Schwebende Bücher final angebracht

Schritt für Schritt geht es weiter in der Gestaltung meines Treppenaufgangs. So hängen nun auch die Bücher an der Wand, die wir mithilfe der „Schwebenden-Bücher-Halterungen“ angebracht haben.

schwebende-buecher

Wir haben uns dafür entschieden die Bücher recht weit nach oben zu setzen, so dass der Blick eher nach unten auf das Buchcover gerichtet ist. Anders hätte man beim Treppesteigen immer die Buchrücken gesehen. Ich wollte hauptsächlich, dass die Titel von der Treppe aus lesbar sind. Dabei fällt jedoch auf, dass gekaufte Lösungen nur halb so schön sind, wie selbst gemachte. Die Idee mit den zwei Metallhaken für das Buchcover ist zwar ganz nett, aber leider sehr auffällig. Mal schauen wie sehr es stört. Notfalls wird man hier noch eine Kürzung vornehmen müssen…

schwebende bücher regal wand halter unsichtbar

7 Gedanken zu „Schwebende Bücher final angebracht

    1. Judith Beitragsautor

      Hallo Marc,

      Danke für deine Kommentare. Ich muss gestehen, dass ich mir das Ergebnis schon besser vorgestellt hätte. Aber naja, der Aufgang ist ja auch noch lange nicht fertig gestaltet. Auf der Verpackung war glaube ich die Rede von 5 kg, eine Kleinigkeit könnte daher durchaus noch auf die Bücher gestellt werden.

      Gruß Judith

      Antworten
  1. Sonja

    Hallo ihr 2!

    Das schaut echt super aus, mir gefallen auch die anderen Ideen zum Basteln mit Büchern! Was habt ihr für Haken genommen? Könnte man die nicht aud die „2te“ Seite machen und das Cover von unten aufkleben?
    Ich überlege gerade, ob man statt einem „Beistelltisch“ auch einen Lapenfuß machen könnte… Danke für die Anregungen, ich lese begeistert mit!
    lG
    Sonja

    Antworten
    1. Judith Beitragsautor

      Hallo Sonja,

      ich arbeite wirklich gerne mit Büchern als Bastelmaterial. Die Haken sind ja schon an den Wandhaltern dran, diese waren ja ausnahmsweise mal gekauft. Bei meinen gebastelten Büchern bin ich ebenfalls so vorgegangen, dass wir die Cover einfach an die Seiten geklebt haben, aber diese Bücher möchte ich damit nicht „zerstören“. Sie sollen auf jeden Fall noch lesbar bleiben und unversehrt bleiben. Wenn es arg stört, dann werden wir die glaube ich einfach etwas kürzen, dass sie nicht so sehr auffallen.

      Ein Lampenfuß ist bestimmt super! Aus Büchern kann man soooo viel machen. Ein paar Projekte schlummern noch in meiner Bastelwerkstatt.

      Liebe Grüße
      Judith

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Judith Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.