DIY Weihnachtsdekoration

Ich habe es euch ja schon angedroht, hier kommt jetzt also der Artikel über unsere selbstgebastelten Weihnachtsdekorationen. Zugegeben, wir haben noch lange nicht alle Umzugskartons ausgepackt, aber ein bischen gewundert hat es mich schon, dass doch nur wenige Stücke zum Vorschein gekommen sind. Da Weihnachten das Fest der Geschenke ist, wurden allerdings auch einige Stücke direkt weggegeben.

Gestickte Weihnachtselche...Vor Jahr(zehnt)en hat meine Mum versucht mich zum Sticken zu bringen, hier ist dann das Bild mit den zwei Elchen entstanden. Einen Rahmen in Weihnachtsfarben drum und schon sehen die Viecher wie Rentiere aus. Ich glaube, dies ist das älteste, weihnachtliche Dekorationsobjekt, welches wir besitzen.

 

Gefilzte Weihnachts-Wichtel...

Besonders viel Spaß hatten CK und ich bei dem Filzen der Wichtel. Auch wenn ein paar blutige Stellen an den Händen nicht zu vermeiden waren. Gebraucht wird: Filzmatten und Filzwolle sowie eine Filznadel – dies sollte alles im gut sortierten Baumarkt oder Bastelladen vorhanden sein. Wir haben für den Körper einen Halbkreis aus braunen Filzmatten geschnitten und am Rücken mit der Filznadel beide Stoffenden zusammengefügt. Hierzu empfielt es sich ein Stück Styropor als Unterlage in den Körper zu stecken. Ich habe dann einen weiteren roten Halbkreis als Mütze angefilzt und festgestellt, dass dies viel einfacher geht, wenn der Rücken noch nicht verbunden ist. *hust* Bei den anderen 14 Wichtel waren wir dann schlauer. ;-) Die Nase, der Bommel und die Füße bestehen jeweils aus zu einer Kugel gefilzter Filzwolle, die wiederum an die richtigen Stellen – ihr ahnt es schon – gefilzt wurden. Wichtig ist allerdings auch hier die Reihenfolge zu beachten, vor der Nase bekommt der Wichtel noch seinen Bart. Die Variante mit drei Filzsträngen – einen langen Bart in der Mitte und rechts und links jeweils einen kleineren Ausläufer – hat uns dabei am Besten gefallen. Diese ist dann auch in die Massenproduktion gegangen. Farblich ist es sehr schön, wenn graue und weiße „Strähnen“ zusammen genommen werden. Die Mütze bekommt zum Abschluss noch ihren Filzrand und fertig ist die kleine Weihnachtsaufmerksamkeit.  Sehr schön machen sich die kleinen Wichtel auch auf der Weihnachtstafel.

Wichteltrio Weihnachten GeschenkDas nächste Jahr gab es dann zu Weihnachten den Klassiker. Hier nimmt man sich drei unterschiedlich lange quadratische Holzleisten und sägt diese an einem Ende diagonal auf Gehrung. Der größte Wicht kommt nach hinten, die beiden anderen werden mittels Leim an diesem befestigt. Die Gesichter können je nach Holz naturbelassen bleiben oder in Hautfarben angemalt werden, der Rest macht sich im klassischem Rot ganz gut. Wir hatten noch aufklebbare „Wackelaugen“ aus dem Bastelladen zuhause, so dass wir diese auseinander genommen haben und nur die Pupillen verwendet haben. Selbstverständlich können die Augen aber auch mit einem Edding oder dicken schwarzen Filzstift aufgemalt werden. Für den Bart und den Bommel haben wir Watte benutzt. Geklebt haben wir alles mit dem Holzleim. Die Nasen bestehen aus roten Zuckerperlen, die anderen Farben haben wir während des Bastelns gegessen…

Weihnachtsbasteln Weihnachten DIYUnd da weitere Anschauungsobjekte verschenkt wurden, haben wir ganz tief in unsere Fotokiste geschaut und uns an unser Weihnachtsbasteln in unseren Flitterwochen erinnert. Wir sind über Weihnachten mit den Hurtigruten von Schweden bis an die nördlichste Stelle von Norwegen geschifft und haben live mit erlebt, was es heißt wenn die Sonne nur für ein paar Stunden zu sehen ist. Und da wir ja nicht die ganze Zeit auf dem Außendeck im beheizten Whirlpool verbringen konnten, haben wir uns dem weihnachtlichen „Gruppentherapiebasteln“ angeschlossen und viel Spaß gehabt. Als erstes haben wir uns  – wie sollte es auch anders sein – auf die Wichtel gestürzt, die es galt anzumalen. Unseren Wichtel haben wir dann auch nach Weihnachten adoptiert und mit nach Hause genommen. (Nur in welchem Umzugskarton finden wir diesen?…und warum war er nicht bei den Weihnachtssachen?…)

Wichtel Weihnachten Figur Geschenk

Habt Ihr erkannt, wo unser Wichtel zu sehen ist? Richtig, in der Zeit bevor gebloggt wurde, haben wir auch mal gerne Stift und Papier in die Hand genommen. Insbesondere bei besonderen Reisen können wir ein Reisetagebuch sehr empfehlen. Neben Christbaumkugeln, die weiter angemalt und mit Glitter beklebt werden durften, wurden auch Weihnachtskarten gebastelt. Letzteres haben wir dann auch nochmal ausprobiert… Unsere Werke wurden dann am Heiligabend auf dem Panoramadeck dazu genutzt den Tannenbaum zu schmücken. So haben wir erfahren, dass es in Skandinavien ein Brauch zu sein scheint, mit den ankommenden Weihnachtskarten den Tannenbaum zu schmücken. Meine Schwester und ich haben dieses das Jahr darauf dann auch mit unserem heimischen Christbaum gemacht und waren vom Ergebnis sehr begeistert. Wir haben herausgefunden, dass es sich durchaus lohnt auch hier eine gewisse Kreativität mitzubringen und ruhig mal mutig zu sein. Nach einer ersten Schrecksekunde hat auch meine Mum den Weihnachtsbaum als ganz hübsch annehmen können, auch wenn die eingefügte Eidechse dann doch wieder weichen musste…

Blogparade Weihnachten Wohnklamotte SmatchUnd wer Interesse an noch mehr DIY-Weihnachtsgeschenkideen hat, kann auch gern einmal bei Wohnklamotte vorbeischauen. – Dort gibt es nämlich gerade eine Blogparade zum Thema DIY-Weihnachtsgeschenke. bei der wir natürlich auch dabei sind.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.