Mehr Halloween-Deko zum selbermachen

Auch in diesem Jahr freuen wir uns wieder ganz besonders auf: Halloween! Am Samstag gibt es bei uns nämlich wieder eine epische Halloweenparty.

Damit die Stimmung auch schön gruselig wird, sind wir auch schon fleißig bei den Vorbereitungen. Ganz besonders freue ich mich, dass ich in diesem Jahr mein Wunschkostüm (fast) fertig haben werde. Ich wollte schon immer ein Faunkostüm haben und so haben wir uns in den letzen Wochen viel mit Schuhen, Fell und Hufen beschäftigt. Da jedoch noch die Hörner fehlen, wandel ich das Kostüm zu Halloween noch etwas ab und erscheine als Dämon!

Und ein richtiger Dämon fühlt sich doch nur Zuhause, wenn seine Heimat nicht allzu fern ist. Ich habe mir daher zwei „Dämonenlöcher“ erschaffen, aus der uns weitere Dämonen beobachten und einige gequälte Seelen heraustreten wollen.

halloween-deko-selber-basteln (12)

Bauanleitung „Dämonenlöcher“

Benötigtes Material:

  • Spanplatte oder ähnlichen Untergrund,
  • Weingummi-Augen,
  • verschiedene, alte Puppenarme
  • Leim und Papier
  • schwarze und rote Farbe
  • Pinsel
  • ggf. Mullbinden

1. Schritt: Festlegen der Form

CK hat mir zwei Spanplatten wolkenförmig ausgesägt. Die äußere Form ist dabei beliebig zu wählen und bedarf keiner genauen Planung, bedacht werden sollte lediglich, dass sie an ihren Standort (wir werden unsere Dämonenlöcher an die Wand hängen) passen. Ich habe dann mein Material gesichtet und die Augen und Arme auf die zwei Platten verteilt und schon mal grob ausgerichtet. Danach habe ich Papier genommen und dieses halbiert bzw. geviertelt und zusammengeknüllt. Jedes Auge und jeder Arm hat so seine eigene Erhebung bekommen. Das Papier habe ich mit verdünntem Leim (sehr flüssig) auf die Platte geklebt. Dadurch konnte das Papier noch gut mit Finger und Pinsel geformt werden.

2. Schritt: Farbe

Als der Leim getrocknet war, hat CK die Platten komplett mit schwarzer Sprühfarbe lackiert. Und so musste es wieder alles trocknen.

3. Schritt: Augen und Arme befestigen

Nun habe ich die Augen und Arme mit Hilfe der Heißklebepistole aufgeklebt. Da ich hierfür VIEL Heißkleber haben wollte, habe ich meine alte, billige Heißklebepistole verwendet. Eine schmierige Angelegenheit, aber genau so wollte ich es ja auch haben. Die Puppenarme haben teilweise Befestigungslöcher, die unkenntlich gemacht werden mussten. Also habe ich viel Kleber unter die Arme getan und danach an den Armen den Kleber herunterfließen lassen. Bei einer Platte habe ich hierfür zusätzlich kleine Abschnitte von Mullbinden verwendet, die ich vor dem Kleben unter die Arme gelegt habe. Nun hieß es wieder trocknen, aber dies ist beim Heißkleber ja nicht sooo lange.

4. Schritt: VIEL rote Farbe!

Ich habe für jede Platte ein anderes rot gewählt, da ich mich nicht entscheiden konnte, welches ich besser finde. Die knallige rote Farbe war schon etwas älter und schon dabei zäher zu werden. Für diese Anwendung ganz praktisch, da ich viel „Blut“ für die Halloween-Deko haben wollte und diese nicht zu dünn aufgetragen werden sollte. Ich habe den Heißkleber rot angemalt und die Innenflächen des Papiers. Danach haben die Arme noch schmierige Flecken erhalten (ein Arm habe ich ganz rot gemalt – sieht auch sehr gruselig aus). Zum Schluss habe ich die gesamten Flächen noch trocken gebürstet. – Fertig. Jetzt müssen die Platten nur noch im Esszimmer aufgehangen werden. :-)

Der Fantasie sind bei solchen Bastelarbeiten keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich etwas geärgert, dass ich damals die Puppenköpfe verkauft habe. Mit Bilderrahmen und Gips oder Pappmache kann man auch aus diesem vortreffliche Halloweendekoration basteln.

Glühende Augen in der Dunkelheit

Weitere Halloween-Deko die super schnell zu fertigen ist und kaum Material benötigt sind leuchtende Augen!

halloween-deko-selber-machen (12)

benötigtes Material:

  • leere Toilettenpapierrollen,
  • Stift,
  • Schere und/oder Cuttermesser
  • Knicklichter
  • ggf. schwarze Farbe
  • ggf. Klebeband zum Befestigen

Bastelanleitung:

Auf die Toilettenpapierrollen werden (möglichst gruselige) Augenpaare gemalt und diese dann ausgeschnitten. Jetzt nur noch das Knicklicht in die Rolle stecken und fertig ist die gruselige Dekoration für die Dunkelheit. Um die Augen im Raum gut verstecken zu können, kann man diese schwarz anmalen.

halloween-deko-selber-machen (1)

Je nach Wunschort müssen die Rollen mit Klebeband befestigt werden. Wir haben unseren ersten Versuch aus unserer Kaminholzkiste herausschauen lassen.

Ein Gedanke zu „Mehr Halloween-Deko zum selbermachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.