Ein Adventskranz mal etwas anders

Wie ich schon im letzten Artikel geschrieben habe, hatte ich in diesem Jahr erneut keine Lust unseren vorgefertigten Adventskranz zu modellieren. Im letzten Jahr hatte ich daher von unserem Apfelbaum kleine Äste verwendet und ein Arrangement um die Kerzen entworfen, dabei konnte ich mein neues Werkzeug den GluePen von Bosch gleich testen. In diesem Jahr bin ich in dem Bastelbuch: „NaturZauber Weihnacht“ auf die passende Idee gestoßen. Ganz zufällig konnte ich an diesem Projekt dann auch gleich das nächste tolle Werkzeug in unserem Haushalt ausprobieren: Die Dekupiersäge SS16V von Record Power, die uns freundlicherweise von Maschinenhandel Meyer für einen Test zur Verfügung gestellt wurde.

record-pover-ss16v-dekupiersaege-test (2)

Eigentlich als Dekoration für den Garten wird im Buch eine Bastelanleitung für einen Weihnachtsmann und einer Tanne beschrieben. Der Tannenbaum blieb mir dann im Gedächtnis. Da unser Tisch bekanntlich 3 Meter lang ist, darf der Adventskranz bei uns ja gerne auch etwas größer und auch höher ausfallen und brauch nicht zwingend das typische Aussehen.

topp-verlag-naturzauber-weihnacht-rezension

Benötigte Materialien:

  • 16 möglichst gerade Äste 33cm lang
  • Gewindestange 6mm
  • Leimholz verschiedener Dicke und Sperrholz für die Sterne
  • Farbe nach Geschmack und Pinsel für die Sterne

CK hat daher unseren Apfelbaum erneut um einige Wassertriebe erleichtert, die weiteren Materialien sollten wir eigentlich noch zuhause rumfliegen haben. Dachten wir…

Einige kleine Abweichungen zur Bastelanleitung haben wir bei unserer Tanne dann nämlich doch gemacht. Die Tanne in der Anleitung ist 70 cm hoch und 43 cm lang. Unser Baum hat nun mit dem Stern eine stolze Größe von 60 cm x 33 cm. Zudem benötigte unsere Tanne einen Standfuß und auch die Dekoration haben wir etwas anders gewählt. Zieräpfel sind nicht so ganz unser Ding…

Schritt 1: Äste passend zusägen

Die 16 Äste werden in einer Reihe ausgelegt, dabei sollten sich dicke und dünne Äste ruhig zufällig abwechseln. Von dem ersten Ast sägt man nun 1 cm ab, vom zweiten Ast 2 cm, vom dritten 3 cm usw. nur den letzten Ast lässt man in seiner vollen Länge. Wir haben zum sägen selbstverständlich unsere neue Record Power SS16V Dekupiersäge ausprobiert.

Schritt 2: Löcher zur Befestigung

Jetzt bohrt man mittig in die Äste ein passendes Loch damit man diese auf die Gewindestange fädeln kann. Dabei wird nur der 1 cm lange Ast längs durchgebohrt, damit dieser hochkant auf die Stange kommt. Wir sind hier nach Anleitung vorgegangen und haben einige cm der Gewindestange mit Klebeband abgeklebt. Dieses Ende haben wir dann in ein vorgebohrtes Stück Kantholz gesteckt und dann begonnen die Äste aufzufädeln. Da wir allerdings keine Metallstange am Adventskranz sichtbar haben wollten, haben wir einen weiteren kleinen Ast längs durchgebohrt und diesen als Stamm am Schluss aufgefädelt. Die Äste haben wir mit Sekundenkleber aneinander und an der Gewindestange festgeklebt. Jetzt darf die Tanne erstmal etwas trocknen.

Outtakes…

In der Anleitung wird von Eisenstangen mit einem Durchmesser von 5-7 mm gesprochen. Da wir unseren Baum kleiner gestalten wollten und diese gerade da war, hatten wir anfangs eine 4 mm Stange verwendet und auch einen anderen Kleber. Beides blöd… Der Kleber war zu dickflüssig und an den Verbindungsstellen total sichtbar und die Stange hat das Gewicht der Äste nicht gehalten und ist umgefallen bzw. hat sich verbogen. Daher sind wir dann doch nochmal zum Baumarkt gefahren und haben uns „Verstärkung“ besorgt… Zum Glück war der Kleber auch nicht so stabil, so dass wir die Äste ganz gut von der zu dünnen Stange herunter bekommen haben. Kurz das Loch größer gebohrt und weiter ging es dann wie oben beschrieben…

Schritt 3: Sterne über Sterne

Wir haben uns entschieden unsere Tanne mit Sternen zu dekorieren. Das Wichtigste war dabei dann der Standfuß. Am Zeichenprogramm hat CK einen neuneckigen Stern entworfen und aus einer 20 mm dicken Platte übertragen und mit der Stichsäge ausgesägt. Auch den kleinen  fünfeckigen Stern für die Spitze haben wir so gestaltet, das 12 mm dicke Holz konnten wir dann jedoch mit der Record Power SS16V sägen. Weitere Sterne haben wir dann auf Sperrholz übertragen und konnten somit die Säge nun auch mal gemäß ihrer Bestimmung nutzen. Zugegeben, ich muss noch etwas üben die Sägekanten auch gerade zu führen, aber die Säge ist einfach traumhaft für diese Arbeiten. Insgesamt 18 Sterne waren so in kürze ausgesägt und nach dem Abschleifen schnell fertig für die Bemalung.

Ach ja: Für alle die sich bisher schon gefragt haben: Adventskranz? Naja, wie gesagt… so ein klassischer Kranz wurde die Tanne natürlich nicht. Wir haben uns im Baumarkt noch vier weihnachtliche Kerzen besorgt und für diese passend siebeneckige Sterne ausgesägt. Um den Baum drapiert wird dem Betrachter dann klar, dass dies unser Adventskranz ist.

Schritt 4: Farbe

Für unser Esszimmer sind gedeckte Farben immer sehr passend und da die ausgesuchten Kerzen rot und beige enthalten haben wir uns auch für diese Farben entschieden – waren halt auch zufällig noch im Haus. ;-) Dabei sind die Kerzenstandfüße, der oberste Stern und die Hälfte der kleinen Sterne rot geworden. Die andere Hälfte habe ich beige angemalt und der Standfuß wurde wie auch unsere Balken und Kisten mit verdünnter Nußbaum-Lasur lasiert.

Schritt 5: Montage

Als erstes haben wir die Tanne auf den Standfuß gestellt. Hierzu hat CK eine Schraube mit der gleichen Gewindegröße in den Stern geschraubt und wieder entfernt. So ist im Holz ein Gewinde entstanden und die Stange konnte einfach eingeschraubt werden. Den überstehenden Rest der Gewindestange hat CK mit dem Winkelschleifer abgeschnitten. Der Stern auf der Spitze hat ebenfalls ein Loch erhalten und konnte somit einfach auf die Tanne gesteckt werden. Die kleinen Sterne haben wir mit den GluePen aufgeklebt.

Damit auch die Kerzen einen sicheren Stand haben, haben wir in die Untersetzer jeweils einen kleinen Nagel geschlagen und den Kopf abgezwickt.

Testbericht: Record Power SS16V Dekupiersäge

Für die Dekupiersäge Record Power SS16V haben wir uns entschieden, da ich eigentlich total gerne mehr Laubsägearbeiten machen würde, jedoch leider die Laubsäge nur sehr leidlich bedienen kann. Durch mein Carpaltunnelsyndrom habe ich nicht so viel Kraft in der Hand und der kleine Griff sorgt dafür, dass ich schon nach kurzer Benutzungszeit Handschmerzen bekomme. Immer wieder CK zu bitten, ist dann auch blöd…

Mit der Handhabung der Record Power SS16V bin ich mehr als  zufrieden. Die Rundschnitt-Sägeblätter sind ideal für das weiche Sperrholz und können durch die clevere Ausrichtung der Zähne in allen Richtungen sägen. Lediglich das Werkstück muss noch geführt werden und hierfür wird keine Kraftanstrengung benötigt. Ich freue mich daher schon sehr auf weitere Arbeiten.

Einen schönen 1. Advent allerseits!

Pünktlich zum 1. Advent haben wir unser Haus somit winterlich gestaltet. Die volle Festtagsdekoration wird jedoch zu einen späteren Zeitpunkt herausgeholt.

Ein Gedanke zu „Ein Adventskranz mal etwas anders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.