Ein Schmuckschränkchen für Ketten

Regenwetter bringt uns immer wieder dazu im Haus nach unfertigen Projekten Ausschau zu halten. Leider werden wir auch immer wieder fündig…

schmuckaufbewahrung-selber-machen-upcycling-diy-blog-schleifen

Diesen kleinen „Schrank“ habe ich vor einiger Zeit erstanden, um eine Aufbewahrung für meine Ketten zu bekommen. Der Korpus war in roter Farbe gestrichen, die Türen waren weiß. Eindeutig also keine Farben, die in unser Badezimmer passen. Aber ich wollte diesen ja sowieso meiner Schmuckvitrine für meine Ohrringe angleichen. Der erste Arbeitsschritt war daher das Entfernen der Schaniere und der beiden Böden, danach habe ich das Schränkchen soweit es ging abgeschliffen.

schmuckaufbewahrung-selber-machen-upcycling-diy-blog-shabby-chic

Schon konnte ich dem Schmuckschränkchen einen neuen Anstrich verpassen. Wie bei der Schmuckvitrine, habe ich hierzu unsere Wandfarbe genutzt. Akzente habe ich mit brauner Farbe gesetzt, indem ich die Griffe, die Standfüße und den Kranz gestrichen habe. Von diversen Projekten in unserem Wohnbereich haben wir noch etwas Jute übrig, so dass ich diese nutzen konnte, um die Rückwand des Schränkchens zu verkleiden. Die Jute habe ich mit Hilfe von doppelseitigem Klebeband einfach um ein passend geschnittenes Stück Pappe geschlagen.

schmuckaufbewahrung-selber-machen-upcycling-diy-blog-jute

Weiteres Klebeband wurde dann zum Einkleben der Pappe in den Schrank verwendet. Da diese rein zur Zierde da ist, war eine stärkere Befestigung einfach nicht nötig. Einen Boden habe ich ebenfalls wieder in den Schrank eingesetzt. Dieser musste nur etwas gekürzt werden, da sowohl die Wandfarbe, als auch die Rückwand den Innenraum des Schränkchens um ca. sechs mm verkleinert hatte. Eingeklebt habe ich den Boden ebenfalls ganz simpel mit Holzleim.

schmuckaufbewahrung-selber-machen-upcycling-diy-blog-landhaus

Nun hätte ich den Schmuckkasten eigentlich schon verwenden könne. Damit dieser jedoch besser zur hängenden Schmuckvitrine passt, hatte ich damals extra die selbst gebastelte Schablone für das Muster aufbewahrt. Das Muster war den Verzierungen auf der Vitrine nachempfunden. Und auch jetzt habe ich mich bei der Aufteilung der Highlights an der Vitrine orientiert.

schmuckaufbewahrung-selber-machen-upcycling-diy-blog-badezimmer

Am Deckel hat mir CK dann zehn Schraubhaken reingedreht. Diese haben wir zuvor selbstverständlich noch etwas aufgebogen damit ich meine Ketten hier gut aufhängen kann. Dafür eignete sich der Schrank einfach vorzüglich, da die vordere Leiste die Haken auch dann gut verdeckt, wenn der Schrank geöffnet ist. Und nun muss ich meine Ketten nicht mühsam aus der kleinen grauen Aufbewahrungsbox herauskramen, sondern habe diese ordentlich aufgereiht immer gut im Blick! Wozu Regentage doch gut sein können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.