Schlagwort-Archive: Edelstahl

Garten – Ambiente – Outdoor in Stuttgart

Am letzten Freitag war ich in Stuttgart auf den „Frühlingsmessen“… Neben der „Slow Food Messe, dem Markt des guten Geschmacks“ und der „Garten – Ambiente – Outdoor“ gab es noch einige weitere Messen, die zeitgleich in der Messe Stuttgart stattgefunden haben. – Die beiden genannten Messen waren dann auch mein primäres Ziel des 400 km weiten Ausflugs.

Die Gartenmesse nahm eine Messehalle in Anspruch und es waren zahlreiche Garten- und Landschaftsbauer, Hersteller von Gartenobjekten, Blumen- und Saatgutversender und Gartenmöbel-Händler und -Hersteller vor Ort.

rost corten stahl garten gartenhaus kamin brennholzEin (fortgesetzter) Trend, den ich sehr begrüße ist Rost… wobei der Anteil von wirklich aus Corten-Stahl hergestellten Produkten deutlich zugenommen hat und diese unsäglichen „Rostoptik“-Lackierungen auf dem Rückmarsch zu sein scheinen.

Seien es nun Leuchten, Brennholzständer, Gartenkamine, Blumenkübel, Sitzmöbel oder was auch immer… aus ver- bzw. angerostetem Stahl findet man vieles. Die Preise bewegen sich allerdings zumeist in Regionen, die für Otto-Normalverbraucher jenseits von Gut und Böse sind. – Gut, wenn man weiß, wo es Stahl zu kaufen gibt und ein schönes Schutzgas-Schweißgerät im Keller steht.

Interessant fand ich im Allgemeinen, dass allgemein mehr Metall als Holz zu sehen war. – Dabei primär rostig oder Edelstahl. Lackiertes Material war selten zu sehen. Schön, schön… ist ja auch langlebiger so.

hängesessel gartenhaus garten blog diy messe empfehlungenEinen Stand, den ich für meine Liebste hätte leer kaufen können war der auf dem Foto rechts zu sehende…

Da gab es einige schöne Exemplare aus natürlichen Materialien wie Holz und Baumwolle. Sowas würde sich mit Sicherheit auch im Garten… vielleicht am Gartenhaus oder unter einem Überdach gut machen.

wurzel holz objekte garten blog gartenhausNatürliche Materialien gab es auch bei diesem Stand: Tolle Gartenobjekte aus Wurzelholz und Baumstämmen.

Finde ich absolut super sowas. Würde bestimmt auch super in unseren Garten passen, wenn er dann mal einen Zustand erreicht, in dem man sich Gedanken um so etwas machen kann. Es gab auch einen Stand, der ganze Sitzgarnituren aus Wurzeln hatte. – Fotografieren war aber leider verboten.

Was ich leider vollständig vermisst habe waren Gartenhäuser… davon brauchen wir ja eigentlich sogar zwei. Ein Gartenhaus als Outdoor-Küche für den Grillplatz und ein Gartenhaus als Geräteunterstand für den Rasenmäher und seine Kollegen. Also bleibt uns nichts anderes als weiter im Netz zu stöbern. Bei gartenhaus.edingershops.de gibt es zum Beispiel eine schöne Auswahl. – Wesentlich größer als im Baumarkt und auch eher günstiger. Für die Grillecke wäre mein persönlicher Favorit ja ein schönes Gartenhaus mit Flach- oder Pultdach. Da ließe sich sehr schön ein vergrößertes Dach für eine Sitzecke anbringen.

Bau- & DIY-Status

Einen Statusbericht hat es von unserer Seite ja nun schon länger nicht mehr gegeben, dabei waren wir gar nicht soooo untätig. Wie schon geschrieben, geht es allerdings bei uns eher in kleinen und unspektarkulären Schritten zu. Diese wollen wir euch aber auch nicht vorenthalten. Wer sich zum Bauen und vor allem zum Selbermachen entscheidet, dem sollte bewusst sein, dass diese Arbeiten dazugehören und zum Teil dennoch eine große Wirkung haben.

Ganz besonders freue ich mich über den Bau der Flügel. Schon beim Planen des Hauses war uns klar, dass unser Gäste-WC einen ganz besonderen Look bekommen soll. Ein Ort an dem wir unserer Bastelleidenschaft und Kreativität freien Lauf lassen wollen. Den Start haben wir letzten Samstag gemacht. Auf Holzplatten wurden die Umrisse von Flügeln gezeichnet. Hierzu haben wir uns die Unterstützung von meiner Schwester geholt, die leider recht eindeutig das malerische Talent aus unserer Familie für sich beansprucht. Dann wurden die Platten von CK ausgeschnitten und golden angestrichen. Derzeit befinden sich die Flügel in den Händen meiner Schwester, die hier mittels Airbrush noch die passende Gestaltung übernimmt. Um den Steampunk-Look zu bekommen, werden hier selbstverständlich keine Federn skizziert, sondern aneinandergeschraubte Metallplatten. Einen Platz finden werden die Flügen dann rechts und links neben unserem Waschbecken. In Kombination zu unserem goldenen Spiegel sollte das dann recht stilvoll aussehen.  Und dann… Nein, darüber berichten wir schon noch früh genug. Ihr dürft euch noch etwas gedulden. ;-)

Montag und Dienstag sind eigentlich immer unsere „sportlichen Tage“, so dass hier das Bauen eher zurückstecken muss. Ich bin selbst noch immer sehr überrascht, was CK dann neben Arbeit, bloggen, Sport, Alltag etc. mal eben erledigt. So haben wir nun an den Fenstern endlich unsere Abschlussleisten. Ein kleiner Schritt für den Heimwerker, ein großer Schritt für das wohnliche Gefühl.

Am Mittwoch haben wir uns dann mal an den Probeversuch für unser kreatives Wichtelgeschenk gemacht. Wenn alles gut geht, dann haben wir bald eine wunderschöne und individuelle *piep*! Und wenn alles stimmt, dann werden wir uns am Sonntag dann ans Basteln des eigentlichen Geschenkes machen. Bisher sieht es ganz gut aus. Also Daumen drücken!

Da noch erstaunlich viel Tatendrang vorhanden war, haben wir auch das improvisierte Bücherregal aus unserem alten Kleiderschrank zusammengeschraubt und aufgestellt. Wie ihr seht sind einige Bücher und so ;-) auch direkt eingeräumt worden. Tuffy wollte sich dann zu einem schönen Foto jedoch nicht mehr überreden lassen, daher sieht sie doch eher etwas „besessen“ aus.

Am gespanntesten waren jedoch einige von euch auf die Fortschritte unserer Garage, blöderweise gehören wir da auch zu… So wurde das Gerüst auch erst am Freitag, statt wie angekündigt am Mittwoch abgebaut. Aber hej, warten haben wir ja mittlerweile gelernt, vor allem auf unser Telefon und Internet… Ohne Gerüst sieht die Garage aber schon fast fertig aus! (Naja, mit ein bisschen Fantasie…) Die oberen Fenster sind eingebaut und auch das Dach ist fertig. Zur Straße hin sind hier kleine Fenster hingekommen, damit auf dem Boden auch genug Platz für Stauraum ist. Die Seite zum Haus hat größere Fenster bekommen, damit wir notfalls größere Gegenstände so auf den Boden bekommen können. Nun müssen nur noch die Seitenverkleidungen angebracht werden und dann sind wir wieder gefragt. Die unteren Fenster, die Tür, die Dämmung, der Anstrich… es erwartet uns auch hier noch viel Arbeit.  Besonders freuen wir uns, dass nun die Arbeiten an unserer Einfahrt weitergeführt werden könnten. An solchen Regentagen wie am Freitag ist dies eine sehr verlockende Angelegenheit. Und wer sich den derzeitigen Aufgang zum Boden der Garage anschaut, der kann hoffentlich nachvollziehen, warum ich KEINE Fotos vom „Dachgeschoss“ geschossen habe. Da werdet ihr wohl mit mir auf die Treppe warten müssen.

Alle haben es schon mitbekommen, die Herbstdekorationen schwinden, die Weihnachtszeit hält Einzug in die Häuser und in die Gärten. Wir haben da eine ganz neue und innovative Dekorationsmethode entwickelt. Dazu benötigt man wärmefesten Bauschaum und einen undichten Aussenkamin, drauf sprühen und fertig ist das „Kunstschneegebilde“. Praktisch, nach der Weihnachtszeit können die überstehenden Massen einfach abgeschnitten werden und der Kamin bleibt – hoffentlich dauerhaft – abgedichtet. Wenn das jetzt nicht cool ist, weiß ich auch nicht mehr.

 

Das Bad ist schonmal keine Baustelle mehr…

Im Bad konnten wir gestern die Bauarbeiten endlich abschließen: Die Kantenprofile in und an den weniger schönen Übergängen zwischen Fliesen und Wand oder Bruchmosaik und Wand sind angebracht, der Sockel vor der Badewanne verfugt und dessen Deckel noch einmal nachgearbeitet.

Die Winkelprofile, die wir für die Übergänge im Bad verwendet haben sind nicht die endlos teuren aus dem Sanitär- und Badzubehör, sondern ganz simple Edelstahlwinkelprofile aus dem Eisenwarenhandel. – Die kosten nämlich gut und gerne 70% weniger. Der einzige nachteil ist, dass man diese selbst bürsten oder polieren muss. Bei uns kam ein Winkelschleifer mit Drahtbürste zum Einsatz um eine ganz leicht gebürstete Oberfläche zu erhalten.

Die Profile wurden dann ganz einfach auf Gehrung zugeschnitten und mit Montagekleber angebracht. Und da man gerade schon mit den Profilen beschäftigt war, hat auch die Kante unterhalb des Lichtbands im Treppenhaus ein solches bekommen.

 

Von Eichenbalken, Acryl und sonstigen Feinarbeiten

Herbst Herbsttag Metzholz Baum Laub WieseSonntag, 12:17h, ein wundervoller Herbsttag in Leichlingen-Metzholz. Wir warten gerade auf unseren Besuch und ich nutze die Zeit um euch mal wieder ein paar Neuigkeiten und Wohnideen aus unserem Haus zu zeigen. – In den letzten Tagen und vor allem gestern hat sich mal wieder einiges getan.

Samstags waren Schwiegereltern mal wieder da, so dass ich gemeinsam mit Josef so einige Feinarbeiten im Innenbereich erledigen konnte. Während Josef nämlich in Bad und Küche die Kartuschenpistole geschwungen hat und beachtliche Mengen Acryl- und Sanitärsilikon in diversen Fugen, Ecken und Kanten verteilt hat, habe ich mich weiter der Aufhübschung unseres Bads gewidmet: Es gab da noch so einen Plan mit Resten der Eichenbalken, die auch schon unsere Dusche umrahmen und den Duschvorhang tragen. Die Balken sollten als kleine Ablagen und vor allem Fön-Halter (da gibt es echt so garnichts Schönes zu kaufen) an die Wand gebracht werden. – Also: Auf länge zuschneiden, dann das Loch für den Fön herausarbeiten und mit dem Winkelschleifer und Drahtbürste die Holzstruktur für eine rustikale Optik ein bisschen herausarbeiten. Wenn man (geht nur mit hartem Holz) Holz nämlich mit einer solchen Bürste bearbeitet, lösen sich die weichen Anteile der Holzmaserung ein bisschen heraus, so das diese dann vertieft liegen, während die „stabileren“ Anteile stehen bleiben. Sieht wie ich finde echt toll aus. Während ich vor der Tür diese Bürstarbeiten erledigt habe kam noch F. (der unser Garagendach bauen wird) vorbei und kommentierte mit „Oh, schön rustikal… ihr seid auch nicht so die Plastikmenschen.“. RICHTIG! Nach dem Bürsten wurden die Balken noch mit Hartwachs-Öl behandelt und mittels Stockschrauben (womit man eigentlich Waschtische montiert) an die Wand gebracht.

Dunstabzugshaube mit Ofenrohr und Compair 125

Und ein weiterer Fortschritt: Das Abluftrohr der Dunstabzughaube ist endlich auch montiert. Die Tatsache, dass leider der Compair 125-Mauerkasten für den Abzug ein bisschen (so ca. 5 cm) zu weit nach rechts montiert ist sorgte hier für einiges an Kopfzerbrechen. – Es gab da so ein bisschen Verwirrung bzgl. Bezugspunkten, da es einige Handwerker mit den Maßen mal wieder nicht so genau genommen haben. Das größte Problem war allerdings, dass nun der vorhandene 90°-Bogen nicht so ganz das richtige war um eine Verbindung zwischen Dunstabzug und dem Mauerkasten herzustellen. Glücklicherweise habe ich noch festgestellt, das dieser a) verstellbar ist und b) meine Makita-Säbelsäge mit einem Holzsägeblatt ganz vorzüglich durch sowohl Mauerkästen als auch Putz und Ytong-Mauerwerk (!) sägt, so dass es mir möglich war den Eingang des Mauerkastens entsprechen anzupassen. Schön, dass das Rohr jetzt wieder montiert ist… ist nämlich für mich eines der Highlights der Küche.

Am Samstag hat uns aber noch jemand besucht: Der Gerüstbauer für das Garagendach. Eigentlich für Montag angekündigt, musste er umdisponieren, da er mit seinem voll beladenen Lkw nicht zu der ursprünglich angedachten Baustelle kam, weil der Lkw den Berg nicht schaffte. – Also wurde statt abzuladen unser Gerüst gebaut. So ist’s richtig. Montag soll’s dann weiter gehen und die Anker für die Pfetten gesetzt werden.

 

Es darf geläutet werden! …denn die Klingelplatte ist montiert.

edelstahl klingelplatte klingelschild klingelknopf mit LED BeleuchtungNachdem wir gerade von der Renovierung des „Altenheims“ zurück gekommen sind, musste auch an unserem Zuhause noch etwas gemacht werden, denn nur etwas für den Ex-Vermieter zu machen wäre kein gutes Gefühl für einen Samstag gewesen. – Also musste die neue Klingelplatte von „ZED:“ an bzw. in die Wand.

Leider wurde dort, wo der Klingelknopf bei unserem Haus vorgesehen war ein WDVS-Montagezylinder angebracht, so dass man dort leider nicht IN die Wand kam, also musste das Kabel ein Stück durch den Putz zur Seite verlegt werden, bis eine weiche Stelle im Dämmstoff erreicht war. Wunderbar… also hat Josef wieder etwas zu spachteln, dieses mal sogar mit der Extra-Herausforderung Putzstruktur. ;-)

Da der Hersteller jede zugesandte ttf-Schriftart verwenden kann, haben wir uns für „Alte Haas Grotesk“ entschieden. Der Klingeltaster selbst ist mit einem weißen, LED-beleuchteten Ring umgeben. – Dessen Anschluss schon einige Minuten des Ausprobierens und Nachdenkens erforderte, da ich durch die Klingelschaltung erstmal durchsteigen musste. Naja, die Klingelplatte sieht so wie sie da hängt (ok, das Loch im Putz muss man sich noch wegdenken) auf jeden Fall echt klasse aus und man muss nicht mehr den lose am Kabel hängenden Taster verwenden, den eh nur die Hälfte aller Gäste als Klingelknopf identifizieren konnte.