Einer der letzten Schritte im Bad…

Im Bad ist nun bis auf Fliesenabschlussprofile auch alles erledigt: Der Waschtisch mit Aufsatzbecken aus versteinertem Holz und die dazu gehörende Armatur sind angebracht. Dazu musste allerdings erstmal das Sideboard aus dem Dänischen Bettenlager ein bisschen umgebaut werden. – Der Aufwand hielt sich allerdings mit zwei Kernbohrungen und dem „Entboden“ einer Schublade in Grenzen. Die Probleme, die das Waschbecken gemacht hat, waren da schon größer, denn was uns bisher nicht aufgefallen war ist, dass der Hersteller leider versäumt hat an der Unterseite eine gerade und saubere Auflagefläche für die Ablaufgarnitur zu erstellen. Da musste also erstmal wieder die Flex ran. Ich weiß jetzt, dass versteinertes Holz weicher ist als man denkt. In diesem Fall ein begrüßenswerter Umstand. ;-) Als die Fläche erstmal glatt war, war das ganze dann auch schnell in Kombination mit einem Kunststoff-Flaschensiphon montiert. Und es sieht klasse aus!

Ebenso konnten wir in Sachen Beleuchtung ein paar Fortschritte machen und die IKEA Fuga,, die uns schon seit der Wohnung in Burscheid begleiten, in Büro und den Fluren in Ober- und Erdgeschoss anbringen. Der Fuga 2er-Spot, den wir noch haben, werden wir wohl im Büro als Wandlampe über dem Schreibtisch anbringen.

Da einige der 35W-Halogenleuchtmittel defekt waren, habe ich im oberen Flur erstmal Ersatz in den Feilon LED-Leuchtmitteln gefunden, die wir eigentlich für das Bad bei eBay gekauft hatten. Von dort wurden diese aber schnell wieder verbannt, da das Licht auf uns sehr grünlich und ungemütlich wirkt.

Naja, aber seht selbst… ich finde, dass gerade vor der türkisen oder petrolfarbigen Wand die Leuchten sehr gut zur Geltung kommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.