Umräumarbeiten im ganzen Haus – Upcycling ist wieder angesagt!

Da wir recht lange auf die Lieferung des Kinderbettes für das Kinderzimmer gewartet haben, hatten wir viel Zeit über die weiteren Möbel nachzudenken und uns auch in den anderen Zimmern um die notwendigen Veränderungen zu kümmern.

Stauraum und Sitzgelegenheit im Flur

Ich hatte bereits berichtet, dass unsere ehemalige Truhe aus dem Schlafzimmer schon länger aus diesem verbannt wurde. Ihren neuen Standort hat diese bei uns im Flur bekommen, da wir hier zum einen eine Sitzgelegenheit benötigten, um sich die Schuhe anzuziehen und auch eine schnelle Taschenablage wünschten. Zum anderen werden wir hier in Kürze ebenfalls mehr Stauraum benötigen. – Kinderschuhe, Jacken, Mützen, Handschuhe… alles möchte gut verstaut werden. Allerdings passte die Optik, der bereits einmal veränderten Truhe leider gar nicht ins Gesamtbild.

Zum Glück haben wir hier mal wieder tatkräftige Hilfe von meinem Vater erhalten. Und so haben er und CK die Truhe wieder von den aufgeklebten Stuckleisten befreit und ihr einen neuen weißen Anstrich verpasst.

Um eine etwas gemütlichere Sitzfläche hinzubekommen, hat CK später noch selbstklebende Schaumstoffplatten auf den Deckel geklebt. Diesen hat er dann mit unserem verbliebenen Jutestoff bespannt, der auch schon mehrfach bei uns im Wohnzimmer zum Einsatz gekommen ist.

Neues Regalbrett für die Kinderwagenaufsätze

Aber nicht nur die Truhe hat im Flur ein neues Gesicht bekommen. Wir haben im Flur ja bereits Platz geschaffen, um später den Kinderwagen einfach abstellen zu können. Damit dieser aber nicht permanent zusammengebaut im Flur stehen muss, brauchten wir noch eine Lösung, um die Kinderwagenaufsätze schnell verstauen zu können. Die Garderobe ist leider schon sehr voll, so dass wir hier nicht ausweichen können. Aber was einmal gut funktioniert hat, kann auch ein weiteres Mal funktionieren. Und so hat CK aus alten Holzbrettern kurzerhand ein Regalfach gebaut, welches nun in der kleinen Nische zum Gäste-WC angebracht wurde.

Schubladenschränkchen für das Kinderzimmer

Durch die neuen Schränke auf dem Dachboden, konnte ich hier zusammen mit meiner Mama meinen kleinen Schubladenrollwagen leerräumen. Dieser bekam ebenfalls einen weißen Anstrich und soll zukünftig Spielzeug und Kleinkram von unserem Sohn beherbergen. Die Rollen wurden von uns dafür natürlich entfernt und durch stabile Standfüße ersetzt. Mit seiner geringen Größe passt dieser nun wunderbar in die bestehende Lücke zwischen der schrägen Wand und dem Wickeltisch im Kinderzimmer.

ikea-moebel-kinderzimmer-2

IKEA-Regal als praktische Ergänzung im Kinderzimmer

Mit der Frage, wie das perfekte Aufbewahrungssystem für die zukünftigen Spielsachen aussehen soll, haben wir uns länger beschäftigt. Von der ursprünglichen Idee auf das System „STUVA“ von IKEA zurückzugreifen – von dem wir ja auch den Wickeltisch haben – sind wir relativ schnell wieder abgekommen. Die kleinen Schränkchen erschienen uns mit den Schubladen nicht sehr praktisch und auch recht teuer.  Da kam es uns gelegen, dass wir gleich mehrere IKEA Regale im Gästezimmer stehen haben, ohne den Platz wirklich zu benötigen.

Nachdem CK die damals montierten Türen in das im Gästezimmer verbleibende Regal geschraubt hatte, habe ich zusammen mit meiner Mutter die Umräumarbeiten übernommen. Die größte Aufgabe war hierbei, allen Pflanzen wieder einen guten Standplatz zu verschaffen.

ikea-moebel-kinderzimmer-1

Das zweite Regal landete im Kinderzimmer. Jetzt brauchen wir nur noch passende Aufbewahrungskisten und schon können die Spielsachen einfach verstaut werden und sind jederzeit mit einem Handgriff dahin zu tragen, wo sie gerade gebraucht werden. Dies wäre bei Schubladen nicht möglich gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.