Frischer Wald im Schlafzimmer

Über unsere neuen Gardinen von IKEA habe ich euch ja schon berichtet. Diese waren aber nur ein Zufallsfund gewesen. Eigentlich wollten wir uns bei unserem Besuch nach geeigneten Schlafzimmerschränken umschauen. Schon immer war die bearbeitete Truhe (damals auch von IKEA…) nur ein Provisorium im Schlafzimmer. Seit Jahren haben wir ja nun schon die Idee, dieses ganz dem Thema „Wald“ zu widmen – die Gardinen und die selbstgebaute Deckenlampe sollten ja nur der Anfang sein – da passt die Truhe natürlich nicht ins Bild.

Wir wollen Äste an den Wänden befestigen und somit ein ganz besonderes Design ins Schlafzimmer bringen. Auf Stauraum können wir aber nicht verzichten und somit musste ein möglichst neutrales und praktisches Möbelstück her.

Fündig geworden sind wir schon vor dem Betreten der eigentlichen Verkaufsräume. Das Schranksystem „Nordli“ präsentierte sich direkt im Eingangsbereich und bestach genau mit den Eigenschaften die wir suchten: neutral und praktisch. Auf nach einer Runde durch den IKEA hielten wir an unserer Wahl fest. Die praktischen Schubladen und vor allem die individuellen Möglichkeiten der Zusammenstellung haben uns überzeugt. Wir sind mit 5 kleinen und 3 großen Schubladen-Modulen glücklich aus dem Laden gekommen und haben sofort den nächsten Baumarkt aufgesucht…

…naja, so völlig unveränderte IKEA-Möbel liegen uns halt nicht… Wir haben uns für die schlicht, weiße Variante von „Nordli“ entschieden und wollten diese mit einem anderen Deckel passend zum verwendeten Holz im Schlafzimmer aufpeppen. Die andere Wirkung war enorm. Allerdings gefiel uns die erste Aufteilung der Elemente nicht so gut, so dass wir nach kurzer Zeit einen zweiten IKEAbesuch gemacht haben und ein weiteres großes Schubladen-Modul gekauft haben. Das Ergebnis ist ein Schrank mit geradem Deckel auf CK´s Seite und einen treppenförmigen Aufbau auf meiner Seite – passend zur Schräge.

Jetzt konnten wir es auch nicht mehr erwarten auch die Idee mit dem Ästen an der Wand zu testen und so haben wir den Ersten bereits angebracht! Also, uns gefällt es. ;-)

schlafzimmer-thema-wald (11)

Ein weiterer Störfaktor war in unserem Schlafzimmer der Kratzbaum für die Katzen. Nochmal so einen Aufwand zu betreiben wie im Ess- und Wohnzimmer um die Kratzelemente zu verstecken, wollten wir jedoch nicht – auch wenn wir selbstverständlich darüber nachgedacht haben. Vor allem der geliebte Hängeschlafplatz für Toffifee musste aber definitiv bleiben, dieser sollte jedoch auch weiter vom meist offenen Fenster entfernt sein, da sich die Dame schnell erkältet. Jetzt darf sie zu meinem Fußende an unserem Bett schlafen, was sie auch gerne tut. Und durch die Befestigung der Kratzstange an dem Bettrahmen, kann sie sich nun auch wunderbar strecken, wenn sie diese benutzten möchte.

Einmal auseinander genommen, machte es richtig Spaß weitere Plätze für Kratzbaumteile zu finden. Und so landete eine Katzenhöhle samt „Kratzstelzen“ und Leiter auf CK´s Schrank. Könnte mit etwas Fantasie auch ein Baumhaus sein und passt somit deutlich besser ins Schlafzimmer als der ordinäre Standardkratzbaum vorher. Dies ist und war zwar noch nie ein Schlafplatz für die Katzen, aber die Kratzlandschaft finden beide prima.

Bevor wir die restlichen Äste an die Wände schrauben, haben wir nun auch final einen schönen Platz für unser Acrylglasbild gefunden. Dieses hatten wir passend zum Waldthema mit einem Foto ausgestattet und mit folgendem schönen Spruch versehen. Ist doch ein gutes Schlusswort, oder?

schlafzimmer-thema-wald (8)

Yesterday is history,
tomorrow is a mystery,
but today is a gift.

That is why it is called
the present.

Ein Gedanke zu „Frischer Wald im Schlafzimmer

  1. Pingback: Erste spontane Käufe und Geschenke fürs Baby | Mission Wohn(t)raum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.