Sitz-, Liege- und Chillgelegenheiten fürs Wohnzimmer

Unser neues Sofa, das Modell Hookipa von Bretz, haben wir ja schon vor längerer Zeit vorgestellt. Der Name ist übrigens vom Hawaiianischen Begriff Ho’okipa abgeleitet, der ins Deutsche übersetzt zum einen Gastfreundschaft bedeutet und zum anderen der Name eines berühmten Surfspots auf Maui ist. – Ein sehr passender Name für das wellenförmige Sofa. Leider ist unser Traumsofa aber weiterhin mit seinem ursprünglichen und extrem zerschlissenen Bezugstoff in Leopardenoptik bezogen…

IMG_9460

So haben wir uns unser gemütliches Sitzen im Wohnzimmer nicht wirklich vorgestellt. Der neue Boden in Form eines Laminatbodens in Eichenoptik, ein Überwurf und auch die restliche Umgestaltung des Raums hat die Situation schon deutlich verbessert, aber fertig sieht anders aus…

IMG_1538

Wir befinden uns zwar noch mitten im Sommer, aber wir sind hoch motiviert im Winter einen annehmbaren und gemütlichen Zustand erreicht zu haben. Schritt 1 auf dem Weg zu eben diesem Zustand ist ein neuer Bezugstoff für das Bretz-Sofa. Erste Angebote für das Aufpolstern haben wir uns schon vor längerer Zeit eingeholt und in Kürze werden wir wohl auf eines davon eingehen. Wenn das Hookipa dann erstmal mit einem ordentlichen Microfaserstoff bezogen in unserem Wohnzimmer steht, wird die Wohnwelt schon ganz anders aussehen. – Vor allem weil es wohl auf eine recht knallige Farbe hinauslaufen wird.

Besonders interessant wird auch noch die Beschaffung weiterer Sitzgelegenheiten sein. In Form der Laola-Liege gibt es von Bretz ja ein Sessel-Pendant zum Hookipa-Sofa. Der von Verner Panton designte Vitra Sessel „Amoebe“, den ich im Vitra Shop entdeckt habe, würde von der Formensprache aber auch super in unser Wohnzimmerkonzept passen. Wellenförmig sollte eine passende Sitzgelegenheit als Ergänzung zur Couch also auf jeden Fall sein… Wie unser gemütliches Wohn- und Heimkinozimmer aber letzten Endes aussehen wird, bleibt immer noch spannend.

Mit Sofa und Sessel oder Sesseln ist es aber leider noch nicht getan. Ein Beamer, eine passende Halterung, AV-Receiver, Subwoofer, ein BluRay-Player und eine PS4 fehlen leider auch noch. Priorität haben aber die Polstermöbel: Wenn wir nämlich endlich den Film „Dust to Glory“ auf unserer Leinwand sehen können, wollen wir auch gemütlich sitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.