Schlagwort-Archive: Weihnachten

Weihnachtsdeko: Holzscheit-Engel

Die rostigen Weihnachtsengelflügel im Bastelkatalog sind mir natürlich sofort ins Auge gestochen. Rost in nun mal eines der Hauptelemente in unserem Esszimmer und da auch hier unser Kamin steht passt ein Holzscheit-Engel mit rostigen Flügeln doch ganz gut ins Konzept.

Die Flügel haben wir dann doch mal ordentlich geordert, wir haben zwar kurz überlegt, ob wir diese auch selbst herstellen wollen/können, aber ohne einen ordentlichen Plasmaschneider ist dies nicht ganz trivial. Etwas enttäuscht waren wir dann leider aber schon, da der Rost auf den Flügeln eher nach Flugrost aussah und auch nur an einer Seite wirklich schön war. So haben wir dann doch wieder Hand angelegt und CK hat die Flügel nochmal blank geschliffen und mit Salzwasser besprüht. Ca. 3 Wochen haben wir diese dann auf der Terrasse „reifen“ lassen. ;-)

Auch den Kopf haben wir nach Bastelanleitung hergestellt. Dazu haben wir eine Styroporkugel geordert und dieser mit Gipsbinden eine andere Struktur gegeben. Um den Kopf auf dem Holz zu befestigen haben wir eine lange Schraube in die Kugel geschraubt und den Schraubkopf abgeflext. Auf einen Holz drapiert konnten wir so auch gut mit der Gipsbinde noch den Hals modellieren.

Den passenden Holzscheit hat CK bei seinen Eltern entdeckt und mitgenommen. Wichtig ist hier die richtige Größe und eine recht gerade Fläche. Wir haben den Scheit mit einer Drahtbürste vom groben Schmutz und lockeren Holzsplittern befreit.

Nun musste nur noch mit dem Akkuschrauber drei Löcher ins Holz gebohrt werden und die Flügel sowie der Kopf konnten montiert werden. Wir haben dabei die Bohrung für die Flügel leicht schräg gemacht, damit diese etwas mehr nach Flügel und weniger nach Arme aussehen.

Die Dekoration haben wir dann wieder recht schlicht gewählt: Ich hatte eine einfache Goldschnur mitbestellt und hieraus einen Heiligenschein geflochten. Als Kette haben wir dann ebenfalls die Goldschnur verwendet und die Enden aufgerollt. Mit Heißkleber wurde alles am Holz fixiert – mit Katzen im Haushalt unbedingt erforderlich!

Ein Adventskranz mal etwas anders

Wie ich schon im letzten Artikel geschrieben habe, hatte ich in diesem Jahr erneut keine Lust unseren vorgefertigten Adventskranz zu modellieren. Im letzten Jahr hatte ich daher von unserem Apfelbaum kleine Äste verwendet und ein Arrangement um die Kerzen entworfen, dabei konnte ich mein neues Werkzeug den GluePen von Bosch gleich testen. In diesem Jahr bin ich in dem Bastelbuch: „NaturZauber Weihnacht“ auf die passende Idee gestoßen. Ganz zufällig konnte ich an diesem Projekt dann auch gleich das nächste tolle Werkzeug in unserem Haushalt ausprobieren: Die Dekupiersäge SS16V von Record Power, die uns freundlicherweise von Maschinenhandel Meyer für einen Test zur Verfügung gestellt wurde.

record-pover-ss16v-dekupiersaege-test (2)

Eigentlich als Dekoration für den Garten wird im Buch eine Bastelanleitung für einen Weihnachtsmann und einer Tanne beschrieben. Der Tannenbaum blieb mir dann im Gedächtnis. Da unser Tisch bekanntlich 3 Meter lang ist, darf der Adventskranz bei uns ja gerne auch etwas größer und auch höher ausfallen und brauch nicht zwingend das typische Aussehen.

topp-verlag-naturzauber-weihnacht-rezension

Benötigte Materialien:

  • 16 möglichst gerade Äste 33cm lang
  • Gewindestange 6mm
  • Leimholz verschiedener Dicke und Sperrholz für die Sterne
  • Farbe nach Geschmack und Pinsel für die Sterne

CK hat daher unseren Apfelbaum erneut um einige Wassertriebe erleichtert, die weiteren Materialien sollten wir eigentlich noch zuhause rumfliegen haben. Dachten wir…

Einige kleine Abweichungen zur Bastelanleitung haben wir bei unserer Tanne dann nämlich doch gemacht. Die Tanne in der Anleitung ist 70 cm hoch und 43 cm lang. Unser Baum hat nun mit dem Stern eine stolze Größe von 60 cm x 33 cm. Zudem benötigte unsere Tanne einen Standfuß und auch die Dekoration haben wir etwas anders gewählt. Zieräpfel sind nicht so ganz unser Ding…

Schritt 1: Äste passend zusägen

Die 16 Äste werden in einer Reihe ausgelegt, dabei sollten sich dicke und dünne Äste ruhig zufällig abwechseln. Von dem ersten Ast sägt man nun 1 cm ab, vom zweiten Ast 2 cm, vom dritten 3 cm usw. nur den letzten Ast lässt man in seiner vollen Länge. Wir haben zum sägen selbstverständlich unsere neue Record Power SS16V Dekupiersäge ausprobiert.

Schritt 2: Löcher zur Befestigung

Jetzt bohrt man mittig in die Äste ein passendes Loch damit man diese auf die Gewindestange fädeln kann. Dabei wird nur der 1 cm lange Ast längs durchgebohrt, damit dieser hochkant auf die Stange kommt. Wir sind hier nach Anleitung vorgegangen und haben einige cm der Gewindestange mit Klebeband abgeklebt. Dieses Ende haben wir dann in ein vorgebohrtes Stück Kantholz gesteckt und dann begonnen die Äste aufzufädeln. Da wir allerdings keine Metallstange am Adventskranz sichtbar haben wollten, haben wir einen weiteren kleinen Ast längs durchgebohrt und diesen als Stamm am Schluss aufgefädelt. Die Äste haben wir mit Sekundenkleber aneinander und an der Gewindestange festgeklebt. Jetzt darf die Tanne erstmal etwas trocknen.

Outtakes…

In der Anleitung wird von Eisenstangen mit einem Durchmesser von 5-7 mm gesprochen. Da wir unseren Baum kleiner gestalten wollten und diese gerade da war, hatten wir anfangs eine 4 mm Stange verwendet und auch einen anderen Kleber. Beides blöd… Der Kleber war zu dickflüssig und an den Verbindungsstellen total sichtbar und die Stange hat das Gewicht der Äste nicht gehalten und ist umgefallen bzw. hat sich verbogen. Daher sind wir dann doch nochmal zum Baumarkt gefahren und haben uns „Verstärkung“ besorgt… Zum Glück war der Kleber auch nicht so stabil, so dass wir die Äste ganz gut von der zu dünnen Stange herunter bekommen haben. Kurz das Loch größer gebohrt und weiter ging es dann wie oben beschrieben…

Schritt 3: Sterne über Sterne

Wir haben uns entschieden unsere Tanne mit Sternen zu dekorieren. Das Wichtigste war dabei dann der Standfuß. Am Zeichenprogramm hat CK einen neuneckigen Stern entworfen und aus einer 20 mm dicken Platte übertragen und mit der Stichsäge ausgesägt. Auch den kleinen  fünfeckigen Stern für die Spitze haben wir so gestaltet, das 12 mm dicke Holz konnten wir dann jedoch mit der Record Power SS16V sägen. Weitere Sterne haben wir dann auf Sperrholz übertragen und konnten somit die Säge nun auch mal gemäß ihrer Bestimmung nutzen. Zugegeben, ich muss noch etwas üben die Sägekanten auch gerade zu führen, aber die Säge ist einfach traumhaft für diese Arbeiten. Insgesamt 18 Sterne waren so in kürze ausgesägt und nach dem Abschleifen schnell fertig für die Bemalung.

Ach ja: Für alle die sich bisher schon gefragt haben: Adventskranz? Naja, wie gesagt… so ein klassischer Kranz wurde die Tanne natürlich nicht. Wir haben uns im Baumarkt noch vier weihnachtliche Kerzen besorgt und für diese passend siebeneckige Sterne ausgesägt. Um den Baum drapiert wird dem Betrachter dann klar, dass dies unser Adventskranz ist.

Schritt 4: Farbe

Für unser Esszimmer sind gedeckte Farben immer sehr passend und da die ausgesuchten Kerzen rot und beige enthalten haben wir uns auch für diese Farben entschieden – waren halt auch zufällig noch im Haus. ;-) Dabei sind die Kerzenstandfüße, der oberste Stern und die Hälfte der kleinen Sterne rot geworden. Die andere Hälfte habe ich beige angemalt und der Standfuß wurde wie auch unsere Balken und Kisten mit verdünnter Nußbaum-Lasur lasiert.

Schritt 5: Montage

Als erstes haben wir die Tanne auf den Standfuß gestellt. Hierzu hat CK eine Schraube mit der gleichen Gewindegröße in den Stern geschraubt und wieder entfernt. So ist im Holz ein Gewinde entstanden und die Stange konnte einfach eingeschraubt werden. Den überstehenden Rest der Gewindestange hat CK mit dem Winkelschleifer abgeschnitten. Der Stern auf der Spitze hat ebenfalls ein Loch erhalten und konnte somit einfach auf die Tanne gesteckt werden. Die kleinen Sterne haben wir mit den GluePen aufgeklebt.

Damit auch die Kerzen einen sicheren Stand haben, haben wir in die Untersetzer jeweils einen kleinen Nagel geschlagen und den Kopf abgezwickt.

Testbericht: Record Power SS16V Dekupiersäge

Für die Dekupiersäge Record Power SS16V haben wir uns entschieden, da ich eigentlich total gerne mehr Laubsägearbeiten machen würde, jedoch leider die Laubsäge nur sehr leidlich bedienen kann. Durch mein Carpaltunnelsyndrom habe ich nicht so viel Kraft in der Hand und der kleine Griff sorgt dafür, dass ich schon nach kurzer Benutzungszeit Handschmerzen bekomme. Immer wieder CK zu bitten, ist dann auch blöd…

Mit der Handhabung der Record Power SS16V bin ich mehr als  zufrieden. Die Rundschnitt-Sägeblätter sind ideal für das weiche Sperrholz und können durch die clevere Ausrichtung der Zähne in allen Richtungen sägen. Lediglich das Werkstück muss noch geführt werden und hierfür wird keine Kraftanstrengung benötigt. Ich freue mich daher schon sehr auf weitere Arbeiten.

Einen schönen 1. Advent allerseits!

Pünktlich zum 1. Advent haben wir unser Haus somit winterlich gestaltet. Die volle Festtagsdekoration wird jedoch zu einen späteren Zeitpunkt herausgeholt.

Test: Bosch GluePen

Pünktlich zum 2. Advent finde ich nun mal die Zeit euch mein neues Werkzeug für meine zukünftigen Bastelarbeiten vorzustellen:

bosch-gluepen-test (2)

Bosch GluePen – eine Heißklebepistole auch für kleine Bastelprojekte

Ein Projekt für meinen Bosch GluePen Test war auch schnell gefunden. In meinem neu erworbenen Ideen- und Werkbuch „Natürlich Wohnen“ fand ich die Anleitung, aus dünneren Ästen und ein bisschen Tannengrün einen weihnachtlichen Dekorationskranz zum Aufhängen zu basteln. Wichtigstes Werkzeug hierbei: die Heißklebepistole! Ich habe mich dazu entschieden für unsere Weihnachtsdekoration eine leicht abgewandelte Form zu basteln und einen Adventskranz zu gestalten. Wie das geht, könnt ihr hier nachlesen.

bosch-gluepen-test (1)

Benötigte Materialien

  • mehrere dünne, getrocknete Äste (wenn gewünscht auch gerne angemalt)
  • mehrere Tannenzweige
  • 4 Kerzen am besten in Gläsern (sonst: Brandgefahr!)
  • Weihnachtsdekoration nach Wunsch

Bastelanleitung

Als erstes solltet ihr euch Gedanken um die gewünschte Form eures Projektes machen. In der Anleitung im Buch wurde für die runde Form des Kranzes ein Kreis als Schablone ausgeschnitten. Eurer Fantasie sind dabei jedoch keine Grenzen gesetzt und so können natürlich auch Sterne, Tannenbäume und vieles mehr als Grundform dienen. Da unser Tisch mit seinen 2,80 Meter ein recht großer Vertreter seiner Art ist, habe ich mich dafür entschieden meinen Adventskranz ebenfalls länglich zu gestalten. Ich habe daher lediglich einen Zollstock verwendet, um später einen ca. 70 cm langes Dekorationsobjekt zu bekommen.

bosch-gluepen-test (4)

Wenn ihr euch über die Grundform im Klaren seid, dann darf jetzt mit den Ästen gepuzzelt werden. Bei einem Adventskranz ist es am Wichtigsten, dass die Kerzen sicher stehen, so dass ich hier ein besonderes Augenmerk drauf gelegt habe. Um dies zu erzielen habe ich als Boden zwei Äste aneinander gelegt und weitere Äste als Verbindung genutzt.

bosch-gluepen-test (3)

Wenn ihr im Groben zufrieden seid, dann prägt euch das Gebilde gut ein. Beim Kleben fangt ihr ja selbstverständlich mit den unteren Schichten an, so dass die oberen nochmal herunter genommen werden müssen. Nun werden mit der Heißklebepistole die Berührungspunkte der Äste verklebt.

bosch-gluepen-test (5)

Dabei habe ich immer wieder die Kerzen zum Testen auf die Äste gestellt. Da die Kerzen mit den Gläsern ein hohes Gewicht haben, habe ich mich dagegen entschieden diese ebenfalls anzukleben. – So bleibt mein Adventskranz transportabel. Damit die Gläser auch dann sicher stehen, wenn man z.B. an den Tisch stößt, habe ich diese von mehreren Seiten mit weiteren Ästen verkeilt. Ein weitere Vorteil hiervon ist, dass die Kerzen auch gut ausgetauscht werden können.

bosch-gluepen-test (7)

Und fertig ist der selbst gebastelte Adventskranz! Also grob, nun kommt natürlich noch die Feinarbeit. Bestens geeignet hierzu sind Tannenzweige, die schön um die Äste drapiert werden können. Besonderer Vorteil ist, dass unschöne Klebestellen an den Ästen so verdeckt werden können.

bosch-gluepen-test (8)

Das Ergebnis kann sich doch schon mal sehen lassen, oder nicht?

bosch-gluepen-test (9)

Zum Schluss kommt noch die Weihnachtsdekoration. Ich habe Weihnachtswichtel – die eigentlich zum Anstecken an Adventskerzen gedacht sind – mit der Spitze in kleine Tannenzweige gesteckt und diese ebenfalls mit der Heißklebepistole an die Äste geklebt. Auf unserem Esstisch habe ich etwas größere Tannenzweige ausgelegt und den Adventskranz einfach drauf gestellt. Mit einigen weiß angemalten Tannenzapfen, die mit Hilfe von Draht an den Ästen befestigt wurden, war unser Adventskranz fertig!

   Erfahrungen mit dem GluePen von Bosch

Frisch geliefert musste der GluePen erstmal aufgeladen werden. Dafür das mitgelieferte Kabel in die Steckdose und am Gerät anschließen und 2-3 Stunden warten. Der GluePen kommt mit 4 Heißkleberstangen die einen Durchmesser von 7 mm haben. Diese sind somit deutlich dünner als die Heißkleberstangen für meine handelsübliche Heißklebepistole aus dem Baumarkt. Für meinen Adventskranz habe ich ca. drei dieser Stangen verwendet. Ist der Akku geladen und das Stromkabel abgezogen, dann ist der GluePen nahezu sofort einsatzbereit. Nachdem der Powerknopf gedrückt wird, benötigt er ca. 15 Sekunden um auf die notwendige Arbeitstemperatur zu kommen. Ein Blinken der Leuchtanzeige signalisiert das Aufwärmen, wenn die Lampe konstant leuchtet kann der GluePen eingesetzt werden.

bosch-gluepen-test (6)

Durch die kleineren Kleberstangen kann auch der Auslass für den Kleber deutlich filigraner eingesetzt werden und ist somit auch für kleinere Bastelprojekte super geeignet. Werden beispielsweise beim Verkleben der Äste größere Klebepunkte benötigt, dann drückt man einfach zweimal an derselben Stelle den Heißkleber aus der Pistole. Vorsicht ist – wie bei allen Heißklebepistolen – selbstverständlich an der Spitze geboten, diese erreicht Betriebstemperaturen von ca. 170°C.

bosch-gluepen-test (10)

Durch seine geringe Größe und die längliche Form, kann man den GluePen auch an Stellen verwenden, wo andere Heißklebepistolen vielleicht Schwierigkeiten bekommen würden. Er kann super einfach auch mit einer Hand bedient werden, so dass man die zweite Hand noch zur Verfügung hat – sehr hilfreich beispielsweise wie hier beim Ankleben der Tannenzweige.

Leider ist das nervige Fäden ziehen des Klebers auch bei dem GluePen von Bosch nicht ganz aus der Welt geschafft. Durch die automatische Abschaltung, wenn das Gerät längere Zeit nicht verwendet wurde, entfällt jedoch das Auslaufen des Klebers aus dem abgelegten Gerät. Zwischen und nach der Nutzung kann der GluePen sehr einfach und schnell auf die Arbeitsfläche gelegt werden. Die Spitze ist durch die Form weit genug von der Arbeitsfläche entfernt, so dass auch keine Verbrennungen in dieser befürchtet werden müssen. Die Handhabung einer Heißklebepistole ohne nerviges Kabel ist ein weiterer, riesiger Komfortgewinn.

Fazit

Der GluePen von Bosch ist keine Wunderwaffe, sondern ein gut durchdachtes und auf seine Anwendungen optimiertes Werkzeug, welches schnell und einfach eingesetzt werden kann. Bastelarbeiten oder kleinere Reparaturen können, vor allem durch den Akkubetrieb, so auch an ungewöhnlichen Orten stattfinden.

Kleiner Tipp: Der GluePen macht sich bestimmt auch unter dem Tannenbaum eines bastelbegeisterten Menschen sehr gut. ;-)

bosch-gluepen-test (17)In diesem Sinne wünschen wir euch einen besinnlichen zweiten Advent!

Endlich kommt die Weihnachtsdekoration!

Na, wen von euch trifft die Weihnachtszeit auch wieder so plötzlich? ;-) Ich plante nun schon seit längerer Zeit die Weihnachtsdekoration aus dem Keller zu holen und der dunklen Jahreszeit mit Hilfe von Kerzen und Weihnachtslichtern zu trotzen. Pünktlich zum Beginn der Adventszeit habe ich mich daher ans Werk gemacht und unsere vorhandene Weihnachtsdekoration gesichtet.

Weihnachtsdeko-Ideen in unserem Wohnzimmer

Nachdem wir im letzten Jahr so fleißig die Weihnachtsbaumdekoration selbst gebastelt haben und unsere Sammlung somit durch angemalte Tannenzapfen, hängende aufgeplusterte Vögel und Schmuck für die Zweige erweitert wurde, war ich eigentlich ganz guter Dinge. Leider muss ich jedoch sagen, dass unsere Auswahl der Weihnachtsdekoration für das Haus eher spärlich ausfällt. Zudem mag ich viele der bisher immer verwendeten Dekorationen nicht mehr sehen. :-(

Weihnachtsdeko-Ideen in unserem Wohnzimmer

Vor allen der Adventskranz, welchen wir nun schon seit mehreren Jahren verwenden, soll nun endlich mal ersetzt werden! Wir haben zwar einen sehr praktischen Adventskerzenständer, den wir jedes Jahr neu dekorieren können, aber dieses Jahr hatte ich dann doch Lust auf etwas ganz anderes. Im kürzlich vorgestellten Werk- und Ideenbuch Natürlich Wohnen bin ich auf eine tolle Idee gestoßen, die mich zur Gestaltung eines Adventskranzes inspirierte. Eine Bastelanleitung zum Nachmachen folgt in Kürze.

IMG_9566

Selbstverständlich könnt ihr die Idee aufgreifen und einfach eine tolle Weihnachtsdekoration daraus basteln. Wie immer sind beim DIY keine Grenzen gesetzt und so können auch weihnachtliche Formen, wie Sterne oder Tannen, nachgebildet werden.

Weihnachtsdeko-Ideen in unserem Wohnzimmer

Ich selbst bin ein Fan von selbst gestalteter Weihnachtsdekoration. Leider ist das mit der Zeit halt immer so eine Sache. Daher lohnt sich ein Blick auf Dawanda, hier werden auch in diesem Jahr wieder schöne handgemachte Weihnachtsdekorationen angeboten.

Weihnachtsdeko-Ideen in unserem Wohnzimmer

Inspirationen für weitere Kreationen hole ich mir auch gerne beim Schlendern über den Weihnachtsmarkt. Auf dem Bonner Weihnachtsmarkt habe ich in diesem Jahr diesen kuscheligen Widder gefunden. Ok, nicht unbedingt sehr weihnachtlich, aber da er eine Wärmflasche aufnehmen kann, ist er ein guter Geselle für die kalte Jahreszeit.

Weihnachtsdeko-Ideen in unserem Wohnzimmer

In diesem Jahr freue ich mich ganz besonders darüber beim Einkauf bei unserem örtlichen Hofladen einen kleinen Tannenbaum für die Vorweihnachtszeit gefunden zu haben, so kann unser selbst gestalteter Weihnachtsschmuck schon jetzt schön zur Geltung kommen.

Weihnachtsdeko-Ideen in unserem Wohnzimmer

Ich jedenfalls habe das festliche Schmücken unseres Hauses wieder sehr genossen. Nun muss ich nur noch herausfinden wo wir unserer leuchtenden Sterne für das Fenster und unseren leuchtenden Schlitten für Draußen verstaut haben…

Weihnachtsdeko-Ideen in unserem Wohnzimmer

Adventsgewinnspiel bei Mission Wohn(t)raum

adventsgewinnspiel-mwt-2014

Die Adventszeit beginnt und bei Mission Wohn(t)raum gibt es mal wieder etwas abzustauben! In Kooperation mit Bosch und Brainstream haben wir vier tolle Gewinne für euch im Angebot:

Mit dem Bosch PLR 15 Laser-Entfernungsmesser könnt ihr beispielsweise prima ausmessen wie groß euer Weihnachtsbaum sein darf. Der PLR 15 misst von 0,15 bis 15 Metern Entfernung auf +/- 3 mm genau und ist ein idealer Zollstockersatz für den Heimwerker.

Das EggChair Kreativset ist eine tolle Geschenkidee für Weihnachten und die Adventszeit. Die EggChair-Eierbecher sind dem bekannten Designerstuhl bzw. -sessel nachempfunden und machen es eurem Frühstücksei so richtig bequem. Das Kreativset kommt in Form von zwei weißen Eierstühlen und vier abwaschbaren Filzstiften, mit denen man seine Eierbecher individualisieren kann. – Natürlich gern auch weihnachtlich…

Wie gewinnen?

Like unsere Facebook-Seite und hinterlasse unter diesem Facebook-Post zum Gewinnspiel einen Kommentar in dem zu uns erzählst wie du deinen Weihnachtsbaum für 2014 dekorieren wirst. Unter allen Facebook-Fans von Mission Wohn(t)raum, die bis zum 20.12.2014 um 24:00h einen Kommentar hinterlassen haben, werden wir am 21.12.2014 die Gewinner per Zufallsgenerator ermitteln und über eine Facebook-Message benachrichtigen.

Teilnahmebedingungen und Bildnachweis