Archiv der Kategorie: Sonstiges

Das Lüften im Kinderzimmer und die Sicherheit

Im Zimmer unseres kleinen Mannes herrscht manchmal ziemlich dicke Luft. Das ist leider der Lage des Kinderzimmers im Dachgeschoss anzukreiden. Da hat bisher weder geholfen, dass das Haus echt gut isoliert ist, noch dass das Zimmer die Dachfläche zur Nordseite hat. Das eine Fenster, dass zum Abend hin Sonne bekommt wirkt sich einfach sehr stark aus. – Rollläden hin oder her.

Die Lösung

…ist eindeutig: Viel Lüften. Dazu haben wir zwei Möglichkeiten im Zimmer. Zum einen ein schönes, großes Dachfenster und zum anderen eine Bodentiefe Balkontür. Das Dachfenster macht sich (so lange es nicht regnet) schon mal sehr gut zum Lüften. Bei der Balkontür ist es da schon etwas schwieriger (gewesen). Kippen bringt es nämlich nicht wirklich und öffnen durften wir die Tür aus Sicherheitsgründen natürlich nicht. Zu dem Zweck war auch eine Drehsperre eingebaut. Da musste also Abhilfe her.

Dachfenster

Das Dachfenster hat sich wie schon beschrieben wirklich sehr gut bewährt. Man kann lüften und es kommt viel Licht herein. Durch die Einbauhöhe des Fensters ist es für die nächsten 1-2 Jahre auch noch kindersicher.

Mal schauen, was wir mit dem Nebenzimmer des Kinderzimmers machen. Aus Kostengründen haben wir dort auf das Dachfenster beim Hausbau erstmal verzichten müssen. Sollte das Zimmer mal mehr genutzt werden, wäre mehr Licht aber schon schön. Der erste Gedanke ging in Richtung eines simulierten Dachfensters. – Sowas passt dann aber doch nicht so ganz zu uns und Lüften kann man damit auch nicht. Es könnte also sein, dass wir in Zukunft auch in dem Zimmer noch ein Dachfenster brauchen. Klingt natürlich erstmal ziemlich teuer. Vor allem wenn man es dem Dachdecker überlässt. Zufällig bin ich aber auf eine tolle Einbauanleitung bei Dachfenster direkt gestoßen. So schlimm sieht es also gar nicht aus und ich würde mich da schon selbst ran trauen. Das ist schon mal sehr gut, denn die Materialkosten für den Einbau eines schönen, großen Dachfensters sind durchaus überschaubar. Teuer wird es nämlich erst bei der Arbeit und wenn man die selbst erledigen kann: Um so besser.

Französische Balkone

Wie schon geschrieben… um wirklich effektiv im Kinderzimmer lüften zu können muss die Tür ganz auf und das geht nunmal mit Kind nur auf eine Art und weise: Wenn es eine Absturzsicherung gibt. Die Einfachste Lösung ist da natürlich ein Französischer Balkon. – Das ist ein recht blumiger Name für ein halbhohes Gitter vor einer Tür.

Die Französischen Balkone haben wir uns günstig bei eBay geschossen und  an einem wirklich sehr regnerischen Samstag zusammen mit meinem Schwiegervater angebracht. Mit den korrekten Dämmstoffdübeln war das auch in der Tat schnell erledigt. Das Ergebnis gefällt uns auf jeden Fall ziemlich gut.

Mal schauen, ob unser Französischer Balkon auch so schön gestaltet wird wie bei Mademoiselle Limettenfalter.

Eine kleine Rückblende

Kaum zu glauben, dass auch der Januar schon wieder vorbei ist. Ich schaue mir dann immer gerne an, was wir im letzten Jahr eigentlich alles so geschafft haben. Das größte Highlight war 2016 natürlich die Geburt unseres Sohnes Jona und dies prägt daher natürlich auch aktuell Mission-Wohn(t)raum. In erster Linie natürlich durch die Gestaltung eines traumhaften Dschungel-Kinderzimmers und unserer neuesten Babyausstattung. ;-) Eine Neuanschaffung haben wir bisher auch noch gar nicht erwähnt:

Plissee für das Kinderzimmer 

Mit der Auswahl unserer Gardinen tun wir uns ja immer etwas schwer. Zum Glück gibt es für uns meist bei IKEA passende Lösungen, beispielsweise für unser Wohnzimmer oder unser Esszimmer… Eine passende Gardine für das Kinderzimmer zu finden war besonders schwierig, da sie sich in das Gesamtbild – also den bemalten Wänden – natürlich gut einfügen sollte.

Und so ziert nun nicht nur eine, sondern gleich zwei Plissees Jonas Fenster. Fix befestigt sind die Plissees jeweils oben und unten am Fenster. Dies ermöglicht es dazwischen jedwede Form der Öffnung zuzulassen – oder auch ganz verschlossen zu sein. Und sie sind vom Design so neutral, dass sie auch in ein späteres Jugendzimmer passen sollten.

Zweite Kutscherlampe für das Gäste-WC

Auch unser Steampunk-Gäste-WC konnte etwas erweitert werden. Endlich keine störenden Kabel mehr aus der Wand! Die zweite Kutscherlampe haben wir über ebay ersteigert und ebenfalls mit Leuchtmitteln ausgestattet, die eine brennende Kerze imitieren.

Als Fertig ist das Zimmer so zwar immer noch nicht zu bezeichnen, aber wir nähern uns…

Rückblick 2016

Aber nicht nur das Gäste-WC hat im Jahr 2016 neue Dekoration erhalten. Auch das Schlafzimmer und Wohnzimmer haben ein neues Gesicht bekommen. Aber das zweite richtige Großprojekt – neben Jona ;-) – war unsere Terrasse! Zwar sind auch hier noch ein paar Kleinigkeiten zu erledigen, aber die letzten Sonnenstrahlen durften wir 2016 schon gemütlich genießen. 

Ausblick 2017

2017 wird es bei uns geplant noch weitere Veränderungen in Garten geben. Mission-Wohn(t)raum goes outside! ;-)

SPAX „Grill & Chill“-Voting

Über einige unserer letzten Beiträge sind wir mit dem Team von SPAX in Verbindung gekommen. Da SPAX nicht nur tolle Befestigungslösungen anbietet, sondern im Blog- und Social-Media-Bereich auch wirklich tolle Aktionen für Heimwerker anbietet, muss ich mal Werbung für eine davon machen.

SPAX „Grill & Chill“-Voting

Beinahe hätten wir beim „Grill & Chill“-Contest auch mitgemacht. Leider hat uns das Mammutprojekt „Terrasse“ dann aber davon abgehalten… Bis zum Abgabeschluss für den Contest hatten wir nämlich noch nicht einmal den Boden unserer Terrasse fertig. – Schließlich sind wir immer noch dabei. Die Teilnehmer  des Contest haben aber wirklich tolle Grillecken gebaut und so verlinken wir auch gern auf das Voting.

Aktuell können die Facebook-Fans von SPAX bis zum einschließlich 7. August darüber abstimmen, welches der drei Finalistenteams  (durch die SPAX-Jury ausgewählt), den „Grill & Chill“-Contest gewinnen soll. Die drei Teams sind: Team Hamburg, Team Rotenburg und Team Mutlangen. Auf den Gewinner wartet neben einem Geldpreis von 1.000 € eine tolle Einweihungsparty.

Die Teilnehmer am Voting können aber ebenfalls gewinnen…

  • 1 x toom Premium Gas-Grillküche 4-flammig
  • 10 x SPAX Sortimentskasten S T-STAR plus
  • 25 x SPAX T-Shirts
  • 50 x Konny Island Texas-Steaksauce

Bevor Ihr euch jetzt aber auf das Voting stürzt, hier ein paar Eindrücke von den Finalistenteams.

Und hier geht es zum SPAX „Grill & Chill“-Voting…

Beitragsbild  ©SPAX International 

Blogvorstellung: anstadtland.de

Heute kommt von mir mal ein Beitrag der etwas anderen Art. Ich möchte euch einen ganz neuen Blog vorstellen:

anstadtland.de – Raus aus der Stadt, ab auf´s Land!

anstadtland petraSeit Januar 2016 betreibt Petra – eine gute Freundin von uns – ihren neuen Blog: anstadtland.de. Der Anlass war eine einschneidende Veränderung in ihrem Leben: Der Auszug aus Köln ins beschauliche Dörfchen Engelskirchen-Loope. Wer glaubt, dass  unsere Heimat 29Metzholz mit seiner immerhin dreistelligen Einwohnerzahl  und mindestens genauso vielen Tieren wäre klein, war noch nicht in Loope. ;-) Ein kleiner Kulturschock also – könnte man sagen.

Aber Marco und Petra wurden natürlich nicht gezwungen dorthin zu ziehen. Das ehemalige Stadtkind liebt die Vorteile eines Dorflebens und möchte ihre Erfahrungen gerne mit uns teilen. Denn Familie und Natur waren Petra schon immer wichtig und den Wunsch unabhängiger von den Supermärkten zu werden, kann man sich halt am besten mit einem eigenen Garten erfüllen. Das stylische Fullwood Haus mit Kamin und Garten war daher ein echter Volltreffer.

Was erwartet euch bei anstadtland.de?

Petra möchte euch mit auf die Reise in ein selbstbestimmteres Leben nehmen. Sie möchte mehr über die Natur und über das Thema Selbstversorgung lernen und dabei auch gerne auf altes Wissen aus Omas Zeiten zurückgreifen.

anstadtland eingemachtes

Themenwelt von anstadtland.de

Zur Zeit findet ihr drei Hauptkategorien auf dem Blog: Imkern, Gärtnern und Handwerken:

Imkern: Auch wir wollen bei der Gestaltung unseres Gartens nicht in erster Linie auf das Design achten, sondern versuchen den heimischen Lebewesen auch einen Platz zu bieten. So haben wir in unserm Garten auch schon die interessantesten Tiere entdeckt: Reiher, Salamander, Marder, Frösche, Eichhörnchen, Spechte und Co. kann man – wenn man Glück hat – beobachten. Aber auch für Schmetterlinge, Bienen und Hummeln wollen wir gerne eine attraktive Umgebung haben – die Blumenwiese in der Muldenrigole zeigt hier schon erste Wirkung. Petra möchte aber noch etwas weiter gehen und eigene Bienenvölker im Garten beheimaten. Das Knowhow dafür sammelt sie aktuell in einem Einführungskurs übers Imkern. Ihre Erfahrungen könnt ihr in dieser Kategorie nachlesen. Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf die ersten Berichte aus ihrem eigenen Garten…

Gärtnern: Ein weiteres wichtiges Thema auf anstadtland.de ist das Gärtnern. Dabei ist Petra auch etwas ambitionierter als ich… Hier mal ein paar Kräuter pflanzen, kann ja jeder. Petra berichtet über ihre ersten Schritte hin zu mehr Selbstversorgung. Sie berichtet von ihren ersten Erfahrungen mit der Bergischen SoLaWi (solidarische Landwirtschaft) und ihren ersten eigenen Anpflanzungen im Garten.

Handwerken: Mit dieser Kategorie gibt es wohl die meisten Überschneidungen zwischen Mission Wohn(t)raum und anstadtland.de. Auch wenn man in einem Mietshaus selbstverständlich keine zu großen Veränderungen vornehmen darf – aber wer will das bei einem so schönen Fullwood Heim auch schon – versuchen Marco und Petra genau wie wir, viele echte Materialien – vor allem Holz ;-) – ins Wohnkonzept zu integrieren. Und auch das Katzenkletterparadies darf bei den beiden nicht fehlen… (Ok, das weiß jetzt nur ich, noch ist da gar nichts im Blog geschrieben… Petra, das musst du unbedingt mal nachholen. ;-)) Aktuelle Projekte befassen sich noch ausschließlich mit Leuchtmitteln, ich bin mit aber sicher, dass dies nicht die letzten Artikel der Kategorie bleiben werden. :-)

Interessante Themen für euch dabei? Dann schaut doch einfach mal rein!

Wir sind im Moment sofa-los.

Was fällt euch an unserem Wohnzimmer auf?

IMG_2468

Richtig: Da fehlt etwas. Genau genommen sogar etwas ziemlich großes: Unser Bretz Hookipa Sofa mit dem abgewetzten Polsterstoff. Nach langem Warten, Sinnieren, Suchen und Orientieren haben wir es endlich geschafft das Sofa zu einem Polsterer zu geben: Der Schalker Polsterei in Gelsenkirchen.

Bei der Recherche nach geeigneten Polsterstoffen bin ich im Netz schon ziemlich weit rumgekommen. Sehr interessant, was man da alles finden kann. Von aktuellen Polsterstoffen – egal ob Microfaser, Chenille, Jaquard oder wie sie alle heißen – über Vintage-Stoffe (teilweise sogar gebraucht) bis hin zu speziellen Shops für natürliches Wohnen. Als Beispiel möchte ich hier allnatura anführen. Dort gibt es schadstoff-geprüfte Polstermöbel. Solche Angebote kommen für uns natürlich zu spät… unser neues altes Sofa ist ja schon beim Polsterer.

Unser Wohnzimmer soll ja, wie schon öfters geschrieben, in einem wohnlichen, mit orientalisch inspirierten Mustern dekorierten Wohnstil eingerichtet und gestaltet werden. Mit dem dunklen Boden und den schwarzen Wänden haben wir den Grundstein für eine „gemütliche Lese- und Heimkinohöhle“ geschaffen. Erste dunkelrote bis purpurne Akzente in Form der mit der Farbe „Flammendes Herz“ gestrichenen Schranktüren und Rahmen haben wir schon gesetzt und mit dem Sofa soll mehr Farbe einziehen.

Das große 2er-Sofa wird mit einem flauschigen, zwischen feuerrot und fast lila changierenden Polsterstoff bezogen werden. Das entsprechende Stoffmuster sah sehr vielversprechend aus und passte perfekt zu Boden, Wänden und auch unseren Farbakzenten. Das Sofa ist nun schon seit einer Zeit beim Polsterer… Gegen Ende des Monats soll es zurückkommen und da sind wir ja schon fast. Man kann also sagen, dass unsere Spannung so langsam ins Unermessliche steigt. In den nächsten Tagen sollten wir das gute Stück nämlich eigentlich wieder in unserem Wohnzimmer begrüßen dürfen. – Und darauf freuen wir uns wirklich… Sofa-los zu sein ist – trotz unseres „Behelfssessels“ – nämlich ziemlich ungemütlich.

Eine offene Frage bleibt, in welcher Farbe wir der noch unbehandelten Fachwerk-Felder auf der Wohnzimmerseite gestalten werden.