Und wieder lautet die Frage: Badaccessoires?

Judith hat ja schon im vorangegangenen Artikel über die steampunk-mäßige Ausgestaltung unseres kleinen, aber feinen Gäste-WCs berichtet. Nach der Wandverkleidung mit Travertin, dem goldenen Barockspiegel, der super-schönen Bad-Armatur, dem verrosteten Rohr unter dem Waschtisch, der lederbespannten Tür mit dem wunderschön gerahmten Poster war ja endlich das Anbringen der Airbrush-Flügel als Umrahmung des Waschtischs an der Reihe.

Das Problem…

…dabei war/ist dabei allerdings, dass bei dieser Aktion die Handtuchhalter des Waschtischs leider weichen mussten. Und diese Handtuchhalter hielten nicht nur das Handtuch, sondern provisorisch – bis zur endgültigen Lösung in Form eines Umbaus um unsere Toilettenschüssel – auch das Toilettenpapier. Es mussten also neue Provisorien her:

handtuchhaken gäste wc

Bei Handtuchhaken kam provisorisch eine absolute High-Tech-Lösung in Form einer Bohrung, eines Dübels und einer Schraube zum, hoffentlich zeitlich eng begrenzten, Einsatz. Für das Thema Toilettenpapier lautet das unpraktische Provisorium „steht halt auf dem Wandvorbau des Spülkastens“. Der Seifenspender steht weiterhin einfach auf dem Waschbecken. Für die Seife soll aber final auch noch eine andere Lösung her. – Das Stichwort lautet hier „Wandbefestigung“.

Jetzt stehen wir natürlich vor der Frage wie geht es jetzt in der Angelegenheit „Badaccessoires“ weiter? Komplett selbst basteln oder doch eher etwas schönes kaufen bzw. bestellen und umbauen? Natürlich haben wir uns – wie immer – auch schon im Netz ein bisschen nach interessanten Möglichkeiten umgesehen und sind dabei neben den üblichen Verdächtigen auch auf den Onlineshop von Emero gestoßen. Dort konnten wir in der Abteilung Badaccessoires schon das eine oder andere schöne Teil entdecken.

Eine Herausforderung dabei ist, wenn man sich im Steampunk-Stil bewegen möchte, ja auf jeden Fall das Farbspektrum. Gold, Messing, Kupfer, Bronze, Leder und Holz sind ja die vorherrschenden Farben und Materialien. Da ist das Angebot in der Regel nicht so groß. Dennoch… es gibt ja schon Badserien, die in Richtung Barock, Landhausstil oder Shabby Chic gehen. Da könnte man ggf. schon gutes Basismaterial für ein kleines DIY-Projekt finden.

Ich bin gespannt, wie die ganze Sache sich entwickeln wird. Der Herbst steht ja nicht nur vor der Tür sondern ist eigentlich schon so richtig angekommen, die Heizung hat schon erste Lebenszeichen von sich gegeben und somit sind die Schlechtwetter-Basteltage nicht mehr weit entfernt.

Ein Gedanke zu „Und wieder lautet die Frage: Badaccessoires?

  1. Nils

    Das mit der Klorolle kenne ich. Wir hatten in unserer letzten Mietwohnung keinen Halter und in unserem neuen Haus haben wir nur im Gäste-WC einen klassischen Halter. Wir haben uns inzwischen so daran gewöhnt, dass die Klorolle irgendwo steht, sodass wir einen Halter gar nicht mehr vermissen. :)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.