Zufallsfund bringt wieder Fortschritte ins Wohnzimmer

Wir haben aktuell schon wieder so viele Baustellen bei uns, dass es nicht gerade gut für die Psychohygiene ist. Ein Projekt, welches eigentlich schon im JANUAR fertig werden sollte, ist unser Couchtisch. Diesen haben wir aus runden Wandregalen, Holzresten und gedrechselten Möbelfüßen von meinem Schwiegervater gebaut. Er wurde auch schon die ganze Zeit als Tisch genutzt, allerdings fehlte noch die passende Oberfläche. Hier gab es leider einige Fehlschläge bei dem Anstrich und den passenden Fliesen für die Tischplatte. Nach den Fliesen haben wir nämlich lange suchen müssen. Umso glücklicher bin ich nun, dass wir endlich etwas passendes gefunden haben. Eher halbherzig habe ich bei unserem letzten Baumarktbesuch die Fliesenabteilung besucht. Eigentlich hatte ich schon fast aufgegeben jemals fündig zu werden. Der Plan bestand ja darin Fliesen in verschiedenen Rottönen zu verwenden. Fehlanzeige! Rote Fliesen sind scheinbar nicht gerade im Trend. Und wenn doch, dann eher als mattes rötliches Braun, nicht gerade das was wir gesucht haben. Wir haben dann aber doch noch gemeinsam die Restposten durchwühlt und sind dabei auf interessante Fliesen-Bordüren gestoßen:

couchtisch-mit-mosaik-selber-machen (4)

Zugegeben, nicht ganz die Art und das Muster, was uns am Anfang vorschwebte. Allerdings brachten uns die Farben Schwarz und Gold sowie das florale Muster dazu einen näheren Blick zu wagen. Auch der Preis war mit 4€ für 10 Fliesen-Bordüren angenehm und so haben wir uns entschieden es einfach mal zu versuchen.

Da bei CK mal wieder eine Dienstreise geplant war, blieb uns nicht viel Zeit für die Vorbereitungen. Da sich der Plan geändert hatte, mussten wir die Auflagefläche für die Fliesen noch etwas erhöhen. Hierzu hat CK mir aus der Rückwand alter Schränke schnell noch passende Einlegeböden geschnitten und mir das benötigte Werkzeug im Keller bereit gelegt. Dankeschön!

An meinem letzten Ferientag hatte ich dann die Zeit mich daran zu machen die Fliesen-Bordüren mit einem Hammer zu zerstören. Har, har. Lustig wars! Ich habe als Unterlage eine Gipskartonplatte und Malervlies als Schutz benutzt und dann mit der spitzen Seite des Hammers 3-4 Mal auf die Fliesen geschlagen. Zu groß gebliebene Stücke haben dann nochmal einen extra Schlag erhalten. So hatte ich in kürzester Zeit kleine Bruchstücke, die ich in die Kreise als Tischplatte einsetzen konnte. Gepuzzelt habe ich zum Glück schon immer gerne. ;-)

Bewaffnet mit Montagekleber und Wasserwaage habe ich es mir dann vor dem Couchtisch gemütlich gemacht. Selbstverständlich mussten Toffifee und Makani immer mal wieder prüfen, ob ich denn auch alles richtig mache.

Ich habe den kleinsten und den größten Kreis fertig gepuzzelt und geklebt. Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden. Das Schöne an den verwendeten Fliesen-Bordüren ist, dass das Gold das Licht reflektiert. Je nach Blickwinkel schimmern andere Stellen des Tisches und wenn man sich bewegt, dann zieht sich ein Schimmern über die Tischplatte. Dies passt gut zu der metallischen Wandfarbe im Wohnzimmer.

An diesem Wochenende habe ich dann die beiden verbliebenen Flächen bearbeiten können. Zum Glück konnte der Teil zwischen den Kreisen dank spitzer Bruchstücke ebenfalls passend gefüllt werden. Interessanterweise hat mich der mittlere Kreis, den ich als letztes bearbeitet habe am meisten aufgehalten. Nachdem ich das letzte Mosaikstückchen eingesetzt hatte und mir das Ergebnis angesehen habe, musste ich feststellen, dass es mir nicht gefiel. Also habe ich hier und da noch Bruchstücke ausgetauscht, bis ich dann final zum Kleber gegriffen habe.

Der Tisch prägt das Erscheinungsbild unseres Wohnzimmers schon deutlich. Dies liegt unter anderem daran, dass dieser auch vom Esszimmer aus gut zu sehen ist.

 

mosaik-tisch-selber-machen-fliesen-upcycling (1)

Als nächster Schritt wird die Tischplatte dann verfugt werden, hierzu haben wir bereits schwarze Fugenmasse eingekauft. Diese Arbeit möchte ich aber gerne wieder mit CK gemeinsam machen und somit ist nun erstmal wieder warten angesagt. Nach dem Verfugen wird der Tisch nochmal neu lackiert, so dass auch die noch sichtbaren Stellen ein einheitliches glänzendes Schwarz erhalten. Ich freue mich jedenfalls schon sehr darauf dieses Projekt endlich abzuschließen.

2 Gedanken zu „Zufallsfund bringt wieder Fortschritte ins Wohnzimmer

  1. Wohnzimmer Planerin Laura

    Der Couchtisch ist wirklich gelungen, nicht nur fürs Wohnzimmer als Couchtisch sondern würde sich auch als Blumen- und Pflanzentisch eignen, aber sicher auch gut in einem Vorzimmer als Taschenablage eignen. Viele Grüße Laura

    Antworten
  2. Luca

    Der Wohnzimmertisch ist super geworden! Das mit den Fliesenbruchstücken ist wirklich eine tolle Idee.
    Ich hab im Keller noch einen alten Fliesentisch von meinen Eltern stehen, der mir aber gar nicht gefällt. Aber mit solch schönen Fliesenbruchstücken, könnte man das Teil wieder richtig schön aufmöbeln.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.