und Rohre nur noch durch die Leerrohre ziehen müssen. Auch der spontane Grillabend am Freitag war für alle Beteiligten sehr angenehm – ich kann nur jedem empfehlen Kürbiskernöl am Salat zu probieren. Wir haben dies gleich am Samstag beim nächsten Grillabend mit Freunden nachgemacht.

Noch nicht genug Positives? Es geht noch besser. Im Dorf wohnen gleich zwei Leute, die angeboten haben uns KOSTENLOS die Erde für das Anfüllen am Haus liefern zu lassen. Und wir haben weitere Umzugshelfer und fleißige Hände gewonnen. Mir ist Metzholz noch immer sehr sympatisch.

Trotz der ganzen positiven Nachrichten mag ich jedoch die aktuelle Lage an der Front nicht verschweigen. Die Kraftreserven sinken leider recht deutlich bei den ganzen Aktionen. Insbesondere für CK ist die Belastung durch Arbeit, Hausbau und Eigenleistungen enorm – und auch die familiäre Situation leider nicht sorgenfrei. (Lieber Dieter, weiterhin gute Besserung von uns. Ich glaube, dass wir alle auf einen 6. Herzinfakt verzichten könnten. ;-))

Und auch weitere Fortschritte möchte ich nicht verschweigen, auch wenn diese bereits einige Tage zurückliegen und lediglich aufgrund von Zeitmangel nicht dokumentiert wurden. Die Zuluft für unseren Kaminofen und die Mauerkästen für die Dunstabzugshaube und das Badabluftlüftungsdings hat CK nach Feierabend mal eben gebohrt, verlegt und verspachtelt. Die Arbeiten an unserem Dachboden schreiten ebenfalls gut voran. Dank der tatkräftigen Unterstützung der CTC-Truppe wurden hier bereits die ersten Gipsplatten an die Dachschrägen gezimmert. Und auch ich habe mich, dank der neuen Konstruktion aus Holzplatten und Leitern in meinen zukünftigen Hobbyraum unterm Dach getraut, um – wie es sich für die Bauherrin geziemt – die Arbeiten zu überwachen.

Die ersten Pflanzen für den Garten stehen auch schon zum Einpflanzen bereit, auch wenn dies nun wirklich noch etwas dauern kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.