Basteln mit Büchern: Beistelltisch

IMG_4159Eine wunderbare Bastelgrundlage sind alte Bücher. Ich habe jedenfalls schon früh entschieden, dass ich unseren Flur gerne mit Büchern in den verschiedensten Farben und Formen dekorieren möchte. Neben dem von CK erwähnten Besuch im Fischer´s Lagerhaus bei dem wir einen Beistelltisch aus (Fake-)Büchern gesehen haben, gab eine Kiste alter Bücher, die ich von meinen Eltern entwenden durfte den Ausschlag, mit den Bastelarbeiten zu beginnen. Diese Bücher stammen von der Mutter eines Freundes meines Vaters, besonders toll für mich: Es sind alles Hardcover-Bücher. Ideal also für unsere Idee einen Beistelltisch aus Büchern zu bauen.

IMG_4163Als erstes habe ich geschaut, wie ich die Bücher am Besten aufeinander stapeln kann. Das unterste und das oberste Buch waren schnell gefunden und deutlich größer gewählt als die restlichen Bücher. Diese habe ich in „klein“ und „mittel“ unterteilt und so aufeinander gebaut, dass der Stapel zur Mitte hin immer kleiner wird. Als ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden war, habe ich auf der ersten Seite im Buch Nummern notiert, um später noch zu wissen, wie der große Plan aussieht. Es sollte sich nur leider noch herausstellen, dass dies nicht die beste Idee war die ich jemals hatte… Aber dazu später mehr. ;-)

IMG_4168

IMG_4170Um den Bücherstapel belastbar und vor allem katzensicher zu gestalten, haben wir uns dafür entschieden eine Gewindestange aus Metall durch die Bücher gehen zu lassen. Dazu bekamen alle Bücher bis auf das Oberste erst einmal ein Loch in die Mitte gebohrt. Das Papier franst hier schon sehr stark aus, daher ist es besser beim Bohren genügend Druck aufzubringen. Ich habe daher nach dem ersten Bohren mit Fotoshooting diese Aufgabe gerne an CK weitergegeben und währenddessen lieber die fertigen Bücher zur Probe – und um die störenden Papierschnipsel herauszubekommen – auf die Metallstange gezogen. Die Schnipsel waren jedoch so hartnäckig, dass wir mit Staubsauger, Fingern und Skalpel die größten Klumpen von den Seiten entfernt haben. Schließlich sollten die Bücher ja weitestgehend geschlossen aussehen.

IMG_4175Fertig gebohrt und gesäubert habe ich die Bücher dann auf den Tisch ausgebreitet und den Einband mit Wandfarbe gestrichen. Wir haben uns gegen Lackfarbe entschieden, da uns zum einen die Farben besser gefielen und wir die Bücher nicht so glänzend haben wollten. Die Wandfarbe ist auch sehr gut in die Bücher eingezogen, der Großteil der alten Bücher bestand nämlich aus einem textielen Einband. Wir haben uns für die Farben braun, schwarz und brombeere entschieden. Erst habe ich die Außenseite und dann die Innenseite des Einbandes gestrichen… und damit die Seiten mit den notierten Nummern zugeklebt… Zum Glück habe ich dies nach einigen Büchern gemerkt. Ich bin dann dazu übergegangen Post-It zu verwenden…

IMG_4363IMG_4364Wie man auf den oberen Foto gut erkennen kann, waren die Buchseiten einiger Bücher schon sehr stark vergilbt. Ihr könnt euch den Geruch dieser Bücher doch sicher auch gerade gut vorstellen, oder? Daher wurden die Seiten von mir ebenfalls mit Farbe behandelt, selbstverständlich in einem Cremeton. Da ich vorher auch nichts abgeklebt hatte, war dies auch ganz gut so. Beim Trocknen habe ich dann die Bücher übereinander gestapelt und mit den Farbtöpfen beschwert.

IMG_4368IMG_4370

Das unterste Buch hat mit einem Forstner-Bohrer eine Aussparung erhalten, damit die Mutter hierin aufgenommen werden kann. Das zweite Buch von oben hat dieselbe Behandlung bekommen. Nun muss die Mutter ordentlich angezogen werden, so dass sich die Bücher nicht mehr bewegen können. Die Gewindestange wurde von CK ca. 1,5cm oberhalb der Mutter ab geflext. In das oberste Buch hat CK ein Sackloch gebohrt, danach haben wir dieses noch mit Montagekleber aufgeklebt. Die zwei Schrauben auf dem Bild sind dazu da, dass die Buchseiten nicht auseinander gehen. Das haben wir oben und unten gemacht. Standfüße drunter und fertig:

IMG_4395

5 Gedanken zu „Basteln mit Büchern: Beistelltisch

    1. Judith Beitragsautor

      Danke schön. Wir haben uns für die drei Farben entschieden und die sollen auch in den folgenden „Bücherprojekten“ zum Einsatz kommen. Es wird daher immer bunter…

      Antworten
  1. Daniel

    Ich dachte erste „NEEEIN, was macht sie da, die guten Bücher“ – aber als ich dann verstanden hab, dass es alte (=veraltete) Bücher sind und als ich dann auch noch das Ergebnis gesehen hab, war ich echt begeistert! Sehr schöne Idee!

    Antworten
  2. Pingback: Basteln mit Büchern: Schwebendes Bücherregal | Mission Wohn(t)raum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.