DIY-Aufbewahrungsboxen

Ich bin sehr stolz euch nun endlich das erste Bastelprojekt zum Nachbauen von mir vorstellen zu dürfen: die DIY-Aufbewahrungsboxen! Zumindest der Prototyp…

Für meine Bastelwerkstatt werde ich noch massenweise Aufbewahrungsboxen für die Materialien benötigen, daher habe ich mich mal an den Versuch gewagt, diese preisgünstig selbst herzustellen. Zum Testen ob die Boxen auch schön genug sind, um in meiner Werkstatt frei herumstehen zu können, haben wir begonnen Aufbewahrungsboxen für unseren Kleiderschrank zu bauen.

Benötigt wird…

Werkzeug: Bosch XEO Multicutter, Cuttermesser, Pinsel

Material: 5x AVON-Kartons, 1x Tapetenrolle, Tapetenkleister, Tesafilm oder Klebeband, selbstklebendes Klettband, Dekorationsmaterial (z.B. Masking Tape)

Wie ihr seht eignet sich das Projekt besonders, wenn die Mutter AVON-Beraterin ist und der Vater Malermeister. Die AVON-Kartons sind so gut zu gebrauchen, da die Deckel ohne großen Aufwand verwendet werden können. Die von uns genutzte Tapete habe ich als Reststück von meinem Vater erhalten, ansonsten gilt: erlaubt ist was gefällt.

Vorbereitung…

2013-02-24 MWT Avon Kartons1Die überstehende Lasche am Karton muss entfernt werden. Bei Bedarf sollte jetzt eine Grifföffnung in den Karton geschnitten werden. Der AVON-Karton bietet hier bereits zwei Einschnitte, die nur noch mit dem Cuttermesser bearbeitet werden müssen. Sehr praktisch! Um den Griff stabiler zu machen ist es ausreichend, wenn die Einschnitte entlang der Unterseite geschnitten werden, danach wird die Lasche nach oben geklappt und mittels Klebeband befestigt. Jetzt können die Tapetenstücke zugeschnitten werden.

 

 

 

Tapeten anbringen & trocknen lassen…

2013-02-24 MWT Avon Kartons2Die Tapetenstücke werden nun auf den Karton geklebt. Wir haben dabei darauf geachtet, dass die vordere Seite mit dem Griff, welche später im Kleiderschrank zu sehen ist, durchgängig beklebt ist. An den Seiten haben wir die Tapete einfach angesetzt. Mustertapeten sind in der Handhabung hier natürlich deutlich schwieriger. Eine weitere Möglichkeit ist das Arbeiten mit einfarbigen Tapeten auf der umlaufend eine Bordüre gesetzt wird. Der Deckel wurde vollständig beklebt, bei unseren Probeboxen haben wir jedoch die Innenseite der Kartons ausgelassen.

P.S.: Auf eine sorgfältige Ausführung ist zu achten, man weiß ja nie unter welch kritischen Augen gearbeitet wird. ;-)

Deckel bearbeiten…

2013-02-24 MWT Avon Kartons3Wenn der Karton und der Deckel getrocknet sind, dann kann man beide gut übereinander legen, hat jedoch weder halt noch eine schöne Optik. Daher muss der Deckel noch ein wenig bearbeitet werden. Eine einfache Lösung mit hoher Funktionalität schien daher selbstklebendes Klettband zu sein. Hierzu wurde der Deckel auf der hinteren Seiten an der Lasche etwas gekürzt, so dass dieser sich problemlos in den Karton stecken lässt. Auf der Vorderseite wurde die Lasche vorne am Karton befestigt. Die Aufbewahrungsbox lässt sich dadurch gut einfach aufklappen. Leider stellte sich heraus, das unser vorhandenes Klettband nicht stabil genug ist und sich gerne von der Tapete löst. Für die DIY-Aufbewahrungsboxen 2.0 streben wir daher eine Lösung evtl. in Form von Lochnieten mit Schnur an.

Dekorieren…

Jetzt darf die DIY-Aufbewahrungsbox nach Herzenslust dekoriert werden. Für unsere Prototypen haben wir uns für farbiges Masking-Tape entschieden. In Punkto Beschriftung sind der Kreativität später ebenfalls keine Grenzen gesetzt.

P1060571

Homage an meinen neuen Bosch XEO Multicutter…

2013-02-24 MWT Avon KartonsDer dritte Platz beim Heimwerker Blog-Award hat uns neben Ruhm und Ehre auch viele neue Werkzeuge beschert. Mein neuer Bosch Xeo Multicutter konnte bei diesem Projekt zum ersten Mal zeigen was in ihm steckt. Karton, Tapete und Klettband lässt sich wunderbar einfach und schnell schneiden. Besonders wichtig für meine Karpaltunnelsyndrom geplagte Hand: das Gerät frisst sich alleine bereits super durch die Materialien, so dass kaum Kraft aufgewendet werden muss.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachbauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.