Schlagwort-Archive: Bank

Fundstücke-Freitag #1325 – Von Gartenbänken und Gärtnerspaten

diy-blog wohnblog basteln anleitung ideen wohnen einrichtung design upcycling

mo: Den Feierabend auf der Terrasse verbringen… das wäre im Moment genau das Richtig. Eine tolle Sitzgelegenheit in Form einer Gartenbank gibt es bei recyclart.org  zu sehen.

di: Und wir jetzt so richtig lust bekommen hat selbst Gartenmöbel zu bauen, der kann ja mal einen blick in dieses Buch werfen: Gartenobjekte selber machen – Das große Ideen- und Anleitungsbuch

mi: Falls beim Plausch über den Gartenzaun eine Abstellmöglichkeit für das Feierabendbier fehlt, kann man sich bei 30 Tage 30 Dinge eine schöne Inspiration in Form eines Spatentischs holen.

do: Ebenfalls um einen Spaten geht es hier… allerdings um keinen den ich zu einem Tisch umbauen würde. Der Fiskars-Gärtnerspaten steht für zukünftige Gartenarbeit nur ganz weit oben auf meiner Wunschliste.

fr: Und… was wären die Fundstücke ohne Palettenmöbel? Bei Upcycle that gibt’s einen tollen Klappschreibtisch zu sehen.

Das Bad wird immer mehr zum Wellnessbereich

Badewanne Podest Eiche Leimholz Wellness Spa BadezimmerAm Samstag habe ich – mehr oder weniger spontan durch Judith initiiert – an unserem Badewannenpodest weiter gearbeitet.

Zuerst wurden aus alten Schrankbrettern die Trennwände erstellt und an den tragenden Balken befestigt. – Ein bisschen Upcycling mal wieder. ;-) Die Trennwände sind auf jeden Fall praktisch um ein bisschen Ordnung in diesem Stauraum zu halten. Das Podest ist von innen auf jeden Fall geräumiger als ich gedacht hätte. – Was auf jeden Fall sehr gut ist, da es im Bad ja doch einiges was man eher selten benötigt, wie zum Beispiel Saunatücher und Ähnliches, zu verstauen gibt. Judith hat, wie man auf den Fotos sieht, auch direkt die Gelegenheit genutzt und so einiges in dem Podest verschwinden lassen. 

Der dreigeteilte Deckel wurde aus Eichenleimholz gemacht. Eine Platte von 2000 mm x 600 mm habe ich direkt im Baumarkt auf 370 mm x 600 mm zuschneiden lassen. Naja, leider waren es dann doch 370 mm x 605 mm, da die Platte etwas größer war als angegeben. Dumm, da das Maß zwischen den Wänden 1810 mm beträgt und 3 x 605 mm > 1810 mm ist. Also musste ich dann daheim doch noch mit der Handkreissäge ran. Die Kanten der der Decken werden in Kürze noch ein wenig gebrochen und die Platten mit Hartwachs-Öl behandelt.

Die Gesamtwirkung unseres Badezimmers wandelt sich Schritt für Schritt gerade immer mehr in Richtung „Wellnessoase“. – Toll.

 

Fundstücke-Freitag #1242 – Wohnideen und mehr…

Wohnideen Einrichtung Wohnblog Fundstücke

mo: Über Cool Hunting habe ich den „Watertower at home“-Tisch von xiral segard entdeckt. Betonmöbel sind wie auch Palettenmöbel eigentlich immer irgendwie toll. Dieser Tisch, der französischen Wassertürmen nachempfunden ist, hat sogar auch noch eine Aufbewahrungsmöglichkeit integriert.

di: Die Infinity Bench von Carl Fredrik Svenstedt habe ich auf Stilsucht entdeckt. Die CNC-gefräste Holzbank finde ich zum einen wegen des DIY-Potenzials und zum anderen wegen der effektiven Ressourcennutzung (schaut mal, wie man jede zweite Rippe zusammenpuzzlen kann) sehr interessant.

mi: Bei IMMERGRÜN gibt es „Projekte im grünen Bereich“… das sind Wohnideen, die mir gefallen: So auch dieses Windlicht aus Pringles-Dosen. Mal wieder tolles Upcycling. Gut, für das Wohnzimmer ist das nichts, aber für die rustikale Grillparty im Sommer bestimmt eine lustige Idee.

do: Mal wieder ein Haus zum niederknien: Casa RO. Dieses Haus wurde in dieser Form von Elías Rizo Arquitectos konzipiert und steht in Guadalajara, Mexico. Superschöne Kontraste zwischen Holz (vor allem die Wurzeln) und Stein. – Lediglich mit dem Marmorboden kann ich nichts anfangen und neben Sichtbeton gäbe es da bestimmt auch noch schönere Wohnideen, die man umsetzen könnte. Gefunden bei designmilk.

fr: Die Entdeckung für den Freitag ist weniger das tolle Paletten-Sofa, als eigentlich die gesamte Homepage von SCRAPHACKER.com, auf der viele, viele tolle DIY- und Wohnideen vorgestellt werden. – Und das fast immer mit Tutorial oder Anleitung. Den Feed habe ich direkt mal abonniert.

Badewannensockel

Morgen sollen in der Küche der Fliesenspiegel und das Podest vor der Badewanne gefliest werden. – Moment, welches Podest? Ja, das musste heute noch schnell erledigt werden, denn der bevorstehende Frost treibt uns zur Eile unsere Fliesenschneidemaschine außer Betrieb zu nehmen, sprich trocken zu legen. – Für diese Arbeiten habe ich mir auch am Montag und Dienstag Urlaub genommen. Das Material für das Podest liegt schon seit langem bereit, wir sind nur bisher noch nicht dazu gekommen. – Wurde heute auch schon knapp. Wir haben nämlich noch so einiges mehr geschafft. Darüber wird euch Judith dann noch informieren.

Das Podest wurde nun schnell aus 58×58 und 78×58 Kanthölzern und Gipskartonplatten gebaut. Hierbei war mein neuer Akkuschrauber von Makita natürlich mal wieder eine große Erleichterung. Die Gipskartonplatten werden dann morgen, wie auch schon die Verkleidung der Badewanne, mit den dunkelbraunen Bodenfliesen beklebt. Hierzu gibt es dann in den nächsten Tagen mal mehr zu lesen.

Eine Planänderung für die nächsten Schritte gibt es auch: Der Deckel wird nun nicht mehr „der Deckel“ sondern „die Deckel“, da Judith eine echt gute Idee hatte. – Nämlich einen dreigeteilten Deckel zu bauen und diese nicht mit Scharnier auszuführen, sondern jeweils einfach abnehmbar zu gestalten. Die Deckel sollen dann übrigens wie auch die Kommode und das Sideboard aus Eichenleimholz bestehen.

 

Und wo wir schon beim Thema Akkuschrauber waren… Man kann Akkuschrauber auch sehr interessant zweckentfremden. Aber sowas gehen wir dann erst an, wenn das Haus fertig ist. ;-)

Status KW12

Tja, was gibt es Neues? Zum einen ist das Dach fertig und der Dachdecker hat auch die abschweißung des Kellers vorgenommen. Ein paar Ersatzdachsteine, -ortgangsteine und -firste hat er uns da gelassen… schonmal sehr gut.

Den Sockel für das Außengerät der Wärmepumpe habe ich mal abgedeckt… sieht gut aus.

Neu ergeben hat sich ein Deal (zur Entschädigung unserer Mietkosten im inaktiven Zeitraum 2011) mit unserem Rohbauer. Er wird nun auch die Mauerarbeiten an der Garage zeitnah ausführen.

Nicht direkt bau- aber hausbezogen: Wir haben einen Lieferanten für Tischplatte und Banksitzflächen gefunden. – In Holland. Wir freuen uns sehr, dass wir maßgefertigte Platten aus Altholz zu einem sehr bezahlbaren Preis bekommen werden. Eine Altholz-Tischplatte allein hätte beim günstigesten Angebot aus Deutschland ca. 4x mehr gekostet als jetzt Tisch- und Bankplatten zusammen.

Aber zurück zum Bau: Wir haben jetzt das Angebot des neuen Elektrikers vorliegen… Dieses ist um mehr als 40% teurer. Heute konnte ich bei Baudirekt leider niemanden erreichen, ich werde es morgen weiter versuchen. – Wir sind aber sehr gespannt wie die Abwicklung der „BAUDIREKT-Platzierungspreisgarantie“ laufen wird.