Schlagwort-Archive: Kunst

Buchvorstellung: 100 verblüffende Techniken in Acryl

In den letzten Tagen wird es immer deutlicher: Die dunkle Jahreszeit beginnt. Leider ist so nach unserem Feierabend nicht mehr viel Zeit für die Außenarbeiten – zumindest nicht ohne zusätzlicher Lichtquelle. Grund genug sich so langsam mal wieder nach Innen zu orientieren – der Beginn der Baggerarbeiten für unser Pflastern vor dem Haus zieht sich leider nämlich weiterhin ins Ungewisse. :-(

IMG_8218

Um sich das elende Warten zu verschönern, bieten sich kreative Arbeiten gerade in der kälteren Jahreszeit natürlich sehr an. Vor unserem Mammutprojekt „Hausbau“ habe ich mich hierzu gerne mal an eine Leinwand gesetzt und festgestellt, dass meine malerischen Fähigkeiten leider etwas zu wünschen übrig lassen. ;-) Das kreative Basteln mit verschiedenen Materialien liegt mir schon eher. So bin ich bei dem Buch von Nancy Reyner hellhörig geworden:

IMG_8219

100 verblüffende Techniken in Acryl – Grenzen der Acrylmalerei überschreiten

Auf 127 Seiten finden sich viele Tipps und Kniffe um wunderschöne Kunstwerke zu erschaffen. Dabei lebt das Buch von vielen Bildern, die die einzelnen Techniken und Arbeitsschritte oder das fertige Endergebnis zeigen. Sehr geeignet um sich etwas Appetit zu holen! Das in dem Buch auf Seite 21 ein bunt angemalter Jeep Wrangler abgebildet ist, ist in unserem Haushalt natürlich ein ganz besonderes Highlight. ;-)

IMG_8222

Am Anfang werden die Grundlagen der Acrylmalerei, Material, Paletten und Arbeitsplatz beschrieben. Im anschließenden Glossar sind die wichtigsten Stichpunkte nochmal übersichtlich erklärt. Die 10 Kapitel des Buches beschäftigen sich dann mit folgenden Themen:

  1. IMG_8221Unterschiedliche Maluntergründe
  2. Unterschiedliche Malgeräte
  3. Maloberflächen verändern
  4. Raumwirkung
  5. Struktur
  6. Übertrag, Collage und Mischtechniken
  7. Neuartige Ideen mit Schablonen und Linien
  8. Passen Sie Ihre Farbe an
  9. Nachahmung anderer Maltechniken
  10. Magische Effekte und zauberhafter Glanz

Das Buch endet mit ergänzenden Tipps und einer kleinen Galerie…

…und macht eindeutig Lust darauf selbst wieder vor einer Leinwand oder einem anderen Maluntergrund zu stehen – die Möglichkeiten sind hier ja wirklich vielfältig!

IMG_8220

Herausgeber des Buches unter dem Markenzeichen Topp ist der frechverlag. Auf der Homepage www.topp-kreativ.de finden sich noch weitere sehr interessante Kreativbücher von Topp nicht nur zum Thema Malerei sondern auch zu den neuesten Trends im Bereich Stricken, Häckeln, Rubberbands und vielem mehr. Wie etwa:

Trick 17 – 365 geniale Alltagstipps von Benjamin Behnke & Kai Daniel Du

Auf 400 Seiten finden sich hier Lifehacks für alle Lebenslagen. DIY und Upcycling at it´s best!

Also einfach mal Stöbern und Ideen sammeln für die dunkle und kreative Jahreszeit!

Die Banksy-Wand ist fertig!

banksy-streetart-wandtattooIn unserem Flur toben wir uns ja nun schon seit längerem kreativ so richtig aus. Im oberen Stockwerk starten wir mit einer Wandgestaltung im Asia-Look, gefolgt von den Bastelideen mit Büchern. Der Aufgang vom Erdgeschoss zum 1. Stock steht schon seit langem unter dem Motto: Streetart! Und wer würde hier besser passen als der anonyme Streetartkünstler Banksy. Noch bevor wir mit dem Hausbau begonnen haben war uns klar, dass wir das ein oder andere Motiv von Banksy in unserem Wohnraum haben wollen. CK ist ein großer Banksy-Fan und auch ich finde die Aussagekraft und Ästetik der Kunstwerke legendär.

Wie das anonym schon andeutete: Bis dato gibt es über die wahre Identität von Banksy nur Gerüchte und Vermutungen. Der Künstler bedient sich immer wieder Taktiken der „Kommunikationsguerilla“ um seine stark (konsum-)gesellschaftskritischen Kunstwerke zu verbreiten. – Neben den sehr bekannten schablonenhaften Street Arts gab es nämlich auch Fälle in denen seine Bilder auf einmal ungefragt in Museen hingen, es wurden eher unvorteilhaft modifizierte Paris Hilton-CDs in Plattenläden verteilt oder auch in London eine „ermordete Telefonzelle“ aufgefunden.

banksy-mural-wandtattooDie beiden Leinwände mit Motiven von Banksy haben wir schon seit einiger Zeit bei uns hängen. Wenn ich mich nicht ganz irre, war das Bild mit der Aufschrift „What are you looking at?“ auch das erste Bild welches wir in unseren eigenen vier Wänden aufgehangen haben. Das Original von Banksy besteht nur aus der Schrift, die Kamera ist in der Realität tatsächlich so dämlich ausgerichtet. Einige Monate später kam dann das Bild mit der Katze und der Maus dazu. Jetzt wurde es jedoch langsam Zeit, den Flur seinen letzten Schliff zu geben. Es waren nämlich noch immer sehr große Flächen etwas kahl.

banksy-bild-wohnideenGanz besonders gefreut haben wir uns daher über die Möglichkeit ein Banksy-Wandtattoo bei Amazon  kaufen zu können, welches sich wunderbar in der Ecke verwenden lässt. Das Mädchen, welches ihrem entflogenen Herzballon hinterherschaut, passt nicht nur in ihren Maßen super auf unsere schmale zur Verfügung stehende Wand, der Ballon konnte gerade im Treppenhaus gut weit oben angebracht werden.

banksy-mural-sticker-wandtattooUnd was passt besser zu einem entflogenen Ballon eines kleinen Mädchens? Richtig – ein Mädchen, das mit ihren Ballons davon fliegt! Und da sie schon ganz weit oben ist, ist sie natürlich auch deutlich kleiner. ;-) Vermutlich möchte sie zu einem unserer fliegenden Büchern gelangen. Wer kann ihr das schon verübeln?

Asia-Style im Bastelzimmer

Gerade bei diesem Wetter macht das Arbeiten im Inneren besonders Spaß. Der Aufgang zu meinem Bastelzimmer ist unter anderem gerade im Fokus der Gestaltungsarbeiten. Durch Zufall bin ich bei einem Besuch im Baumarkt auf Textil-Schablonen gestoßen, die unter anderem Kirschblüten mit Ästen haben. Und wer sagt, dass man Textil-Schablonen nur auf T-Shirts oder ähnlichem nutzen darf?

asia-flur_4652

Nachdem ich einen Test im Flur gestartet habe und sah, dass es gut war ;-), habe ich in meinem Bastelzimmer weiter gemacht und die Tür zum Abstellraum gestaltet. Die Schablone für die chinesischen Schriftzeichen habe ich mir bereits vor Jahren für Acrylbilder angefertigt. Die Übersetzung lautet übrigens: „Der Weg des Drachens“. Ganz passend, wenn man an unsere Flurgestaltung denkt, oder? ;-) Während ich die Kirschblüten mit Wandfarbe getupft habe, habe ich die Schriftzeichen recht simpel mit Edding an die Wand gemalt, da sich die Holzschablonen nicht zum Tupfen eignen. Hiervon sollte man bei solchen Arbeiten jedoch lieber gleich ein 10er Pack haben, bei mir hat der Stift schon sehr früh schlapp machen wollen.

asia-flur_4657

Und wieder ist ein Stück weiße Wand verschwunden und hinterlässt eine sehr persönliche Note in meinem Bastelzimmer. Ich halte mich immer lieber hier auf! Der weitere Plan sieht vor vereinzelte Blüten und Äste die Treppe herunter wehen zu lassen. Eine Arbeit ganz nach meinem Geschmack.

asia-flur_4651

Basteln mit Büchern: Beistelltisch

IMG_4159Eine wunderbare Bastelgrundlage sind alte Bücher. Ich habe jedenfalls schon früh entschieden, dass ich unseren Flur gerne mit Büchern in den verschiedensten Farben und Formen dekorieren möchte. Neben dem von CK erwähnten Besuch im Fischer´s Lagerhaus bei dem wir einen Beistelltisch aus (Fake-)Büchern gesehen haben, gab eine Kiste alter Bücher, die ich von meinen Eltern entwenden durfte den Ausschlag, mit den Bastelarbeiten zu beginnen. Diese Bücher stammen von der Mutter eines Freundes meines Vaters, besonders toll für mich: Es sind alles Hardcover-Bücher. Ideal also für unsere Idee einen Beistelltisch aus Büchern zu bauen.

IMG_4163Als erstes habe ich geschaut, wie ich die Bücher am Besten aufeinander stapeln kann. Das unterste und das oberste Buch waren schnell gefunden und deutlich größer gewählt als die restlichen Bücher. Diese habe ich in „klein“ und „mittel“ unterteilt und so aufeinander gebaut, dass der Stapel zur Mitte hin immer kleiner wird. Als ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden war, habe ich auf der ersten Seite im Buch Nummern notiert, um später noch zu wissen, wie der große Plan aussieht. Es sollte sich nur leider noch herausstellen, dass dies nicht die beste Idee war die ich jemals hatte… Aber dazu später mehr. ;-)

IMG_4168

IMG_4170Um den Bücherstapel belastbar und vor allem katzensicher zu gestalten, haben wir uns dafür entschieden eine Gewindestange aus Metall durch die Bücher gehen zu lassen. Dazu bekamen alle Bücher bis auf das Oberste erst einmal ein Loch in die Mitte gebohrt. Das Papier franst hier schon sehr stark aus, daher ist es besser beim Bohren genügend Druck aufzubringen. Ich habe daher nach dem ersten Bohren mit Fotoshooting diese Aufgabe gerne an CK weitergegeben und währenddessen lieber die fertigen Bücher zur Probe – und um die störenden Papierschnipsel herauszubekommen – auf die Metallstange gezogen. Die Schnipsel waren jedoch so hartnäckig, dass wir mit Staubsauger, Fingern und Skalpel die größten Klumpen von den Seiten entfernt haben. Schließlich sollten die Bücher ja weitestgehend geschlossen aussehen.

IMG_4175Fertig gebohrt und gesäubert habe ich die Bücher dann auf den Tisch ausgebreitet und den Einband mit Wandfarbe gestrichen. Wir haben uns gegen Lackfarbe entschieden, da uns zum einen die Farben besser gefielen und wir die Bücher nicht so glänzend haben wollten. Die Wandfarbe ist auch sehr gut in die Bücher eingezogen, der Großteil der alten Bücher bestand nämlich aus einem textielen Einband. Wir haben uns für die Farben braun, schwarz und brombeere entschieden. Erst habe ich die Außenseite und dann die Innenseite des Einbandes gestrichen… und damit die Seiten mit den notierten Nummern zugeklebt… Zum Glück habe ich dies nach einigen Büchern gemerkt. Ich bin dann dazu übergegangen Post-It zu verwenden…

IMG_4363IMG_4364Wie man auf den oberen Foto gut erkennen kann, waren die Buchseiten einiger Bücher schon sehr stark vergilbt. Ihr könnt euch den Geruch dieser Bücher doch sicher auch gerade gut vorstellen, oder? Daher wurden die Seiten von mir ebenfalls mit Farbe behandelt, selbstverständlich in einem Cremeton. Da ich vorher auch nichts abgeklebt hatte, war dies auch ganz gut so. Beim Trocknen habe ich dann die Bücher übereinander gestapelt und mit den Farbtöpfen beschwert.

IMG_4368IMG_4370

Das unterste Buch hat mit einem Forstner-Bohrer eine Aussparung erhalten, damit die Mutter hierin aufgenommen werden kann. Das zweite Buch von oben hat dieselbe Behandlung bekommen. Nun muss die Mutter ordentlich angezogen werden, so dass sich die Bücher nicht mehr bewegen können. Die Gewindestange wurde von CK ca. 1,5cm oberhalb der Mutter ab geflext. In das oberste Buch hat CK ein Sackloch gebohrt, danach haben wir dieses noch mit Montagekleber aufgeklebt. Die zwei Schrauben auf dem Bild sind dazu da, dass die Buchseiten nicht auseinander gehen. Das haben wir oben und unten gemacht. Standfüße drunter und fertig:

IMG_4395

Geflügeltes Gäste-WC

Ich weiß jetzt ehrlich gesagt gar nicht wie lange wir nun schon ankündigen, dass wir unser Gäste-WC im Steampunk-Stil dekorieren werden. Bisher ist es aber immer bei einem guten Vorsatz geblieben. Heute haben wir dann aber mal „Butter bei die Fische“ gegeben – ach nee … es gab ja Salat mit Hähnchenbrustfilet. Aber nach dem Essen sind wir dann endlich aktiv geworden und haben uns an die Montage der Steampunk-Flügel gemacht.

steampunk-badezimmer-waschbecken-spiegel-flugel

Wer unseren Blog regelmäßig liest, weiß schon seit einiger Zeit, dass unser Waschbecken im Gäste-WC noch eine ganz besondere optische Verschönerung erhalten sollte. Hierzu haben wir zwei Spanplatten genommen und haben von einer Künstlerin die Umrisse von Flügeln aufmalen lassen. Das Aussägen und golden Streichen haben wir noch übernommen, dann hieß es für die Werkstücke aber erstmal: „Goodbye“. Schon praktisch, wenn die eigene Schwester ein Airbrush-Atelier betreibt. Auf der Website www.whiter4bbit-airbrush.de könnt ihr euch gerne näher informieren. Vielleicht ist ja auch etwas Interessantes für euch dabei? Wir haben unser fertiges Kunstwerk jedenfalls vor kurzem erhalten und heute mit Hilfe von Montagekleber an die Wand gebracht.

steampunk-waschbecken-gold-flugel-mechanisch

Mit dem Ergebnis sind wir mehr als zufrieden. Leider erschwert das schmale Zimmer es ein wenig schöne Fotos zu machen. Zum Glück konnten wir uns durch das Fenster noch einige Zentimeter mehr Weitwinkel erkämpfen. In Natura sieht das Ergebnis super aus, wir hoffen, das kommt auf den Fotos genauso rüber. Und einmal angefangen ist es schwer das Heimwerkfieber zu unterdrücken. Kurzerhand wurden da wieder alle bereits ergatterten Dekorationsobjekte herausgekramt, um die Gesamtwirkung nun auch mit den Flügeln zu testen. Neben einer ganzen Menge neuer Ideen sind wir auch zu der traurigen Erkenntnis gelangt, dass alle weiteren Objekte erst noch liebevoll bearbeitet werden wollen. Lediglich der alte Gong, welchen ich von meinem Großeltern „geerbt“ habe, fand seinen Platz schon jetzt über der Toilettentür.

steampunk-piraten-badezimmer-spiegel-tuer

Da wir die Handtuchhalter am Waschbecken abmontiert und durch Engelbüsten ersetzt haben, werdet ihr jedoch wohl in nicht allzu langer Zeit schon weitere Fortschritte bewundern können.

IMG_4142