Strompreis steigt in 2015

Lieben wir nicht alle Briefe von unserem Energieversorger? Vor allem die, die keine Erstattung ankündigen, sondern vom Strompreis des nächsten Jahres handeln?

Strompreis 2015 steigt

Wir haben so einen Brief vor ein paar Tagen für unseren Wärmepumpen-Tarif bekommen. Der Einkaufspreis ist zwar gesunken, aber andere Effekte sorgen dafür, dass der Arbeitspreis erhöht werden muss. – Wirklich ärgerlich.

IMG_9454

Für mich war das Eintreffen dieses unerfreulichen Schreibens ein guter Grund mal wieder Strompreise zu Vergleichen. Im Internet gibt es ja viele verschiedene Portale auf denen man sich über alternative Strom- und Gastarife informieren kann. Nach einiger Recherche bin ich auf den Anbieter Verivox gestoßen.

Was mir dort sehr gut gefallen hat, ist dass man dort auch spezielle Tarife für Wärmepumpen- und Nachtspeicherheizungen angeboten bekommt. – Das ist nicht bei jedem alternativen Stromlieferanten bzw. Energieversorger der Fall. Auf Grund der modernen Dämmung und Heizung unseres Hauses haben wir nur einen äußerst geringen Heizenergiebedarf, so dass sich in unserem Fall jährliche Einsparungen von rund 50€ ergeben könnten. – Das ist ja noch nicht so viel…

Wirklich interessant für schlecht gedämmte Gebäude

Bei weniger gut gedämmten Gebäuden (wie zum beispiel Altbauten) oder beim Einsatz von Elektrodirektheizungen (Infrarot- oder Nachtspeicherheizungen) wird das Einsparpotenzial aber direkt viel, viel größer. Der Energiebedarf eines in der Größe zu unserem vergleichbaren Hauses (Einfamilienhaus, ca. 140m²) aus den 60er- oder 70er-Jahren, das mit Strom beheizt wird, kann der Heizwärmebedarf und der damit verbundene Energieverbrauch gut und gerne um das fünf- bis sechsfache höher liegen. – Und da kommt man schon in Bereiche, bei denen ein Anbieterwechsel wirklich großen Sinn macht.

Auch Gaspreise vergleichen lohnt sich

Einen Gasanschluss haben wir leider (ich hätte so gern einen Gasherd) nicht. Diesen nur für die Küche ins Haus legen zu lassen ist finanziell eigentlich ein No Go. Aber für Gas-Nutzer lohnt sich auch der Vergleich dieser Tarife. Die Unterschiede sind hier häufig noch größer als bei den Strompreisen.

Fazit

Ein Vergleich von Strom- und/oder Gaspreisen lohnt sich. Nur aus Gewohnheit oder Bequemlichkeit den Grundversorgern das Geld hinterher zu werfen macht eben keinen Sinn. Vorsicht beim Wechsel ist aber angesagt: Man sollte sich auf jeden Fall sehr gut über „das Kleingedruckte“, Nebenkosten und alle Details der unterschiedlichen Tarife informieren, damit man nicht am Ende mehr zahlt als vorher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.