Verschneite Weihnachtsmärkte und neue Wohnideen

Und wieder neigt sich eine Woche dem Ende entgegen. Und wieder wünsche ich mir, ich wäre eine Katze und könnte auch ein kleines bisschen Winterschlaf halten. Wenn es nur nicht immer so viel zu entdecken und erledigen gäbe.

Am Samstag waren wir mit unseren Freunden in Neuss bei Designnachten. Auf diesem Weihnachtsmarkt waren verschiedene Künstler anwesend, um ihre Waren zu präsentieren. Neben Schmuck und Accessoires, gab es Bedrucktes, Kleidung und einiges mehr. Das ganze Event fand in einer beheizten Halle statt, die ebenfalls nett dekoriert war. Ein bisschen schade war, dass das Event eher einen Flohmarkt- als einen Weihnachtsmarkt-Charakter hatte, nur einige wenige Stände boten Kreatives zum Fest an. Zudem fehlte eindeutig der Glühwein und die üblichen „Fressbuden“, wir konnten uns aber mit Waffeln und Fritten bis zum gemütlichen Abendessen zuhause aufrecht halten. Schade war auch, dass es wenig Möbelstücke oder Wohnungseinrichtungen gab. So schön die angebotenen Waren auch waren, brauchen wir unser Geld momentan noch immer eher für Gardinen und Bilder als für andere Sachen. Da reichte als Ausnahme auch unser Wochenende in Brüssel. Schwach geworden wäre ich sonst bei dem ein oder anderen Stück schon, vor allem die Katzentaschen und die vielen angebotenen Stulpen waren eine echte Herausforderung.

Wir haben dann auch gleich mal ausgenutzt, dass in der angrenzenden Halle ein Flohmarkt zu besichtigen war. Auch wenn wir gerade ankamen, als langsam schon die Stände geschlossen wurden, habe ich im Vorbeigehen in einer Wollkiste ein sehr hübsches  Wollknäul gefunden. Als ich dies so in meiner Hand drehte wurde mir ein gutes Angebot für die ganze Wollkiste gemacht und gefragt, ob ich denn Stricken würde. Ich verneinte beides. Dann wurde ich gefragt, was ich denn mit der Wolle anfangen will. Tja, keine Ahnung. Nach einigen Suchen habe ich dann 1 1/2 Wollknäule dieser Sorte gefunden und gekauft. Heute kam mir dann die Idee dazu: Die freie Fläche oberhalb unseres Wohnzimmerdurchgangs bekommt nun sein neues Gesicht. Und da wir Ideen gerne in die Tat umsetzen, hat CK mir dazu heute auch schon den passenden Rahmen gebaut. Ihr dürft daher wieder gespannt sein, werdet euch aber leider mit Blick auf unseren Kalender wieder etwas gedulden müssen.

Der Tatendrang, der Schnee und die Haushaltskasse waren dann auch der Grund, warum wir heute nicht wie geplant, zum Holy.Shit.Shopping nach Köln gefahren sind. Neben weiteren Weihnachtsplätzchen haben wir heute das Wichtelgeschenk für das Rocksternchen vervollständigt. Nachdem unser Probeexemplar wunderbar gelungen ist und derzeit seinen Platz in unserem Schlafzimmer gefunden hat, ist das eigentlich geplante und bereits begonnene Geschenk leider verunglückt. Da wir uns davon selbstverständlich nicht abschrecken lassen, haben wir ein zweites Projekt gestartet und sind mit dem derzeitigen Ergebnis sehr zufrieden. Den Artikel mit Fotos und Anleitung zum Nachmachen werdet ihr dann am ersten Weihnachtstag wie gewohnt hier bestaunen können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.