Sommerzeit ist Urlaubszeit

Wir verfolgen unsere Mission Wohntraum in allen Bereichen unseres Lebens – selbstverständlich auch für die schönste Zeit im Jahr: Dem gemeinsamen Urlaub!

Ich glaube man kann uns hier leider durchaus als etwas perfektionistisch und komisch bezeichnen. Das erste Projekt in dieser Richtung war die Restauration unseres Jeep Wrangler TJ, den CK in liebevoller und mühseliger Arbeit grunderneuert hat. Das zweite Projekt ist unser Wohnwagen – ein großartiges Weihnachtsgeschenk von meinen Schwiegereltern. Vielen Dank nochmal. ;-) Frei nach dem Motto „Ihr könnt auch nichts einfach mal so lassen, wie ihr es gekauft habt.“ haben wir aber auch hier wieder einige Änderungen vorgenommen.

Die deutlichste Veränderung ist der Einbau eines festen Bettes im Wohnwagen. Zwei Esstische benötigen wir im Wohnwagen eher nicht, wo es möglich ist werden wir sowieso eher draußen in der Natur sitzen. Der Einbau brachte dann noch weitere Neuerungen mit sich. Ein größeres von außen zu erreichendes Staufach zum Beispiel. Oder einen leicht zugänglichen Raum für die Stromversorgung des Wohnwagens – auch wenn wir mal nicht auf einem Campingplatz stehen. Oder mehr frei zu erreichenden Stauraum unter dem Bett für unseren Mülleimer und unsere Schuhe.

Leider konnte der Trennvorhang durch die neuen Maße des Bettes nicht mehr ganz bis an die Wand gezogen werden. Den Lösungsvorschlag machte unser Freund Basti – als „Campingexperte auf kleinem Raum“ eine seiner leichtesten Übungen. ;-) Eine Trennwand zwischen dem Bett und der Küchenzeile macht nicht nur optisch Sinn, ein zusätzlicher Spritzschutz ist schon ganz angenehm.

Dank IKEA haben wir auf der Seite zum Bett auch eine simple Lösung gefunden noch mehr Stauraum zu schaffen. So können z.B. Mücken- und Sonnenspray gut erreichbar untergebracht werden und ich habe eine tolle Fläche um meinen Schmuck des Nachts zu verstauen. :-)

IMG_1591

Auch der Spalt, der eigentlich für den Trennvorhang gedacht war, konnten wir gut nutzen. Einfach zwei Latten L-förmig zusammengebracht – fertig ist eine Ablagefläche für Bücher und Zeitschriften oder Straßenkarten.

IMG_1590

Die Deckenleuchten hatten wir im Wohnwagen schon früh ausgetauscht. Nun ist auch noch eine Nachtlichtlampe hinzugekommen. Besonders gefreut hat uns, dass wir hierfür eine alte bisher nicht verwendete Lampenfassung super nutzen konnten. Die Lampenschirme haben wir günstig beim Baumarkt erstanden.

IMG_1588

Eine sehr simple aber effektive Lösung hat CK bei unserem Badschrank gefunden. Das Problem war hier, dass der Inhalt des Badschränkchens dieses – vor allem auf hubbeliger Fahrt – schon mal aufbekommen hat und somit unsere Badutensilien im Badezimmer hin und her gefallen sind. Das konnte selbstverständlich nicht so bleiben. Die Spiegeltüren wurden vom Hersteller mit einer Verriegelung versehen, die mit Druck zu öffnen ist. Da die Türen durchgängig aus Spiegel bestehen waren Lösungen zum Anschrauben nicht möglich. Eine simple Metallschiene als U-Profil ist hier die Lösung. Diese ist so gewählt, dass sie auf die Oberkante der Schranktüren passt und durch einfaches hin und her schieben den Türen auf der Fahrt zusätzliche Stabilität bietet.

IMG_1595

Um weiteren Komfort zu erhalten haben wir unseren Wassertank deutlich vergrößert. Hierzu hat CK einen Tank unter dem Wohnwagen geschraubt und einen Einfüllstutzen eingebaut.

IMG_1596

Die nächsten Urlaube können jetzt also kommen! Auch wenn wir mit unserer endgültigen Mission auch hier noch nicht ganz fertig sind…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.