Magnet-Messerleiste selber bauen

magnetmesserleiste-selber-bauen-anleitungInspiriert dadurch Produkttesterin des Akku-Zweigang-Schlagbohrschraubers PSB 10,8 LI-2 zu sein, habe ich das schlechte Wetter genutzt und eine magnetische Messerleiste aus Holz gebaut. Selbstverständlich sollt Ihr von meinen Erfahrungen ebenfalls profitieren und daher gibt es hier auf unserem DIY-Blog nun die Anleitung zum selber Bauen einer Magnetleiste zu lesen.

Praktisch ist, dass es für die Magnetleiste keine speziell gefertigte Anleitung zum selber Bauen geben muss, daher könnt ihr das Material und die Werkzeuge nehmen und sofort loslegen. Das Ergebnis ist eine schöne Alternative zur einfachen Magnetleiste, wie es sie z.B. bei IKEA gibt. Vorteil der selbst gebauten Messerleiste aus Holz ist nämlich, dass die Messer nicht immer am Metall entlang gezogen werden müssen und somit stumpf werden. Zudem auch direkt vom Brett abgenommen werden können ohne die Gefahr des Verbiegens zu haben, da die Stärke des Magneten von der Tiefe der Bohrungen abhängt und somit selbst zu bestimmen ist. Neugierig geworden? Dann lest mal los.

Material:

3 Holzbretter in den Maßen 30cmx10cmx2cm; 4 Neodym-Supermagnete; 2 Dübel; 2 Schrauben; Leim; Holzöl

Werkzeug:

Schlagbohrschrauber; Multischleifer, Heißkleber; Stift; Lineal oder anderes Messwerkzeug

Anleitung zum selber Bauen einer Magnet-Messerleiste

messerleiste-selber-bauen-anleitungAls erstes solltet ihr euch entscheiden, welches der Bretter die Vorderseite werden soll. Auf der Rückseite wird dann auf der Längsseite die Mitte markiert und anschließend angezeichnet, wo später die Bohrungen für die Wandbefestigung sowie die Magnete sitzen sollen. Wir haben die Schrauben für die Befestigung 2cm von der Seite gesetzt und die vier Magnete dann gleichmäßig mit einem Abstand von 5,2cm verteilt. Obwohl wir unser größtes Messer zur Probe angehalten haben, zeigt die Praxis, dass die Magnete durchaus noch etwas näher an die Seiten hätten rutschen können, damit die Messer nicht alle in der Mitte hängen. Nun ja, eine zweite Messerleiste ist bei uns auf jeden Fall geplant.

messerleiste-selber-bauen-bauplanMit einem 25mm Forstnerbohrer werden dann die Löcher für die Supermagnete gebohrt. Dabei ist darauf zu achten, dass die Löcher tief genug sind, damit die Messer auf der anderen Seite auch hängen bleiben. Aber nicht zu tief, damit die Vorderseite unbeschädigt bleibt. Lieber öfter mal absetzen und probieren, ob es hält. Ist das erste Loch gebohrt und OK, dann sind die drei weiteren einfach anzupassen.

magnetleiste-selber-bauen-bauplanDie Supermagneten werden dann mit Hilfe des Heißklebers eingeklebt. Dies ist erforderlich damit zum einen die Magnete später nicht klappern, wenn ein Messer an- oder abgehängt wird. Und zum anderen damit die Magnetleiste sich weiter nach Anleitung selber Bauen lässt. Die Supermagnete sind nämlich so stark, dass die gerne zu ihren Nachbarn fliegen wollen, wenn sie nicht gehalten werden. Auch das Ankleben ist hier gar nicht so einfach, wenn – wie bei meinem Standfuß an der Heißklebepistole – Metall am Werkzeug ist. Eine zweite helfende Hand ist hierbei schon von Vorteil. Wichtig ist, dass die Magnete lediglich an den Seiten und ggf. von oben Kleber erhalten, da ansonsten die Messer nicht richtig halten.

messerblock-bauen-anleitung-supermagnete

magnet-messerblock-bauen-anleitungNun werden die drei Holzbretter aufeinander geklebt. Den Leim dazu gut auf dem Holz verteilen. Wie immer am Rand mit dem Leim sparen, da sich dieser automatisch beim Andrücken verteilt. Wie ihr seht bin ich ein Freund von viel Leim, etwas weniger hätte durchaus auch ausgereicht. ;-) Das Werkstück sollte nun beschwert oder mit Holzzwingen gespannt werden und zum Trocken für einige Stunden in Ruhe gelassen werden.

messerblock-ölen-selber-bauen-anleitungDas Holz wird von allen Seiten und ganz besonders an den Kanten abgeschliffen. Ich habe hierzu einen Multischleifer genommen, was das Arbeiten sehr angenehm und schnell gemacht hat. Anschließend habe ich das selbe Holzöl wie für unseren Esstisch verwendet. Das Öl wird mit einem Pinsel aufgetragen und mit einem groben Schwamm in das Holz massiert. Nach einer viertel Stunde wird das Öl mit einem glatten Baumwolltuch vom Holz genommen. Bei dem von mir verwendeten Holzöl ist es unbedingt erforderlich, anschließend das Tuch sehr gut auszuwaschen oder dieses lieber gleich zu verbrennen, da eine hohe Brandgefahr in Verbindung mit Baumwolle besteht. Daher bitte immer vorher die Packungsbeilage lesen. ;-)

magnetmesserleiste-selber-bauen-anleitung-holzDie Bohrlöcher für die Befestigung habe ich mit einem 5mm Holzbohrer gebohrt und anschließend zum Versenken des Schraubenkopfes mit einem 12mm Kegelsenker gearbeitet. Die Bohrungen in der Wand wurden mit einem 8mm Hammerbohrer vorgenommen und mit einem Dübel versehen. Final muss nun nur noch die Messerleiste an die Wand geschraubt werden. Die Messer werden mit dem Griff nach oben aufgehangen und sind ab sofort immer schnell griffbereit.

messerleiste-magnet-selber-bauen-anleitungUnd wer nicht das passende Werkzeug hat oder sich noch nicht an ein solches Projekt herantraut kann sich ja auch mal nach fertigen Magnetleisten oder einem magnetischen Messerblock umsehen. Sehr informative Testberichte, Produktvorstellungen und Angebote lassen sich zum Beispiel bei messerblock-und-magnetleiste.de finden.

 

7 Gedanken zu „Magnet-Messerleiste selber bauen

  1. Marc

    Das ist ja nicht schlecht geworden – In der Tat eine nette Idee als Alternative zu den 08/15-Halterungen. Mit was hast Du das Holz gesägt? Kreissäge?

    Antworten
  2. Judith

    Das Holz hat der nette Mann aus dem Baumarkt mit einer Plattensäge gesägt, bei dem wir das Reststück gekauft haben. ;-)

    Antworten
  3. Jan

    Aua!
    Wenn schon verdeckte Befestigungen erst noch erfunden werden müssen, hätte man die Schrauben wenigstens sauber versenken und mit Abdeckkappen versehen können…

    Antworten
    1. Christian

      Hallo Simon,

      gute Frage. Ich habe damals gedacht, dass es mit zwei Brettern zu nah an der Wand ist um die Messer bequem zu greifen. Würde es heute eher mit zwei Brettern machen.

      Viele Grüße
      Christian

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.