Neuer Stil im Wohnzimmer

Am Wochenende hat das schöne Wetter nicht nur zur Arbeit im Garten – Judith wird bestimmt noch berichten – eingeladen. Das gute Wetter war auch perfekt dazu geeignet unseren selbst gebauten Couchtisch zu lackieren.

Der erste „Lackier“-Versuch mit Wandfarbe – genauer Alpina Dunkle Eleganz – ist leider 100% fehlgeschlagen. Sorry Alpina, die Farbe sieht einfach schrecklich aus: Ein stumpfes, mattes Grau, das irgendwie aussieht als ob man schwarze Abtönfarbe zu weißer Wandfarbe dazu mischt. Weder wirklich dunkel und nicht im geringsten elegant. Und das sagt jemand, der Matt-Grau wirklich toll findet. Das zweite Problem dabei war, dass die Oberfläche der Wandfarbe doch nicht so ganz zu dem Tisch passt. – Pinselstriche und Spuren der Rolle wären einfach zu deutlich erkennbar.

couchtisch-lackieren (1)

Versuch Nr. 2: Matt-Schwarz sollte doch wesentlich edler wirken. Da ich gerade 12 Dosen Matt-Schwarz (eigentlich für Jeepteile) bei eBay erstanden habe, war der Versuch am Tisch schnell gemacht. Bei dem tollen Wetter am Samstag habe ich mir eine Palette im Garten platziert und schnell 1,2,3 Schichten des Nitrokombinationslacks auf den DIY-Tisch aufgesprüht. Leider blieb aber auch dieser Versuch nicht ohne Probleme… der Tisch war nun eher für groben/dicken Farbauftrag vorbereitet und ziemlich stark angeschliffen. Da habe ich die Schichtdicke des matt-schwarzen Sprühlacks eindeutig überschätzt. Einzelne Schleifspuren und bis auf das Holz bzw. die Presspappe durchgeschliffene Stellen treten durch den Lack sehr deutlich hervor.

couchtisch-lackieren (2)

Naja, zumindest kennen wir jetzt die passende Farbe: Wie man auf dem Foto im Wohnzimmer sehen kann, sieht der Tisch in Schwarz absolut klasse aus und macht sich auch super im Wohnzimmer. Also: Ein dritter Lackierversuch ist angesagt. Vor der nächsten Schicht Schwarz (dieses Mal wahrscheinlich seidenglänzend) kommt eine Lackierung mit einem 2K-Spritzfüller aus dem KFZ-Bereich.

Neuer Stil im Wohnzimmer

Das unser Wohnzimmer gerade in der Umgestaltung befindlich ist, haben wir ja schon öfters zeigen können und auch schon ein paar unserer Ideen für weitere Schritte geteilt. Der Tisch macht wieder ein bisschen deutlicher in welche Richtung es gehen soll, aber auch wie unterschiedlich der neue Stil zum Alten ist.

Einer der nächsten sehr wirkungsvollen Schritte wird die Umgestaltung der Inhalte unserer Fensterverdunkelung sein. Die Papierabzüge unserer Urlaubsfotos waren einfach nicht mehr das Richtige. Da muss etwas anderes her… Ich bin jetzt bei WHITE WALL auf mit einem Spezialharz vergossene Fotoabzüge auf Alu-Dibond gestoßen. Wow, das ist mal eine edle Bildpräsentation. Die wirklich dicke Harzschicht auf den Fotos sorgt für eine beeindruckende Tiefenwirkung und die abgerundeten Kanten würden auch super in das neue runde, fließende Raumkonzept passen. Ich bin sehr gespannt ob wir passende, individuelle Motive für die Gestaltung der Wand finden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.