3. Urlaubsprojekt: Umgestaltung einer Wäschetruhe von IKEA

P1060960Die letzte Urlaubswoche ist angebrochen und das dritte Urlaubsprojekt ist ebenfalls erfolgreich abgeschlossen worden. Neben der zur Verfügung stehenden Zeit hat vor allem der Besitz einer WAGNER FLEXiO 585 Lackierpistole dazu angeregt, endlich mal die IKEA Truhe „Hemnes“, welche ich zur Aufbewahrung meiner Wäsche nutze, fertig zu stellen. Im November 2012 habe ich das Projekt: Schlafzimmertruhe gestartet, bisher aber mangels Dringlichkeit immer wieder verschoben. Mittlerweile ist nicht nur die Truhe längst bei IKEA aus dem Programm genommen – wir hatten damals schon das letzte Ausstellungsstück gekauft und daher auch einige Macken in Kauf genommen – sondern auch die damaligen kreativen Überlegungen über Bord (bzw. in den Flur) geworfen.

P1070081Die WAGNER FLEXiO 585 ist ganz neu in unserer Heimwerker-„Spielzeugsammlung“ und somit waren wir schon sehr gespannt auf den ersten Einsatz. Die FLEXiO 585 Lackierpistole bringt direkt zwei Sprühauf-sätze mit: Einen für dünnflüssige Farben und einen für eher dickflüssige Beschichtungen wie zum Beispiel Wandfarbe. Für dieses Projekt kam natürlich der Aufsatz für dünnflüssige Lacke und Lasuren zum Einsatz, der Aufsatz für Wandfarben wartet noch auf seinen ersten Einsatz. – Wir sind gespannt… Das Gerät bietet uns eigentlich alles, was wir als Heimwerker von einer Lackierpistole erwarten können: Viele Einstellmöglichkeiten, sehr leise und eine absolut unproblematische Handhabung.

P1060962In der letzten Woche waren wir mal wieder Stammgäste im Baumarkt und ich bin bei den aus Styropor angebotenen „Stuckarbeiten“ hängen geblieben. Die stilisierte Lilie war mir ins Auge gefallen und ist später mit einigermaßen passenden Stuckleisten in den Einkaufswagen gewandert. Wie bei allen Projekten waren auch unsere Katzen erstmal sehr neugierig und begutachteten den Einkauf genau. Praktischerweise konnten die Verzierungen erstmal angeklebt und dann mit der Sprühpistole gestrichen werden. Also los ging es…

P1060963…mit dem Zurechtschneiden der Leisten auf die passende Länge. Kurz mit dem Zollstock gemessen und ab in die Bastelwerkstatt. Ich habe mit einem Bleistift die Schneidekante eingezeichnet und diese dann mit Hilfe eines Cuttermessers getrennt. Dies ist mit Sicherheit nicht die genaueste Methode, aber da ich keine Lust hatte zu prüfen, ob wir eine Gehrungslehre besitzen, habe ich mich für die einfache Variante entschieden. Die Seiten der Truhe auf der die Leisten aufgebracht werden sollten stehen sowieso etwas zurück, so dass Unregelmäßigkeiten gut kaschiert werden.

P1060966Das Aufkleben hat dann auch im Schlafzimmer stattgefunden. Ein Unterlage als Schutz für das Laminat, ein Lappen für alle Fälle, einen Spachtel – Ich nutze hier gerne diese kleinen Dinger, die bei Enthaarungscremes mitgeliefert werden. Haben sich schon mehrfach als sehr praktisch erwiesen. – und der Kleber sollten bereit stehen. Wir hatten noch einiges an Styroporkleber im Vorrat, der beim Rahmenbauen für das Gäste-WC genutzt wurde. Auftragen, kurz andrücken, trocken lassen – fast fertig zum Anstrich!

P1060970P1070091Nachdem die Truhe in lackierbare Einzelteile zerlegt wurde und die Scharniere etc. entfernt wurden, konnte es losgehen. Das Arbeiten mit einer Lackierpistole war für mich noch ganz neu, so dass ich CK dankbar für einige Tipps war. Das Streichen (oder heißt das jetzt besprühen?) von glatten Oberflächen war einfach himmlich. Die Schubladenböden oder der Deckel der Truhe waren daher keine große Herausforderung, aber vor allem bei den Zierleisten hatte ich schon etwas Mühe die gewünschte Farbmenge auch auf die gewünschten Stellen zu verteilen. Nicht ganz erfolgreich, wie ich zugeben muss. Die oberen Kanten habe ich später mit dem Pinsel nachgearbeitet, da ich mit der großen Sprühpistole nicht in die kleinen Zwischenräume gekommen bin. Mal schauen, ob dies mit mehr Übung noch besser wird.

IMG_2606

Die Zierleisten habe ich dabei ebenfalls mit einem sehr hellen Grau trockengebürstet, um die Tiefen besser herauszuarbeiten. Die stilisierte Lilie bekam zusätzlich noch etwas Farbe verpasst. Hier habe ich die Farbe „Magenta“ mit einem dünnen Pinsel auf die Erhebungen aufgetragen. Der „Gürtel“ wurde von mir nochmal mit Weiß übergepinselt, damit auch er sich etwas abhebt.

IMG_2650Die Schublade und der Deckel wurden von mir ebenfalls noch etwas bearbeitet. Zu einem hellen Pastellton gemixte Farbe aus Weiß und Magenta wurde mit Hilfe von Schablonen aufgetragen. Wir hatten zuvor ein Foto von den Stuck gemacht und die Umrisse der Lilie dann in verschiedenen Größen ausgedruckt. Aufgeklebt auf Pappe wurden diese dann mal wieder mit einem Skalpell ausgeschnitten und genutzt.

IMG_2609Und damit die Truhe auch zu unserem selbstgebauten Bett passt, hat sie noch neue Knäufe (komisches Wort…) bekommen. Selbiger wurde nämlich auch an den Einbauschrank montiert. Ohne die weitere Deko im Schlafzimmer wirkt die Truhe zwar nach wie vor etwas einsam, aber mir gefällt diese nun generell um einiges besser. Und hier habt ihr das Gesamtergebnis:

IMG_2649

IMG_2651

2 Gedanken zu „3. Urlaubsprojekt: Umgestaltung einer Wäschetruhe von IKEA

  1. Marc

    Die Truhe ist ja echt der Hammer geworden! Die Flexio liegt bei mir auch schon bereit und wartet auf ihren Einsatz – Ich hoffe, dieses Wochenende komme ich endlich mal dazu :-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.