Weihnachtsgeschenke für die Miezekatzen?

Ein Facebookpost hatte kürzlich meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Es war eine Werbeanzeige für Katzenbedarf. Beworben wurden Weihnachtsgeschenke für Katzen oder Katzenbesitzer. „Was für ein Schwachsinn“, dachte ich, musste mir die Angebote aber genauer Anschauen. Der speziell für die Bedürfnisse der Katze entwickelte Fressnapf fand dann aber schon meine Aufmerksamkeit.

Das Problem: Die Futterecke

katzenbrunnen-test-erfahrungen-lucky-kitty (2)

Wir füttern unsere Katzen morgens mit Nassfutter und verlassen dann das Haus. Wenn wir von der Arbeit nach Hause kommen, erwartet uns regelmäßig ein Massaker in der Futterecke. Kleine Näpfe aus Edelstahl haben überhaupt nicht funktioniert, diese rutschten den Katzen beim Fressen immer weg. Die Näpfe aus Plastik versprachen durch ihren höheren Rand und den Gummifüßen Besserung, reduzierten die Menge des Futters, welches aus dem Napf geschoben wird, jedoch leider überhaupt nicht. Schon seit längerem waren wir daher auf der Suche nach einer Lösung für das Problem.

Hoffnung auf Besserung durch den Lucky-Kitty Katzennapf aus Keramik

Die Werbung versprach viel. Wir haben uns vor allem von folgenden Punkten überzeugen lassen: Der Napf von Lucky-Kitty soll für zwei Katzen geeignet sein und unterstützt somit auch die soziale Beziehung der Katzen. Anders als Metall- oder Plastiknäpfe enthält Keramik keine schädlichen Anteile, die ins Futter dringen könne. Silikonfüße und ein recht hohes Gewicht von 1,5 kg halten den Napf an Ort und Stelle. Spezielle Wellen und Vertiefungen sorgen dafür, dass auch im Napf das Futter von den Katzen nicht so leicht verschoben wird. Zur Reinigung ist der Napf geeignet für die Spülmaschine.

katzenbrunnen-test-erfahrungen-lucky-kitty (7)So haben wir uns und unseren Katzen dann doch ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk bereitet. Schon beim Auspacken waren unsere beiden Fellnasen sehr neugierig und begutachteten ausgiebig die Lieferung. ;-)

Außer der Reihe gab es dann zusätzlich am Abend eine Portion Nassfutter für jeden. Auch wenn wir grundsätzlich immer beiden exakt das selbe Futter in den Napf tun, ist die Faszination für das Futter der jeweils anderen Katze sehr groß. So entstanden bei uns schon recht lustige Situationen, wie z.B., dass nachdem die Hälfte des Futters verspeist war ein Wechsel der Futternäpfe stattfand oder dass Makani mit ihrer Pfote das Futter aus dem Napf von Toffifee angelte. Wir waren daher sehr gespannt, wie gut die zwei es schaffen gemeinsam aus einen Napf zu fressen.

Wie immer waren meine beiden Kätzchen super lieb und fraßen ohne Probleme gemeinsam aus dem Napf. Wir haben jedoch festgestellt, dass wir den Napf bei der ersten Probefütterung zu nah an die Wand gestellt haben. Noch besser ist es für die beiden, wenn sie die Chance haben den Fressnapf zu umrunden und somit auch wirklich sehr bequem an jede Stelle kommen. Simon´s Cat bestand jedoch wie immer auf seinem eigenen Napf und hat daher nicht mit gegessen. ;-)

katzenbrunnen-test-erfahrungen-lucky-kitty (1)

Und nach der Arbeit sieht es zumindest bisher nicht mehr ganz so katastrophal aus in der Katzenecke. Auch wenn die zwei es immer noch schaffen etwas Futter auf dem Boden zu verteilen. :-(

Passend der Katzenbrunnen aus Keramik von Lucky-Kitty

Vor allem Makani liebt das Trinken von fließenden Wasser an der Badewanne, in der Dusche oder beim Blumengießen aus der Gieskanne. Wir waren daher sicher, dass wir vor allem ihr mit dem Trinkbrunnen von Lucky-Kitty eine besondere Freude machen können. Ähnlich wie beim Fressnapf waren wir auch hier schon länger auf der Suche nach einem geeigneten Brunnen, die meisten konnten uns jedoch weder optisch noch von den Materialien hier überzeugen. So waren wir alle vier auch hier wieder sehr gespannt, was uns wohl erwartet. Nach dem Auspacken haben Makani und ich artig die Anleitung gelesen und danach erfolgte das Zusammenbauen.

Es wurde der Hinweis gegeben, dass Katzen Neophobiker sind und somit oft Angst vor -Neuem haben. Es kann daher einige Zeit dauern, bis die Katzen sich an den neuen Trinkbrunnen wagen. Makani kennt die Neophobie jedoch gar nicht und so fand sie bereits das Schälchen mit dem Wasser sehr interessant… klar war ja auch WASSER drin, ein Bengal halt…

katzenbrunnen-test-erfahrungen-lucky-kitty (18)

Fertig montiert mussten unsere beiden Damen dann erstmal ganz genau schauen, was dort nun neu in unserem Wohnzimmer steht. Wie empfohlen haben wir den Katzenbrunnen nämlich nicht direkt neben das Futter gestellt. Katzen haben eine Abneigung dagegen dort zu trinken, wo sie auch essen. Wir stellen daher auch fest, dass der Trinknapf im Gästezimmer besser angenommen wird, als der in der Küche bei dem Futter. Nun haben die Katzen also auch die Gelegenheit im Wohnzimmer zu trinken. Trinken war allerdings anscheinend nicht der Hauptgedanke von Makani und so planschte sie ausgiebig mit dem fließenden Wasser herum und stand dabei auch schon mal mit drei beiden auf dem Brunnen… Bengal halt…

Wie gut der Katzenbrunnen zum Trinken nun wirklich angenommen wird, kann ich noch nicht voraussagen. Aktuell lassen wir ihn vor allem am Abend laufen, wenn wir wieder zuhause sind. Dabei gehen beide Katzen auch schon mal schauen, was denn da fließt. Mit der Pfote auf den Wasserstrahl zu hauen ist aber noch viel lustiger, als hier auch wirklich zu trinken. Eine Scheu vor dem Brunnen hat zum Glück keine unserer Katzen. Möglicherweise könnten wir die Trinkwahrscheinlichkeit durch einen Standortwechsel nochmal erhöhen. Müssen wir halt mal beobachten.

2 Gedanken zu „Weihnachtsgeschenke für die Miezekatzen?

  1. Stine

    Hallo Judith,

    beim Fressen waren unsere Katzen immer sehr sauber. Da blieb kein Krümel übrig. Wir benutzen ganz normale Dessertschälchen von Seltmann Weiden. Haben ca 15 Stück davon und die gehen nach der Benutzung direkt in die Spülmaschine.
    Problem war das Katzenstreu, dass immer durch die Gegend flog. Jetzt haben wir Cats best entdeckt. Das ist auf Maisbasis und die Häufchen können direkt über die Toilette entsorgt werden. Schon weniger Hausmüll. Es absorbiert super den Geruch. Ist sehr leicht und vorallem total günstig: 40 l für 20 Euro. Es wird bequem nach Hause geschickt und es reicht bei zwei Katzen für ein halbes Jahr. Für uns einfach genial.
    Schönen vierten Advent
    Stine

    Antworten
  2. Judith Beitragsautor

    Hallo Stine,

    in unserem Weihnachtsurlaub konnten wir gut beobachten, warum die Futterreste auch außerhalb der Schale liegen… Makani schnappt sich anscheinend gerne mal größere Brocken aus der Schale und verspeist diese dann lieber auf dem Fußboden. Da ist es klar, warum es so egal ist, welche Schalen wir verwenden. Bei Toffifee haben wir früher öfter mal beobachtet, wie sie das Futter unbeabsichtigt aus der Schale geschoben hat – dies verhindert der neue Napf wirklich sehr gut.
    In der Regel stellen wir den Napf – wenn noch einige Futterreste übrig geblieben sind – über Nacht mit Wasser gefüllt in die Spüle und spülen diesen dann morgens kurz ab. Klappt eigentlich auch wunderbar.
    Bei Katzenstreu hatten wir noch nicht so die Probleme. Wir haben an jedem Katzenklo einen Litterlocker stehen, so dass der Geruch auch schnell beseitigt werden kann ohne, dass wir ständig bei jeder Reinigung Treppenlaufen müssen um den Müll zu entsorgen.

    Liebe Grüße
    Judith

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.