Schlagwort-Archive: Testbericht

Miele Blizzard CX1 – Das Imperium saugt zurück

Werbung

Das Imperium saugt zurück? Das erste was uns bei Betrachtung unseres neuen Miele Blizzard CX1 Staubsaugers in den Sinn kam war im Fall von Judith „Raumschiff“ und in meinem nerdigen Fall „Imperiales Lambda T4A Shuttle“. ;-)

imperial-lambda-t4a

Ok, wirklich ähnlich sehen sich die beiden nicht, aber gewisse Parallelen im Design sind zu erkennen…

miele-blizzard-cx1-4

Nun aber Spaß bei Seite. – Kommen wir zur Sache:

Miele Blizzard CX1 Test

Der Miele Blizzard CX1 ist ein beutelloser Staubsauger, der sich ganz neu im Programm von Miele befindet. Also will ich den CX1 mal ganz genau unter die Lupe nehmen.

Miele verwendet bei der Staubabscheidung aus der angesaugten Luft die sogenannte Vortex-Technologie. – Hier wird der Staub bei Strömungsgeschwindigkeiten von über 100 km/h sogar in die feinen und groben Anteile separiert. Dies soll eine optimale Reinigungsleistung garantieren.

Die Staubabscheidung findet in dem wirklich durchdachten Staubbehälter statt. Dieser ist neben der optimierten Staubabscheidung auch auf eine sehr hygienische Entleerung hin optimiert. Verglichen mit unserem vorherigen beutellosen Sauger, macht man sich hier die Finger nämlich wirklich nicht schmutzig. – Selbst die Katzenhaare fallen von selbst heraus und müssen nicht herausgezogen werden.

Die Bedienelemente sind gut zur verstehen und fühlen sich sehr wertig an. Bewährte deutsche Miele-Qualität halt. Der Sauger ist auf vier lenkenden Rollen unterwegs und folgt wirklich sehr leichtgängig. Am Miele Blizzard CX1 konnte ich aber auch eine interessante „Kleinigkeiten“ finden. Zum Beispiel die Möglichkeit die Bodendüse mit dem teleskopierbaren Rohr nicht nur an der Seite des Saugers, sondern auch an der Unterseite einhängen zu können, wenn man ihn aufrecht lagert. – Ein simples, aber super praktisches Feature.

Der Blizzard CX1 kommt mit insgesamt fünf Düsen:

  1. Standard-Bodendüse
  2. Breite Düse mit Gummi-Lippen
  3. Polsterdüse (am Sauger befestigt)
  4. Fugendüse (am Sauger befestigt)
  5. Sehr praktische Düse, die direkt am Handgriff angebracht ist

Nun wollen wir aber mal sehen, wie der Blizzard so durch unser Haus wirbelt…

Miele Blizzard CX1 Praxistest

Um den Blizzard CX1 genau unter die Lupe zu nehmen, habe ich – freiwillig und hochmotiviert – das ganze Haus inklusive der Polstermöbel gesaugt. Zu den Herausforderungen, die der CX1 dabei meistern musste gehören:

  • Katzenhaare
  • Kaztenstreu
  • Kaztenfutter
  • verschiedene Arten von Bezugstoffen
  • Fußmatten

Und alle hat der Miele Blizzard CX1 mit Bravour gemeistert.

Das Betriebsgeräusch ist sehr angenehm. Es ist ein recht dunkles Rauschen, dass keine unangenehmen Frequenzen enthält und dabei wirklich sehr kraftvoll klingt. – Man bekommt eine gute Rückmeldung zu der wirklich sehr hohen (!) Saugleistung.

Für mich gab es aber zwei wirklich ausgeprägte Highlights:

Langes Teleskop-Saugrohr

Das Teleskop-Saugrohr ist wirklich sehr lang. Bei den meisten Staubsaugern muss ich mich immer herunterbücken, während ich das Haus sauge. – Ich bin halt recht groß. Das Problem ist dann immer, dass ich die Bodendüse nicht ganz auf dem Boden aufliegen lasse, weil ich die hintere Kante zu hoch hebe. Beim Blizzard CX1 passiert mir das nicht, weil das Teleskop-Saugrohr sehr lang ist und die Bodendüse zusätzlich auch noch sehr gelenkig. Für mich ebenfalls ein erstes Mal.

Polsterdüse direkt am Gerät

Der Miele Blizzard CX1 „fährt die Polsterdüse spazieren“. Das heißt: Sie ist immer griffbereit. – Finde ich super. Wenn ich die Düse erst aus der Abstellkammer holen muss, habe ich ehrlich gesagt schon keine Lust mehr. So kann ich schnell zwischen der Standard und der wirklich gut funktionierenden Polsterdüse wechseln und die Couch wird deutlich sauberer als vorher. Der Blizzard CX1 wird hier auf jeden Fall auch sehr gut mit den Katzenhaaren fertig.

Fazit Miele Blizzard CX1

Der mit Abstand hochwertigste Staubsauger, den ich bisher im Haushalt verwendet habe. Funktion, Design und Qualitätsanmutung sind für mich über jeden Zweifel erhaben. So kann Hausarbeit sogar mal Spaß machen. Wer sich näher für den Staubsauger interessiert: Miele hat eine tolle Produktinfo-Seite zum Blizzard CX1 online.

Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

Organisation am Wickeltisch – Clevere Lösungen von Rotho Babydesign

Zumindest beim Thema „Wickeln“ können wir nun ganz beruhigt sein, die Grundausstattung ist schon mal vorhanden! Wie berichtet kam als erstes die Wickelkommode STUVA von IKEA ins Kinderzimmer, zeitgleich haben wir uns aber natürlich auch schon mal um die weitere notwendige Ausstattung rund um den Wickelbereich gekümmert. Unseren neuen Heizstrahler habe ich euch ja schon vorgestellt, aber das wichtigste Thema beim Wickeln sind ja nun einmal neue und gebrauchte Windeln. Und hier haben wir nun ebenfalls eine tolle Lösung gefunden.

Windeleimer

Das Angebot an Windeleimern ist schon sehr groß, so dass eine individuelle Lösung für jeden zu finden sein sollte. Ein festes Kriterium sollte auf jeden Fall ein verschließbarer Deckel sein. Darüberhinaus gibt es aber noch einige Unterschiede der verschiedenen Modelle auf dem Markt. Neben der Größe des Eimers ist dies hauptsächlich die Frage danach, ob herkömmliche oder spezielle Müllbeutel verwendet werden sollen. Herkömmliche Müllbeutel sind im Preis deutlich billiger, spezielle Nachfüllkassetten bieten aber oft noch zusätzlichen Komfort. Ihr müsst daher schauen, welche Lösung für euch geeignet ist. Wir haben mit unseren Litter-Lockern für die Katzen bereits sehr gute Erfahrungen gemacht und uns daher für einen Windeltwister entschieden.

Sangenic tec Windeltwister von tommee tippee

Der Vorteil dieses Windelentsorgungssystems ist, dass es Keime und Gerüche zuverlässig einschließt. Besonders in der Nacht ist dies von großem Vorteil, die schmutzige Windel muss nicht direkt vor die Tür gebracht werden, sondern kann auch problemlos über mehrere Tage sicher gelagert im Kinderzimmer bleiben. Die Windel wird dazu einfach in den Eimer eingelegt. Durch die „twist wrap“ Funktion – einer 360° Drehung der Folie – wird die Windel mit einer einfachen Handbewegung sofort geruchssicher eingeschlosssen. Beim Schließen des Deckels drückt ein Stopfen die benutzte Windel in den Eimer und der Windeltwister ist wieder einsatzbereit.

Das Wechseln der Kassette ist ebenfalls gut durchdacht. Beim Einlegen der Folie wird das Ende verknotet und unter einem Haken geschoben. – Fertig. Beim Entsorgen wird der Knoten enthakt und in den Eimer geworfen. Das andere Ende wird mit der Klinge gegenüber dem Haken abgeschnitten und der Eimer kann entleert werden.

Sockel für Windeltwister Sangenic tec

Besonders gefreut haben CK und ich uns über ein sehr praktisches Zubehör für den Windeleimer: Ein Sockel sorgt für eine ideale Höhe des Windeltwisters Sangenic tec. So müssen wir uns nicht tief zum Boden bücken. Das beugt nicht nur Rückenschmerzen vor sondern stellt auch sicher, dass eine Hand immer beim Baby bleiben kann.

tommee-tippee-windeleimer-test (6)

Zusätzlich dient der Sockel auch als Aufbewahrungsort für bis zu drei Nachfüllkassetten. Sehr praktisch und ein weiteres Plus an Sicherheit?! – Da viel die Entscheidung für den Sockel nicht so schwer. ;-)

Nachfüllkassetten für Sangenic tec

Wie oben schon angedeutet sind Nachfüllkassetten für Windeltwister in der Regel teurer als normale Müllbeutel. Für manche Eltern ein Kriterium sich gegen diese Variante zu entscheiden. Der große Vorteil von diesen Systemen ist, dass sowohl Gerüche als auch Keime sicher verschlossen werden. Um diese hohen Anforderungen an die Hygiene zu erreichen, hat die mehrschichtige Folie einen antibakteriellen Schutz, der Keime zu 99% abtötet, so dass sich diese nicht in der Wohnung verbreiten können.

tommee-tippee-windeleimer-test (1)

Unser besonderer Dank gilt dem Team von Rotho Babydesign, die uns auf ihr Konzept der Organisation am Wickeltisch aufmerksam gemacht haben. Neben der Empfehlung zum praktischen Sockel für den Sangenic tec, haben wir hierdurch den Windelspender kennengelernt.

Windelspender

Der Windelspender löst gleich mehrere Probleme, die wir bei der Organisation am Wickeltisch noch hatten. Gerade weil wir uns für eine Wickelkommode entschieden haben, bei der wir in der akuten Wickelsituation ;-) schlecht an die Schubladen kommen… – Wir wollten unseren Sohn ja nicht ohne sichernde Hand auf dem Wickeltisch liegen lassen und uns erst immer umständlich nach den Schubladen bücken müssen. Dazu hätte aber ein Großteil der benötigen Pflegeprodukte inklusive der frischen Windeln ebenfalls auf der Auflage sein müssen. Auch keine gute Lösung…

Der Windelspender ist daher für uns ideal. Die frischen Windeln werden einfach in den Spender eingelegt und können dann mit nur einer Hand aus dem Spender gezogen werden. Dabei passt er sich an die verschiedenen Windelgrößen super an. Schon ein komisches, aber tolles Gefühl den Spender zum ersten Mal mit den winzigen Windeln aufzufüllen. ;-) An jeder Seite des Windelspenders sind noch zwei Regalfächer angebracht, so dass auch genug Platz für die Pflegeprodukte ist. Einfach zu erreichen für die Erwachsenen, unmöglich zu erreichen für einen Säugling. – Perfekt!

Wickelauflage

Zum Schluss musste natürlich noch eine Wickelauflage her. Wir haben uns hier für ein schlichtes Design von Rotho Babydesign – einfarbig grün ;-) – entschieden, da wir durch unsere Wandgestaltung schon viele bunte Stellen im Kinderzimmer haben. Wir waren dennoch sehr überrascht, wie perfekt die Wickelauflage in das Zimmer passt. Lindgrün ist nämlich genau der Farbton der Wände.

tommee-tippee-windeleimer-test (2)

Wir haben uns für eine Folien-Wickelauflage entschieden, weil diese einfach mit einem feuchtem Tuch gereinigt werden kann. Zwar kann man die Stoff-Wickelauflagen selbstverständlich in der Waschmaschine reinigen, dies erfordert aber Zeit. Ein Handtuch als kuscheligen Schutz beim Wickeln tut es auch, und ist meiner Meinung nach schneller zu wechseln als die Stoff-Wickelauflagen. Bisher habe ich auch von mehreren Eltern die klare Empfehlung zur Folienauflage bekommen.

Erste Technik im Kinderzimmer: Rommelsbacher IW 604/E

Nachdem sich unsere Wandgestaltung im Kinderzimmer immer mehr dem Ende zuneigt, gehen wir nun das nächste wichtige Thema an: dem Wickeln! Als erstes Möbelstück ist bei uns der Wickeltisch STUVA von IKEA eingezogen, so dass sozusagen die Basis schon mal da ist. Aber es benötigt ja doch noch einiges mehr – vor allem bei einem Winterbaby und einer notorisch unterkühlten Mutter. ;-)

Wir haben daher mal wieder einige Recherchen gestartet, um einen passenden Wickeltisch-Heizstrahler für uns zu finden. Und sind nun auch fündig geworden mit dem:

Rommelsbacher IW 604/E

Der Rommelsbacher IW 604/E ist das einzige Modell an Wickeltisch-Heizstrahlern der Firma Rommelsbacher, dafür jedoch gut durchdacht und in vielen Testberichten mindestens unter den den besten 5 Heizstrahlern für Babys – oft Testsieger oder auf dem 2. Platz! Mit einem Anschaffungspreis von ca. 50€ gehört er zwar zu den teureren Modellen, aber halt auch zu den Besten. So punktet das Modell vor allem wegen seiner guten Verarbeitung und den qualitativ hochwertigen Material, das Gehäuse besteht nämlich aus gebürstetem Edelstahl. Qualität ist ja doch durchaus ein Kriterium, nach dem wir gerne Auswählen, aber gerade bei Geräten für Babys und Kleinkindern ist dies doppelt wichtig, da es auch um die Sicherheit geht.

Besonderer Vorteil: Sicherheit ist oberstes Gebot

Durch das Gehäuse aus Edelstahl entsteht kein unangenehmer Geruch, wie es beispielsweise bei manchen Modellen aus Plastik vorkommen kann. Aber auch kleine Anpassungen machen das Gerät besonders sicher: Die Lamellen vom Schutzgitter sind nach innen gewölbt, so dass auf der Außenseite keine scharfen Kanten entstehen. Der Quarz-Heizstab ist aber zusätzlich noch durch einen Schutzschlauch ummantelt, so dass erhöhte Sicherheit bei einem Splittern des Heizstabes besteht. – Eine Eigenschaft, die ich bei anderen Modellen nicht gefunden habe… Eine Kontrolllampe zeigt zuverlässig den laufenden Betrieb an. Zudem ist das Gerät durch ein praktisches Zugseil ein und aus zu schalten, dieses ist durch ein Plastikring vor vorzeitigem Durchscheuern geschützt. Es sind eben oft die kleinen Dinge die zählen!

Technische Angaben

Verbaut ist im Rommelsbacher IW 604/E ein Quarz-Heizstab der besonders energieeffizient ist und sorgt mit der Infrarottechnik für sofortige Wärme. Das sehr schnelle Aufheizen wird in sämtlichen Testberichten ebenfalls als besonderer Pluspunkt erwähnt. Wir kamen auf ca. 15 Sekunden bis die ersten Wärmestrahlen spürbar sind und ca. 30 Sekunden bis die volle Heizleistung da ist. Ein minutenlanges Vorheizen kann man sich da getrost sparen. ;-) Die Heizleistung ist mit 600 Watt für die Anwendung am Wickeltisch auch völlig ausreichend und im empfohlenen Bereich. Da finde ich es auch völlig in Ordnung, dass nur eine Leistungsstufe vorhanden ist, manche Geräte haben bis zu zwei Leistungsstufen, die aber teilweise mit 800 Watt schon sehr hoch sind. Die Umgebungstemperatur sollte im Kinderzimmer für den Schlaf des Babys bei ca. 18 Grad liegen, beim Wickeln liegt das Baby aber oft länger nackig und somit sind kurzfristige Temperaturen von bis zu 25 Grad völlig in Ordnung. Länger als 10 – 15 Minuten sollte die Wärmelampe jedoch nicht auf das Kind strahlen.

Hier ist dann auch ein kleiner Kritikpunkt am Modell Rommelsbacher IW 604/E: Er besitzt keine Abschaltautomatik. Für den späteren Gebrauch zu anderen Zwecke beispielsweise dem Heizen im Wintergarten, ist dies aber auch wieder durchaus ein Vorteil. Zudem gibt es Modelle mit Abschaltautomatik, die sich wohl längere Zeit danach nicht mehr anschalten lassen und hier als Notlösung kurz der Netzstecker gezogen werden muss. Es kommt also ganz auf die individuellen Wünsche an. Notfalls hilft eine Eieruhr dabei, die Zeit nicht aus den Augen zu verlieren. Besonders zu erwähnen ist auch noch, dass das Gerät keine Luftumwälzung praktiziert und somit geräuschlos betrieben werden kann. Dies freut natürlich besonders den Akustiker im Haus. ;-)  Ein zweiter Kritikpunkt ist oft das mit 1,80 m etwas kurze Netzkabel.  Vor allem, da das Gerät nicht direkt über eine Steckdose gehängt werden soll, benötigt man in den meisten Fällen schon noch eine Verlängerung. – Wir werden uns mit der Kabelführung noch eine praktische Lösung einfallen lassen müssen.

Die Montage

Der Rommelsbacher IW 604/E hat die Maße: 54 cm x 12,5 cm x 13 cm und einen Neigungswinkel von 40 Grad. Mit letzterem liegt er bei den Heizstrahlern eher im mittleren Bereich. Als Winkelnder bekommt man somit einen Großteil der Wärme ab, wahrscheinlich ist dies aber auch durchaus gewollt, da die direkte Strahlungswärme für die Kleinen sonst etwas viel wird. Die Mindestabstände sind in der Montageanleitung gut verständlich aufgelistet: zum Boden sollten 180 cm,  zum Wickeltisch sollten 100 cm, zur Decke 35 cm und seitlich zur Wand 20 cm Abstand bestehen. Leider konnten wir durch die Schräge letzteres nicht 100%ig einhalten.

Um dennoch möglichst in den Maßen zu bleiben sind wir daher mit dem Wickeltisch weiter zur Tür gezogen. Jetzt sitzt zwar der Tiger nicht mehr mittig auf dem Wickeltisch, sieht aber gar nicht so schlecht aus… Zwei Dübel und zwei Schrauben zur Wandbefestigung werden mitgeliefert, die Anbringung ist recht einfach und macht einen stabilen Eindruck.

Fazit

Der erste Eindruck vom Rommelsbacher IW 604/E fällt bei uns sehr positiv aus. Er bietet die notwendige Qualität und maximale Sicherheit. Die Heizleistung ist topp und energieeffizient. Lediglich das recht kurze Netzkabel sorgt bei uns noch für ein Stirnrunzeln. ;-)

Produkttest: Umstandsmode mit erweiterter Funktion!

Ich habe es getan… Ich habe mich das erste Mal aktiv für ein Produkttest für Schwangere und Mütter beworben… Der Einsatz: Eine Umstandsjacke von bonbrix!

Ich habe mich schon gefreut, als ich unter den erwählten Testerinnen war und durfte dann auch vor einigen Tagen meine neue Jacke in Empfang nehmen. Es ist graue Fleecejacke, die ich im Herbst mit Babybauch wohl auch gut gebrauchen kann. Durch zwei Erweiterungsmöglichkeiten an den Seiten kann diese super auf den wachsenden Bauch eingestellt werden.

Als Highlight der Jacke empfinde ich jedoch den Einsatz für das Kind. Nach der Geburt wird dieser einfach mit den Reißverschlüssen an der Jacke befestigt und schon darf unser Sohn beispielsweise im Tragetuch kuschlig warm vor meinem Bauch schlafen. Auf diese Zeit freue ich mich schon sehr! Aber so lange wollten wir nicht warten und da die Jacke ja nun einmal ausgiebig getestet werden sollte, hat unsere Schmusekatze Toffifee mal Baby gespielt und durfte so kuschlig warm herum getragen werden. Es hat ihr sichtlich Spaß gemacht.

Den Kauf einer solchen Jacke kann ich werdenden Müttern nur empfehlen. Allerdings möchte ich euch selbstverständlich unsere Kritikpunkte nicht vorenthalten: Ich finde es etwas schade, dass die Jacke gar keine Taschen hat. Eine kleine Tasche für Taschentücher oder ähnliches hätte mich schon gefreut. Außerdem ist der Reißverschluss der Jacke etwas hakelig…

Test: Defort DAG-1405N Winkelschleifer 180 mm

Heute habe ich mal wieder die Gelegenheit euch einen Produkttest auf Mission Wohn(t)raum zu präsentieren: Den Defort DAG-1405N Winkelschleifer.

Defort?

Die Firma Defort ist noch nicht sehr lange auf dem deutschen Markt unterwegs. Defort beschreibt das eigene Sortiment wie folgt:

Das Sortiment der Marke Defort umfasst ein breites Programm an handgeführten Elektrowerkzeugen, stationären Maschinen und anderen Geräten für Haus, Garage und Garten. Produkte unter der Marke Defort werden nach modernsten Verfahren gefertigt und durchlaufen dabei strengste Kontrollen, um eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten.

Ob der neue Mitspieler auf dem deutschen Werkzeugmarkt bei renommierten Größen mithalten kann und wie er sich im Vergleich zu Baumarkt-Geräten platziert, werde ich in diesem Test kurz beleuchten.

Defort DAG-1405N Test

Der Winkelschleifer DAG-1405N von Defort kostet aktuell bei Amazon knapp über 80€. Typische 180mm-Geräte aus dem Baumarkt kosten in etwa das Gleiche. Wenn ich im Netz nach einem vergleichbaren Gerät von Bosch o.ä. suche, liege ich direkt beim doppelten Preis. Um so interessanter dürfte sich der Vergleich gestalten.

Zuerst habe ich den Winkelschleifer DAG-1405N aber ausgepackt und vorbereitet…

Der massive Getriebekopf aus Metall ist mir sofort positiv aufgefallen. Eine so solide Bauweise ist in dieser Preisklasse mit Sicherheit nicht der Standard. Der Schutz für die Trennscheibe ist ebenfalls sehr robust und lässt sich auch mit montierter Scheibe sehr gut verstellen. Das Anschlusskabel ist erfreulich lang. – Heute leider keine Selbstverständlichkeit mehr.

Praxistest

defort-dag-1405n-winkelschleifer-flex-test (10)

Der Schalter mit Sicherheitsverriegelung lässt sich gut erreichen und bedienen, fühlt sich aber etwas „wackliger“ an, als ich es von meinen Makita-Geräten kenne. Ob der deutlich (!) unterschiedlichen Preisklassen ist dieser Vergleich allerdings eher müßig. Verglichen mit ähnlich teuren Baumarktgeräten fällt das Gerät von Defort aber sehr solide aus. Der Defort DAG-1405N läuft ausgesprochen schnell auf die Nenndrehzahl hoch und ist somit deutlich angenehmer als mein 230mm-Gerät von GoON für Arbeiten zu nutzen, bei denen man häufig neu ansetzen muss.

defort-dag-1405n-winkelschleifer-flex-test (1)

An der Schnittleistung gibt es nichts auszusetzen. Das dicke Stahlrohr mit 6 mm starken Wänden war jedenfalls schnell durchtrennt. Die Handhabung des Geräts ist dabei auf Grund der recht kompakten Form und des nicht zu hohen Gewichts sehr angenehm.

Übrigens…

defort-dag-1405n-winkelschleifer-flex-test (9)

Neben dem obligatorischen Zapfenschlüssel liegt ein Inbus für den Schutz und ein Set Ersatzkohlebürsten bei. Ebenfalls lobenswert, insbesondere die Kohlebürsten. Für ein Gerät von einem bekannten deutschen Hersteller mit D am Anfang und L am Ende konnte ich vor kurzem noch nicht einmal Ersatzkohlebürsten beschaffen.

Fazit

Der Winkelschleifer Defort DAG-1405N ist für den aufgerufenen Preis von knapp über 80€ ein wirklich guter Deal. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung.