imm cologne & Living Kitchen 14. – 20.01.2013

Mittwoch, 16.01.2013: Nach drei Stunden regulärer Arbeit machen wir uns auf dem Weg. Unsere Mission: Wohn(t)raum. Unser Ziel: imm cologne & Living Kitchen. Unsere Legitimation: Presseausweise! ;-)

Nachdem wir unseren ersten großen Vorteil der Presseausweise ausgespielt haben und auf dem Presseparkplatz einen nahen Parkplatz am Messeeingang Nord gefunden haben, haben wir uns einmal durch das ganze Messegelände zur Halle 3 aufgemacht. Auf dem Weg wurde uns klar, dass die imm cologne seit unserem letzten Besuch 2009 ziemlich gewachsen ist. Von Halle 1 bis Halle 11 erwarten uns Möbel und Wohnaccessoires in jeder erdenklichen Preisklasse – vom klassischem Design bis zu den kreativen Neuheiten ist alles da. Wobei wir gerade vom zuletzt Genannten quantitativ mehr erwartet hätten.

Wie auch schon der Beschreibung zu entnehmen war, war die Halle 3.1 mit dem kreativen Interior Design und den prämierten Produkten junger Designer eine spannende Quelle für neue Wohnideen. Unser Hauptaugenmerk galt hier den neuen Tapetentrends, da unser Dachbodenausbau wunderschöne Möglichkeiten bietet hier kreativ zu werden. Wir werden hierzu nochmal gesondert berichten. „Das Haus“ von Luca Nichetto zeigte mit seiner innovativen Idee, eine komplette Wohnung als Messestand aufzubauen, was passiert wenn skandinavische Schlichtheit auf italienisches Innenleben trifft. Das Konzept der offenen Räume wurde hier brilliant umgesetzt, vor allem die vielen Pflanzen zeigten uns deutlich, was wir in unserem Haus noch schmerzlich vermissen. ;-)

In den Hallen 4.1, 4.2 & 5.2 war die Living Kitchen zu finden- Das internationale Küchenevent auf der imm cologne war für uns, dank neu angepasster Küche, dann leider nicht so interessant wie anfangs erwartet. Schicke Kücheninseln in den verschiedensten Ausführungen galt es hier zu bewundern. Positiv anzumerken ist, dass der Trend weiterhin deutlich zu massiven und echten Materialien geht. Besonders aufgefallen ist uns die Firma iLVE, das Familienunternehmen aus Italien baut Lauthausherde, die mit ihrem modernen Vintage-Stil überzeugen.

Besondere Highlights waren in den Hallen 5.1 & 10.1 unter dem Schlagwort „Prime“ zu finden. Hier galt es moderne Wohn- und Schlafraummöbel, Massivholzmöbel, Kindermöbel, Fachsortimente, Tische, Stühle, Speisezimmer sowie Stil- und Reproduktionsmöbel zu entdecken. Vor allem die Firma Dialma Brown hat einen nahezu atemberaubenden Stand mit Möbeln, Accessoires und Küchen im Industrial-Stil kreiert. Unser erster Plan war es, einfach bis zum Ende der Messe auf den Polstermöbeln zu verweilen und dann anzubieten, die Ausstellungsstücke gleich mit zu nehmen. Leider, leider wurden Geschäfte auf der Messe nur mit Händlern getätigt, so dass unsere Chancen doch eher bescheiden aussahen und wir dann letztendlich doch mal weiter gezogen sind. Leider, leider, leider gibt es scheinbar in Deutschland auch noch keinen Händler, bei dem man die wunderschönen Stücke beziehen kann. Insbesondere das ein oder andere Accessoire hätte sich auch sehr gut in unser Gäste-WC gemacht, welches ja bekanntlich im Steam-Punk-Stil eingerichtet werden soll. Weiter des Weges konnten wir mehrere sehr schöne Massivholzmöbel bewundern. Insbesondere die Lampendesigns sorgten bei uns für Verzückung. ;-)

Auf der Suche nach schönen Betten sind wir dann zum Schluss noch in den Hallen 9, 1 & 2 (in dieser Reihenfolge) gewandert. Hier wurden wir wieder bestätigt, dass es keine schönen Betten gibt und wir mit unserer Entscheidung uns selbst eins zu bauen, ganz gut liegen. Wobei… Wollten wir nicht eigentlich von einem Metallbett auf ein Holzbett umsteigen, fänd ich ein Bett vom Künstler A-Peiros sehr interessant.

 

Ein Gedanke zu „imm cologne & Living Kitchen 14. – 20.01.2013

  1. Pingback: Living kitchen 2013 – Messebericht | Küchen Atlas Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.