Bau- & DIY-Status

Einen Statusbericht hat es von unserer Seite ja nun schon länger nicht mehr gegeben, dabei waren wir gar nicht soooo untätig. Wie schon geschrieben, geht es allerdings bei uns eher in kleinen und unspektarkulären Schritten zu. Diese wollen wir euch aber auch nicht vorenthalten. Wer sich zum Bauen und vor allem zum Selbermachen entscheidet, dem sollte bewusst sein, dass diese Arbeiten dazugehören und zum Teil dennoch eine große Wirkung haben.

Ganz besonders freue ich mich über den Bau der Flügel. Schon beim Planen des Hauses war uns klar, dass unser Gäste-WC einen ganz besonderen Look bekommen soll. Ein Ort an dem wir unserer Bastelleidenschaft und Kreativität freien Lauf lassen wollen. Den Start haben wir letzten Samstag gemacht. Auf Holzplatten wurden die Umrisse von Flügeln gezeichnet. Hierzu haben wir uns die Unterstützung von meiner Schwester geholt, die leider recht eindeutig das malerische Talent aus unserer Familie für sich beansprucht. Dann wurden die Platten von CK ausgeschnitten und golden angestrichen. Derzeit befinden sich die Flügel in den Händen meiner Schwester, die hier mittels Airbrush noch die passende Gestaltung übernimmt. Um den Steampunk-Look zu bekommen, werden hier selbstverständlich keine Federn skizziert, sondern aneinandergeschraubte Metallplatten. Einen Platz finden werden die Flügen dann rechts und links neben unserem Waschbecken. In Kombination zu unserem goldenen Spiegel sollte das dann recht stilvoll aussehen.  Und dann… Nein, darüber berichten wir schon noch früh genug. Ihr dürft euch noch etwas gedulden. ;-)

Montag und Dienstag sind eigentlich immer unsere „sportlichen Tage“, so dass hier das Bauen eher zurückstecken muss. Ich bin selbst noch immer sehr überrascht, was CK dann neben Arbeit, bloggen, Sport, Alltag etc. mal eben erledigt. So haben wir nun an den Fenstern endlich unsere Abschlussleisten. Ein kleiner Schritt für den Heimwerker, ein großer Schritt für das wohnliche Gefühl.

Am Mittwoch haben wir uns dann mal an den Probeversuch für unser kreatives Wichtelgeschenk gemacht. Wenn alles gut geht, dann haben wir bald eine wunderschöne und individuelle *piep*! Und wenn alles stimmt, dann werden wir uns am Sonntag dann ans Basteln des eigentlichen Geschenkes machen. Bisher sieht es ganz gut aus. Also Daumen drücken!

Da noch erstaunlich viel Tatendrang vorhanden war, haben wir auch das improvisierte Bücherregal aus unserem alten Kleiderschrank zusammengeschraubt und aufgestellt. Wie ihr seht sind einige Bücher und so ;-) auch direkt eingeräumt worden. Tuffy wollte sich dann zu einem schönen Foto jedoch nicht mehr überreden lassen, daher sieht sie doch eher etwas „besessen“ aus.

Am gespanntesten waren jedoch einige von euch auf die Fortschritte unserer Garage, blöderweise gehören wir da auch zu… So wurde das Gerüst auch erst am Freitag, statt wie angekündigt am Mittwoch abgebaut. Aber hej, warten haben wir ja mittlerweile gelernt, vor allem auf unser Telefon und Internet… Ohne Gerüst sieht die Garage aber schon fast fertig aus! (Naja, mit ein bisschen Fantasie…) Die oberen Fenster sind eingebaut und auch das Dach ist fertig. Zur Straße hin sind hier kleine Fenster hingekommen, damit auf dem Boden auch genug Platz für Stauraum ist. Die Seite zum Haus hat größere Fenster bekommen, damit wir notfalls größere Gegenstände so auf den Boden bekommen können. Nun müssen nur noch die Seitenverkleidungen angebracht werden und dann sind wir wieder gefragt. Die unteren Fenster, die Tür, die Dämmung, der Anstrich… es erwartet uns auch hier noch viel Arbeit.  Besonders freuen wir uns, dass nun die Arbeiten an unserer Einfahrt weitergeführt werden könnten. An solchen Regentagen wie am Freitag ist dies eine sehr verlockende Angelegenheit. Und wer sich den derzeitigen Aufgang zum Boden der Garage anschaut, der kann hoffentlich nachvollziehen, warum ich KEINE Fotos vom „Dachgeschoss“ geschossen habe. Da werdet ihr wohl mit mir auf die Treppe warten müssen.

Alle haben es schon mitbekommen, die Herbstdekorationen schwinden, die Weihnachtszeit hält Einzug in die Häuser und in die Gärten. Wir haben da eine ganz neue und innovative Dekorationsmethode entwickelt. Dazu benötigt man wärmefesten Bauschaum und einen undichten Aussenkamin, drauf sprühen und fertig ist das „Kunstschneegebilde“. Praktisch, nach der Weihnachtszeit können die überstehenden Massen einfach abgeschnitten werden und der Kamin bleibt – hoffentlich dauerhaft – abgedichtet. Wenn das jetzt nicht cool ist, weiß ich auch nicht mehr.

 

4 Gedanken zu „Bau- & DIY-Status

  1. Mika

    Liegen direkt hier neben mir, die Flügel – und ich bin echt selbst gespannt drauf. Hoffe ich krieg das nochmal so hin, wie CK das vorgemalt hat, das war nämlich schon echt kewl. Euer Vertrauen in allen Ehren, hoffe ich kriegs so hin, wie ihr das geplant habt – aber so oder so wird das Gästeklo echt rocken!! ^^

    Antworten
  2. Evanesca Feuerblut

    Wow, Respekt, was ihr alles allein hinbekommt! Ich bin ja teilweise schon zu ungeschickt, um mein Bügelbrett unfallfrei aufzubauen. Fenster verkleiden oder die Garage selbst bauen könnte ich nie im Leben.
    Die Flügel sehen geil aus… die sehen airgebrusht bestimmt extrem toll aus und ihr habt dann etwas unglaublich Individuelles.
    Das beeindruckt!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.