Holzrahmen für unsere Fachwerk-Türen

Im Wohnzimmer hat unser Fachwerk-Raumteiler ja schon einige Schranktüren bekommen. Während die zwei Türen des Schranks bei der Außenwand noch recht unproblematisch auszurichten waren, zeigte sich der Vierersatz über dem Sichtfenster schon etwas störrischer. – Erschwert wurde das ganze nämlich durch zwei Umstände:

  1. Wir haben recht günstige Möbelscharniere verwendet, die leider nicht verstellbar sind. Der Preis für verstellbare Beschläge erschien uns einfach nicht gerechtfertigt.
  2. Die Türen bestehen aus tapezierter, recht dünner Spanplatte. Und wie wir feststellen mussten verziehen sich diese beim Trocknen des Kleisters nicht unerheblich.

Das sind aber alles keine unlösbaren Probleme. Die verzogenen Türen haben wir durch Verstrebungen bzw. Versteifungen auf der Rückseite in den Griff bekommen. Und diese Woche habe ich mich an die Lösung des Problems der nicht verstellbaren Scharniere begeben:

Holzrahmen für Schranktüren selber machen

Da die Türen unserer Schränke leider recht ungleichmäßige Spalte haben und die tapezierte Spanplatte zudem vom Rand recht unelegant wirkt, ist der Entschluss gefallen die Türen mit Holzrahmen zu versehen.

Zu diesem Zweck habe ich sauber gehobelte Kiefernleisten in 40 x 10 mm bei einer Gehrung von 45° auf die passende Länge für die acht senkrechten Leisten gebracht. Passende Länge heißt in diesem Fall ca. 1-2 mm mehr als die entsprechende Kante der Schranktür. Nach dem präzisen Zuschnitt mit der Bosch PCM 8 S Kapp- und Gehrungssäge mussten die Leisten natürlich farblich unserem Raumkonzept angepasst werden. Bei Kiefernholz haben wir sehr gute Erfahrungen mit einer Lasur mit dem Farbton „Nussbaum“ machen können und genau diese Lasur kam auch hier wieder zum Einsatz.

Ich habe dann zuerst die senkrechten Leisten an den Türen befestigt. Die Wahl bzgl. der Befestigung an den Schranktüren fiel ganz einfach auf Montagekleber. Die Leisten wurden auf der Rückseite mit Kleber versehen, positioniert (so dass sie die unregelmäßigen Spalte ausgleichen), kurz angedrückt und schon hielten sie an den Türen.

IMG_0034

Schon an diesem Punkt konnte man sehen, dass es wirklich klasse aussehen wird. Mal wieder einer der Momente in denen ich mich ein bisschen darüber ärgere, dass man beim Hausbau nicht direkt auf edel wirkende Holzfenster gesetzt hat. Insbesondere für Wohnräume können hochwertige hölzerne Fensterrahmen einen erheblichen Einfluss auf die Raumwirkung und Gemütlichkeit haben. Naja, zumindest ist es schön, dass wir als DIY-ler mit Eigenbaulösungen im Innenbereich eine tolle Wirkung erzielen können. Ein bisschen wie Holzfenster wirken diese Rahmen um unsere Türen nämlich schon.

Nachdem die senkrechten Leisten befestigt und ausgehärtet waren, konnte ich die horizontalen Leisten auf Länge bringen. Diese Länge hat sich nun nämlich logischerweise aus der Montageposition der senkrechten Leisten ergeben. Nachdem die Leisten zugesägt und lasiert waren, konnten diese auch angeklebt werden und fertig ist das Projekt.

Ein Gedanke zu „Holzrahmen für unsere Fachwerk-Türen

  1. Peter

    Hut ab, der Raumteiler und die Schränke sehen richtig genial aus. Das ganze noch in Eigenarbeit, einfach Klasse. Bei mir würde das anders aussehen :)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.