Elektrik, noch mehr Türen und luftiger Katzenaussichtspunkt

Wir waren natürlich weiterhin fleißig und haben wieder Fortschritte an unserer Wohnzimmerwand gemacht. Unser Ziel ist es ja bis zum Ende des Jahres dieses Projekt endlich abgeschlossen zu haben. Die Dauerbaustelle muss dringend aus unserem Wohnbereich verschwinden. Ob wir dies tatsächlich auch schaffen bleibt noch spannend…

Einen großen Schritt nach vorne hat uns die Arbeit an der Elektrik gebracht. Die Lichtschalter im Esszimmer waren ja bisher etwas schwierig hinter der Wand zu erreichen. Nun sind die Schalter zentral am Durchgang montiert! Und auch in der Küche ist ein zweiter Lichtschalter hingekommen, so dass hier komfortabel das Licht auf kurzem Weg angeschaltet werden kann. Zum Wohnzimmer hin fehlte ebenfalls ein nahe gelegener Schalter. Dieser ist nun zusammen mit einer Steckdose – kann man ja bekanntlich nicht genug von haben – sowohl vom Esszimmer als auch vom Wohnzimmer aus erreichbar. Der aktuell noch freie Platz über dem Lichtschalter wird in Kürze noch einen zweiten Schalter für die Beleuchtung des Widderkopfes bekommen.

Einen weiteren Bereich konnten wir ebenfalls abschließen: Der Aufwand war auch eigentlich überschaubar: drei Regalböden wurden eingebaut und zwei großflächige Schranktüren angebracht. Ganz oben ist der Durchgang für die Katzen. Der Plan ist es, dass die Miezen vom Flur bis ins Wohnzimmer auch die obere Etage nutzen können. Da Katzen es bekanntlich lieben von hohen Aussichtspunkten zu beobachten, haben wir eine V-förmige Öffnung eingebaut. Ich bin mal gespannt, ob diese auch genutzt wird. Sonst sehen wir die Fellnasen zumindest dort herflitzen. ;-)

fachwerk-raumteiler-balken (1)

Ein weiteres Provisorium konnten wir auf der oberen Ebene ebenfalls beseitigen. Die lange Kratzstange wurde bisher mit einem einfachen Winkel an der fischförmigen Plattform und dem Balken gehalten. Jetzt ist ein stabiles mit Schaumstoff ausgekleidetes und Jute umwickeltes Brett montiert. Auch hier ist ein Sichtschutz hingekommen, da die Wand ja eigentlich eine Wand sein und nicht so sehr einem Schweizer Käse ähneln soll…

Zuletzt ist auch der Durchgang über unserer Tür von CK bearbeitet worden. Auch hier haben wir für die Katzen mit Jute umwickelten Schaumstoff als Bodenbelag gewählt und die Öffnung ein bisschen verkleinert indem wir weitere Längsbalken angebracht haben und diese mit Brettern verkleidet haben.

Die letzten Arbeiten sind jetzt echt überschaubar. Lieber Papa, rühr schon mal den Putz an und bestell die Wandfarbe! Juhee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.